Amorbach Filmbühne

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Die Amorbacher Zehntscheuer, 1488 erbaut, hat seit fünf Jahrhunderten eine zentrale Bedeutung für die Stadt. Ursprünglich als "Steuersäckel" des Mainzer Kurfürsten erbaut, wurde sie in den 30er Jahren nach umfassenden Umbauarbeiten als Kino betrieben.
  • Der Kulturkreis, der das Gebäude 1991 zur Kleinkunstbühne umfunktionierte, hat sich neben dem angebotenen Programm zur Aufgabe gemacht, das im historischen Stadtkern gelegene Gebäude zu erhalten und renovieren. Vorläufiger Höhepunkt war der Kauf der Zehntscheuer im Jahre 2001.
  • Voran gegangen war eine Unterschriftenaktion, die verhindert hat, dass das dem Verfall preisgegebene Gebäude an einen Spielhöllenbetreiber verkauft wird. aus: Kulturkreis Zehntscheuer Amorbach e.V

Bilder

Scheuer%202008.jpg
Foto © Kulturkreis Zehntscheuer Amorbach e.V

Kinodaten

  • 1930
  • 1932 Filmbühne Amorbach, Gr: 1930, 2 Tage, T-F: Lichtton 300 I: Turnverein Amorbach EV. P: Ernst Hammann, Miltenberg a. M., F: 344
  • 1933 Flimbühne Amorbach. Turnhalle (Saalkino). F: 101. Gr: 1931. 2 Tage. R. V, B: 12 gm. Kap: Mech. Musik. T-F: Lichtton 399 I: Ernst Hammann. Miltenberger Straße. F: 101
  • 1934 Filmbühne Amorbach, Schnee-berger Straße, Turnhalle (Saalkino), F: 101, Gr: 1931, 2 Tage, R, V, B: 12 qm. Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton 300 I: Ernst Hammann, Miltenberger Straße 501, F: 101
  • 1937 Filmbühne, 1 Tag 199 I: Ernst Hammann, Miltenberger Straße 496, F: 205
  • 1938
  • 1940 Filmbühne, Kellereigasse 425, F: 205, Gr: 1930, B: 6X2m Jfe 218/2 Tg. I: Ernst Hamtmann, Johannisturmstraße 306, F: 205
  • 1941 Filmbühne, Kellereigasse 425, F: 205, Gr: 1939, B; 3X2 m 218/3 Tg. I: Ernst Hammann, Johannisturmstraße 306, F: 205
  • 1949 Filmbühne Kellereigasse 425. Inh.: Alfred J. Göggel, Amorbach/Mfr., Kellereigasse 425. 4 Tage Pl. 248
  • 1950 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel. 307; I: Ing. Alfred J. Göggel u. Ernst Hammann, Amorbach, Postfach 17, Gf: Ing. A. J. Göggel, Amorbach, Pfarrgasse 335. 248 Pl. 4 Tg., 1—2 V.; App.: Bauer B 8. Vst: Klangfilm, Str.: D. 380 Volt, 40 Amp.; Bühne 7x3x6, Th. ja.
  • 1952 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel. 307, I. Ing. Alfred J. Göggel und Ernst Hammann, Amorbach, Gf. Ing. A. J. Göggel, Amorbach, Pfarrgasse 335. Pl. 248, 4 Tg. 1—2 V. App. Bauer B 8, Amp. Bühne 7x3x6, Th. ja. Vst. Klangfilm, Str. D. 380 Volt, 40Amp. Th. ja
  • 1953 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel. 307, I. J. Göggel u. Hammann, Amorbach, Gf. Ing. A. J. Göggel, Amorbach, Pfarrgasse 335 PL 248, tön. Dia, App. Bauer B 6, Vst. Klangfilm, Str. D. 380 Volt, Bühne 5x5x2, Th. Ja
  • 1955 ° Filmbühne Kellereigasse 425, Tel. 307, I. J. Göggel u. Hammann, Amorbach, Gf. Ing. A. J. Göggel, Amorbach, Pfarrgasse 335 Pl. 248, tön. Dia, App. Bauer B 6, Vst. Klangfilm, Str. D. 380 Volt, Bühne 5x5x2, Th.
  • 1956 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 307, I: J. Göggel u. Hammann, Gf: Ing. A. J. Göggel, Pfarrgasse 335 PI: 248, tön. Dia, App: Bauer B 6, Verst: Klangfilm, Str: D. 380 Volt, Bühne: 5x5x2, Th.
  • 1956N
  • 1957 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 244, Postanschr: Postschließfach 1, I: A. Göggel u. E. Hammann, Gf: Ing. A. J. Göggel, Anschr: Pfarrgasse 335 PI: 248, Best: Schröder & Henzelmann, 3 Tg., 3 V., tön. Dia, App: Bauer B 6, Verst: Klangfilm, Th.
  • 1958 "Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 244, Postanschr: Postschließfach 1, I: A. Göggel u. E. Hammann, Gf: Ing. A J. Göggel, Pfarrgasse 335 PI: 248, Best: Schröder & Henzelmann, 7 Tg., 9 V., tön. Dia, App: Bauer B 6, Verst: Klangfilm, Th.
  • 1959 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 244, Postanschr: Postschließfach 1, I: A. Göggel u. E. Hammann, Gf: Ing. A. J. Göggel Pl: 248, Best: Schröder & Henzelmann, 8 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ba uer B 6, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Th., O.
  • 1960 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 244, Postanschr: Postschließfach 1, I: E. Hammann u. A. Göggel, Gf: Ing. A. Göggel PI: 248, Best: Schröder & Henzelmann, 8 V, 3 MaWSpätvorst, tön. Dia, App: Jistiper B 6, Verst: Klangfilm, Lautspr: K\{ Ajfilm, Th., O.
  • 1961 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 244, Postanschr: Postschließfach 1, I: E. Hammann u. A. Göggel, Gf: Ing. A. Göggel PI: 248, Best: Schröder & Henzelmann, 8 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-N, App: Bauer B 6, Lichtquelle: Reinkohle u. Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, N, Th., O.
  • 1962 Filmbühne Kellereigasse 425, Tel: 244, Postanschr: Postschließfach 1, I: E. Hammann u. A. Göggel, Gf: Ing. A. Göggel PI: 248, Best: Schröder & Henzelmann, 8 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-N, App: Bauer B 6, Lichtquelle: Reinkohle u. Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, N, Th., O.
  • 1971

Weblinks

Homepage der Zehnscheuer