Ansbach Kammerspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansbach Kammerspiele1.jpg
Ansbach Kammerspiele Inschrift.jpg

Aus dem Kammerlichtspielen wurden die Kammerspiele, geboten wird hier heute Livemusik und Kleinkunst. Nur die Inschrift an der Fassade verspricht noch "aus bunter Filmwelt". Es wird aber doch noch hin und wieder als Programmkino gnutzt.

Adresse

Maximilianstr. 27 a
91522 Ansbach
0981/13756

Geschichte

Die Ansbacher Kammerspiele...

  • eine Einrichtung, in der die ganze Vielfalt kultureller Begegnungen stattfindet (Theater, Kleinkunst, Musikveranstaltungen, Kino, Ausstellungen, Workshops).
  • ein Treffpunkt für alle Leute aus Ansbach und der Region, mit Café, Kneipe und Restaurant.
  • eine Werkstatt der Kultur. Hier wird musiziert, getöpfert, gezeichnet und gedruckt.
  • ein Am_biente, wo nach Veranstaltungen und Workshops nicht einfach Schluss ist, sondern die Möglichkeit besteht, sich nach konsumierter und produzierter Kunst über das Erlebte zu unterhalten.
  • In einer tollen Atmosphäre im umgebauten Kino. Text: Verein Ansbacher Kammerspiele eV

  • Am 30. Januar ist Max Kraus, der Senior der Ansbacher Filmtheaterbesitzer, gestorben. Seit seiner Jugend war er eng mit dem Filmtheaterberuf verbunden. Als Pionier der Branche genoß er bei seinen Kollegen hohes Ansehen. Aber auch über diesen Kreis hinaus hat sich Max Kraus Zeit seines Lebens dank eines leutseligen, humorvollen Wesens überall großer Beliebtheit erfreut. 1910 begann der gebürtige Landsbeger in Stuttgart als Filmvorführer. 1919 eröffnete er dann in Ansbach sein erstes Filmtheater, das »Bären-Kino«. Die noch heute existierenden »Kammerlichtspiele« kamen 1926 hinzu und sind 1950 grundlegend renoviert worden. 1955 richtete Max Kraus schließlich gemeinsam mit seinem Schwiegersohn Josef Vilsmaier Ansbachs größtes und modernstes Haus, aas »Capitol-Theater«, ein. — Das Beileid der bayerischen Theaterbesitzer sprach Emil Ertel aus Weißenburg den Hinterbliebenen aus. Als Beirat des WdF legte er im Namen des Bayernverbandes am Grabe einen Kranz nieder. Film-Echo 13/1965
  • 1950: Kammerlichtspiele in Ansbach umgebaut. In der kurzen Zeit von sieben Wochen beendeten einheimische Firmen nach Plänen des Architekten Fritz Bauer, Ansbach-Leutershausen, den Um- und Anbau der Kammer-Lichtspiele in Ansbach. Bei Verwendung der Seitenmauern des Altbaues entstand fast ein neues, intimes Theater, das 454 Besucher faßt. Eine Kunststeinitreppe mit schmiedeeisernem Geländer führt zum Balkon. Neuzeitliche Be- und Entlüftungsanlage und Heißluftheizung, ermöglichen entsprechende Temperatur und frische Luftzufuhr. Der zwischen dem Parterre und dem Balkon eingebaute Vorführraum ist mit neuen Frieseke-Höpfner-66-Maschinen und einer Telefunken-Lautsprecher-Anlage ausgestattet. Zugleich mit der Wiedereröffnung seines Filmtheaters konnte der Inhaber, Max Kraus, seinen 60. Geburtstag, sein 40. Berufs- und — etwas verspätet — sein 30jähriges Geschäftsjubiläum begehen. (aus: Die Filmwoche 3/1951)

Weblinks

Kinodaten

  • Liste der Kinos in Bayern 1917/18: Apollo-Theater, Maximilianstr. 27
  • 1917 Apollo-Theater, Maximilianstr. 27
  • 1932-1934 Kammer-Lichtspiele, Maximiliansstraße 27, Gr: 1919, täglich. R, Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton 330 I: Max Kraus, Uzstraße 21/23, F: 2665
  • 1941 Kammer-Lichtspiele, Maximilianstraße 27, F: 2665, Gr: 1926 320/tgl. I: Max Kraus, Uzstraße 33,. F: 2665
  • 1949 Central-Lichtspiele Maximilianstraße 27 a, Tel 666 Ansbach. Inh.: Hans Schnog, Ansbach, Würzburger Landstraße 43 Tel. 381 Ansbach. Mit Dia 7 Tage Pl. 346
  • 1950 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel. 666, I: Max Kraus, Ansbach, Uzstr. 33, Gf.: Jose! Vilsmaier, Ansbach, Uzstr. 33. 311 PL, 7 Tg., 1—3 V., Dia; App.: Hahn II, Ernon IV, Vst.: Europa-Junior, Str.:. W., D. 110/220/380 Volt, 80 Amp.
  • 1952 -1955 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel. 666, I. Max Kraus, Ansbach, Uzstr. 33, Gf. Josef Vilsmaier Pl. 480, 7 Tg., 21—28 V., tön. Dia, App. 2 FH 66, Vst. Cinevox II, Telefunken, Str. W.-D. 220/380 Volt, 50 Amp.
  • 1956 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel. 666, I.: Max Kraus, Priv.-Anschr.: Ansbach, Utzstr. 33, Gf. Josef Vilsmaier Pl. 480, Best. Kamphöner, Polstersitze,7 Tg., 21 V., App. FH 66 links u. rechts,Verst. Telefunken, Str. D. 220/360 Volt,60 Amp., Bildsyst.: Normal, Breitwand,Gr.Verh. 1x1,85
  • 1957 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel: 666, I: Max Kraus, Gf: Josef Vilsmaier Pl: 449, Best: Kamphöner, Flachpolster, 7 Tg., 25 V., 3 Spätvorst., App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1958 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel: 666, Postanschr: Uzstr. 33, I: Max Kraus KG, Gf: Josef Vilsmaier Pl: 480, Best: Kamphöner, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 21 V., 4 Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL. Th., O., Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel: 666, Postanschr: Uzstr. 33, I: Max Kraus KG, Gf: Josef Vilsmaier Pl; 480, Best: Karl, Westendorf, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 21 V., 3 Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel: 2666, Postanschr: Uzstr. 33, I: Max Kraus KG, Gf: Josef Vilsmaier Pl: 480, Best: Karl, Westendorf, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1962 Kammerlichtspiele Maximilianstr. 27a, Tel: 3666, Postanschr: Karlstr. 5, I: Max Kraus KG, Gf: Josef Vilsmaier PI: 480, Best: Karl, Westendorf, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Spätvorst., tön. Dia-N, App: FH 66, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL