Artur Mest

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Artur Mest (* 1875; † 22. März 1934 in Magdeburg) war ein deutscher Kinounternehmer.

Mest führte zusammen mit seiner Ehefrau Johanna seit Oktober 1906 das Kino Central-Theater am Ernst-August-Platz Nr. 5 in Hannover. Nachdem sich das Ehepaar getrennt hatte, ging Mest nach Magdeburg und gründete die Kammerlichtspiele GmbH, der zunächst sechs und später vierzehn Kinos in der Stadt gehörten. Hinzu kamen zwei Lichtspielhäuser in Aschersleben sowie ab den frühen 1930er Jahren der Delta-Palast und die U.T.-Lichtspiele in Lübeck.

Artur Mest ist auf dem Magdeburger Westfriedhof begraben.

Sein einflussreicher Kinokonzern wurde 1942 faktisch aufgelöst, als aufgrund der Verordnung zum Schutze der Klein- und Mittelbetriebe unter den deutschen Filmtheatern kein Unternehmen – mit ausdrücklicher Ausnahme der Ufa – mehr als vier Kinos besitzen durfte; die Zahl verringerte sich weiter, wenn sich unter den Kinos ein oder mehrere Häuser mit mehr als 800 Plätzen befanden. Nur die mittlerweile in Capitol umbenannten Lübecker U.T.-Lichtspiele verblieben seiner zweiten Frau Gertrud Mest, die die Leitung der Kammerlichtspiele GmbH übernommen hatte.

Familie Mest blieb der Kinotradition bis in die 1990er Jahre treu.

Familie Mest
  • Artur Mest 1875-1934 (Hannover/Magdeburg)
  • Johanna Mest 1868-1930 (erste Ehefrau, 1915 >> Lübeck)
  • Gertrud Mest (zweite Ehefrau) (Magdeburg/Lübeck)
  • Karl Mest (Sohn von Artur Mest) 1894-1974 (1919 >> Lübeck)
  • Arnold Mest (Sohn von Artur Mest) (Lübeck)
  • August Mest (Sohn von Artur Mest) (Lübeck)
  • Artur Mest jr. (Sohn von Karl Mest) HDF Vizepräsident 1980-1992 (Lübeck)
  • Andreas Mest (Sohn von Artur Mest jr.)
  • Michael Mest (Sohn von Artur Mest jr.) Ahrensburg Kinocenter (Mini und Maxi)

Karl Mest wurde am 28. Januar 1894 in Preßnitz (Böhmen) geboren. Ab 1918 wurde er in Magdeburg Inhaber der Tonbild-Lichtspiele, des Colosseums und der Weißen Wand. Am 17. Januar 1920 übernahm er das Zentral-Theater in Lübeck, das bis zum heutigen Tage in seinem Besitz ist. Dieses Haus wurde 1950 renoviert und für sämtliche Vorführ-Systeme mit Lichtton umgebaut. Karl Mest feiert in Kürze sein 40jähriges Berufsjubiläum. Der neue Film 40/1957

Quellen