Aichach Central (Lichtspiele)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Ehepaar Helga und Werner Rusch übernehmen das Central-Theater in Aichach. Mitten in der Altstadt gelegen macht das sehr kleine Kino (2 Säle, 220 Sitzplätze) die fehlende Größe mit seinem besonderen Charme wett. Vier mal erhält das Ehepaar die „Filmtheaterprämie des Film Fernseh Fonds Bayern für ein qualitativ herausragendes Programm“ für dieses Kino. Vor allem die Reihe „Kino für Kenner“ war dafür mit ausschlaggebend. [1]

Kinodaten

  • 1950 Lichtspielhaus Hubmannstr. 142. — 183 PI.
  • 1952
  • 1953 Lichtspiele Hubmannstr 12, I. Betty Gemach Pl. 183
  • 1955 Lichtspiele Hubmannstr 12, I. Betti Gemach Pl. 183
  • 1956 Lichtspiele Hubmannstr. 13, Tel. 789, Postanschr.: desgl., I.: Schmidbauer & Kalmowicz Pl. 162, Best. Kamphöner, 9 V., App. Ernemann IV, Verst. Klangfilm, Str. W., Tonsyst.: Lichtton
  • 1957
  • 1958 Lichtspiele Hubmannstraße, I: Rudolf Kalmowicz, Gf: Frau Margot Hauth Pl: 162, Best: ungepolstert, 7 Tg., 10 V., tön. Dia, App: Zeiss Ikon IV, Verst: Klangfilm
  • 1959 Lichtspiele Hubmannstraße, Tel: 789, I: Rudolf Kalmowicz, Gf: Frau Margot Hauth Pl: 162- Best: ungepolstert, 7 Tg., 10 V., tön. Dia, App: Zeiss Ikon IV, Verst: film
  • 1960 Hubmannstraße, Tel: 789, I: Rudolf Kalmowicz, Gf: Frau Margot Hauth Pl: 162, Best: ungepolstert, 7 Tg., 10 V., tön Dia, App: Zeiss Ikon IV, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm
  • 1961 Lichtspiele Hubmannstraße, Tel: 789, I: Rudolf Kalmowicz, Gf: Kurt Schalk PI: 162, Best: ungepolstert, 7 Tg., 10 V., tön. Dia-Br, App: Zeiss Ikon IV, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, N
  • 1962 Lichtspiele Hubmannstraße, Tel: 789, I: Rudolf Kalmowicz, Gf: Kurt Schalk PI: 162, Best: ungepolstert, 7 Tg., 10 V., tön. Dia-Br, App: Zeiss Ikon IV, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, N