Ansbach Bären-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gasthaus Schwarzer Bär

Das Kino war wohl nur kurzzeitig im Gasthaus Schwarzer Bär.

Geschichte

Am 30. Januar ist Max Kraus, der Senior der Ansbacher Filmtheaterbesitzer, gestorben. Seit seiner Jugend war er eng mit dem Filmtheaterberuf verbunden. Als Pionier der Branche genoß er bei seinen Kollegen hohes Ansehen. Aber auch über diesen Kreis hinaus hat sich Max Kraus Zeit seines Lebens dank eines leutseligen, humorvollen Wesens überall großer Beliebtheit erfreut. 1910 begann der gebürtige Landsbeger in Stuttgart als Filmvorführer. 1919 eröffnete er dann in Ansbach sein erstes Filmtheater, das »Bären-Kino«. Die noch heute existierenden »Kammerlichtspiele« kamen 1926 hinzu und sind 1950 grundlegend renoviert worden. 1955 richtete Max Kraus schließlich gemeinsam mit seinem Schwiegersohn Josef Vilsmaier Ansbachs größtes und modernstes Haus, aas »Capitol-Theater«, ein. — Das Beileid der bayerischen Theaterbesitzer sprach Emil Ertel aus Weißenburg den Hinterbliebenen aus. Als Beirat des WdF legte er im Namen des Bayernverbandes am Grabe einen Kranz nieder. Film-Echo 13/1965

Kinodaten

  • Quelle Liste der Kinos in Bayern 1917/18: Bären-Lichtspiele, Inh. Katharina Hagler
  • 1917 Bären-Lichtspiele, Inh. Katharina Hagler
  • 1920 Bärenlichtspiele, Uzstr. 21-23 — Fernspr.465 — Gegr. 1914 (Sp. Montag—Freitag) 322 Plätze Käthi Kraus, Uzstr. 21-23 — Fernspr. 465