Alzey Apollo-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alzey Apollo.jpg

Geschichte

„Wir können uns an Mainz halten. Filme, die dort zwei Wochen erreichen, haben bei uns Sieben-Tage-Chancen", erklärt Herr Helmut Husar vom Apollo. Besondere Erfolge: „Die Deutschmeister", „Der Förster vom Silberwald", „Ball im Savoy", „Familie Hesselbach", „Die Ratten", „08/15" II. Teil, „Heldentum nach Ladenschluß". Aber auch Ausländer sind gern gesehen: „Jenseits von Eden", „Quo vadis", „Sinuhe, der Ägypter". Gutes Einvernehmen mit der Kirche, der die Sonntage gehören. Darum finden auch keine Matineen statt. Der örtliche Kulturbund empfiehlt seinen Mitgliedern laufend die wesentlichsten Filme. Der neue Film 1/1956

Kinodaten

Name
  • 1934 Kammer-Lichtspiel-Theater
  • 1937 Kammer-Lichtspiele Gr: 1925
  • 1971 Apollo-Filmtheater
Adresse

Kaiserstr. 9

Inhaber
  • 1934 P: Rudolf Trunzer
  • 1937 Rudolf Trunzer
  • 1950 bis nach 1971 Helmut Husar
Ausstattung
  • 1937 2—3 Tage 410
  • 1971 465 P.
  • Plätze 465
  • App. Euro M II, FH 66 ab 53
  • Verst. Lorenz, Klangfilm-Eurodyn ab 53
  • Lautspr. Eurodyn
  • Bild- u.Tonsyst: [CS] 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35 ab 56
  • Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL ab 61

Weblinks

www.allekinos.com