Aidenbach Post-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Post Lichtspiele wurden 1950 von Georg Gössl gegründet. Es verfügte über 365 Sitzplätze und befand sich im Hinterhof eines Hauses am Aidenbacher Marktplatz. Die Filme wurden mit zwei Philips FP 5 gezeigt. Später wurde das Kino um einen zweiten kleineren Saal erweitert. Die Säle hatten die Namen Camera und Movie. In den letzten Jahren versuchten sich verschiedene Pächter erfolglos an dem Kino. Die letzte Vorstellung fand im Jahr 2003 statt. [1]


  • 1950: Der kleine niederbayerische Ort Aidenbach mit seinen knapp 3000 Einwohnern erhielt in der „Post" ein weiteres Filmtheater mit 365 Plätzen, dessen Inhaber Georg Gössl ist. Die technische Einrichtung besorgte Kinoton München mit zwei FP 5-Philips-Vorführmaschinen; die Klimaanlage lieferte Etna-Werk. (aus: Die Filmwoche 3/1951)
  • Die Kinoton GmbH., München, mit Filiale in Nürnberg hat als Vertrieb für Philips-Tonfilmtechnik in Bayern in den letzten Monaten folgende Theater auf Breitbild und Cinemascope umgestellt: Post-Lichtspiele Aidenbach (Inh.: Georg Gössl) Der neue Film 70/1956