Ahlen Residenz (Stadttheater)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Stadttheater an der Gerichtsstraße wurde im Januar 2004 abgerissen. [1]


  • Schon seit Jahren hatten die Stadtväter der 36 000 Einwohner zählenden westfälischen Stadt Ahlen den Wunsch, an dem kulturellen Leben benachbarter Großstädte teilzunehmen. Hierzu aber mangelte es ihnen an einem geeigneten Raum für Gastspiele. Die bekannte Theater-Firma Heukeshoven & C o. (Bochum) realisierte nun endlich diesen Plan. Da eine Sprechbühne finanziell nicht tragbar ist, kam nur eine Kombination in Verbindung mit einem Filmtheater in Frage. So entstand in achtmonatiger Bauzeit nach den Plänen von Architekt Diplom-Ing. Wrede (Hamm) in der Gerichtsstraße ein imposanter Zweckbau, der allen Erfordernissen der Neuzeit Rechnung trägt. Das neue Theater faßt 610 Plätze; im Rang 232 und im Parkett 378. Die Bestuhlung (durchgehend gepolstert) lieferte die Firma Bähre (Springe). Für die gesamte Innendekoration zeichnet die Firma Hamann (Düsseldorf) verantwortlich. Die geschmackvollen Kinoleuchten lieferte die Firma Wekuba (Essen). Im Bildwerferraum haben zwei Ernemann -IX- Maschinen Aufstellung gefunden. — Die Lautsprecher-Kombination stammt von der Firma Karp (Castrop-Rauxel). Die Bühne ist 12 m breit und 10 m tief: das Orchester kann 50 Musiker aufnehmen. Selbstverständlich sind auch moderne Umkleideräume für die Künstler vorhanden. Im Rohbau fertig sind welter: ein Theaterrestaurant, ein Café und Konferenzräume für Industrie, Handel und Wirtschaft. Der neue Film 1/1953
  • Stadt-Theater, Ahlen/Westf.: Das Haus ist von Franz Maack, Herford, auf Frau Frieda Budde, Ahlen, Beckumer Str. 25, übergegangen. Frieda Budde betreibt außerdem noch das Rex-Theater in Ahlen. Das Thalia-Theater in Ahlen/Westf. wird z. Z. umgebaut und soll etwa im Oktober dieses Jahres als »Thalia-Film-Studio« von Frau Budde wiedereröffnet werden. Film-Echo 61/1966

Weblinks

Kinodaten

  • 1953 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel. 20 04, I. Filmtheaterbetriebe Heukeshoven & Co. KG., Bochum, Kortumstr. 51, Gf. Heinz Baumeister PL 610, 6—7 Tg., 13—15 V., tön. Dia, App. Ernemann IX, Vst. Elac/Karp, Str. D. 220/380 Volt, 100 Amp., Bühne 11x12, Th. ja, O. ja
  • 1955 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel. 20 04, I. Filmtheaterbetriebe Heukeshoven & Co. KG., Bochum, Kortumstr. 51, Gf. Joachim Schmidt PI. 610, 6—7 Tg., 13—15 V., tön. Dia, App. Ernemann IX, Vst. Elac/Karp, Str. D. 220/ 380 Volt, 100 Amp., Bühne 11x12, Th., O.
  • 1956 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004, Postanschr: desgl., I: Filmtheater-Betriebe Heukeshoven & Co., KG., Priv.-Anschr: Bochum, Kortumstr. 51, Gf: Joachim Schmidt Pl: 610, 6-7 Tg., 13-15 V., 1 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Elac, Str: D. 220/380 Volt, 100 Amp., Bild- u. Tonsyst: CinemaScope,Lichtton, Breitwandcirt: Ideal II, Bildw.-Abm: 7,9x3,56, Bühne: 9x7x10
  • 1957 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004, |: Filmtheater- Betriebe Heukeshoven & Co., KG., Gf: Herbert Klausa PI: 610, Best: Schröder & Henzelmann, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., 14 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann II, Verst: Elac, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1958 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004, I: Filmtheater- Betriebe Heukeshoven & Co., KG., Bochum, Gf: Herbert Klausa PI: 610, Best: Bahre, Springe, Flach-Hochpolster, 7 Tg., 15 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann II, Verst: Elac, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1959 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004, I: Filmtheater-Betriebe Heukeshoven & Co., KG., Bochum, Gf: Herbert Klausa Pl: 610, Best: Bahre, Springe, Flach-Hochpolster, 7 Tg., 15 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann II, Verst: Elac, Laufspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr-Verh: 1:2, 35, Th., O.
  • 1960 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004 I: Filmtheater- Betriebe Heukeshoven & Co., KG., Bochum, Zentrale: Bochum, Kortumstr. 51, Gf: Herbert Klausa Pl: 610, Best: Bahre, Springe, Flach-Hochpolster, 7 Tg., 15 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann II, Lichtquelle: Becklicht Verst: Elac, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Var., O.
  • 1961 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004, P: Franz Maack, Herford, Postfach 263, Gf: Hans Budde PI: 610, Best: Bahre, Springe, Flach-Hochpolster, 7 Tg., 15 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann II, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Elac, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Var., O.
  • 1962 Stadttheater Gerichtsstr. 16, Tel: 2004, P: Franz Maack, Herford, Postfach 263, Gf: Hans Budde PI: 610, Best: Bähre, Springe, Flach-Hochpolster, 7 Tg., 15 V., 2 Spätvorst., tön. Dia-N, App: Ernemann II, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Elac, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Var., O.
  • 1971 Stadttheater Gerichtsstr. 14-16, T: 2812 I: Frau Frieda Budde, 610 P. Post: Bergstr. 133, Postfach 963