Aschersleben Filmpalast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto Portal und Fassade 2007
Foto Saaleingang 2007

Geschichte

  • Der Besitzer der Kammerlicht-Spiele beschloss, ein neues Kinogebäude errichten zu lassen. So kam es zum Standort neben der Marktkirche, nicht ohne Schwierigkeiten. Der Bauerlaubnisschein wurde am 30. April 1929 erteilt, Baubeginn war erst im Mai 1930. Das Kino sollte als modernes Tonfilmkino eröffnet werden, aber bereits am 27.05.1930 lief im Kammerlicht der erste Tonfilm. Wenige Tage später zog das Stadttheater nach. Am 14. November 1930 wird das neue Kino unter dem Namen "A. M.- Palast" eröffnet. Der Name wurde aus den ersten Buchstaben vom Namen des Besitzers Artur Mest abgeleitet, der schon in Magdeburg und Lübeck Filmtheater besaß. Zur Aufführung kam der Tonfilm „Die drei von der Tankstelle“. Der Name des Kinos wird nach 1945 in „Filmpalast“ geändert. [1]
  • 1930 durch den Architekten Karl Fugmann aus Erfurt erbaut, als Lichtspieltheater „A. M. Palast“ nach den Initialen seines Betreibers Artur Mest mit dem UFA-Film „Die Drei von der Tankstelle“ eröffnet, Fassade mit Anklängen an den Bauhausstil, Ausstattung im Innern im Art-Déco-Stil in den Foyers und im Treppenhaus erhalten und restauriert [2]
  • Groß in Mode waren Kinobars. Aus einer Kinobar im Keller des Filmpalastes wurde in den 70ern ein Clubkino, in dem kleine Kinoveranstaltungen mit gastronomischer Betreuung angeboten wurden.
  • Langjähriger Theaterleiter bis zur Übernahme von der UFA war Hans-Jürgen Furcht, der seit 1973 die Kreisfilmstelle Aschersleben leitete. [3]
  • 1991 übernahm die UFA-Theater AG das Kino und baute den Kinosaal 1999 in ein Kino mit 4 Sälen um. Dabei wurde der Balkon des großen Saales umgebaut und 2 weitere Kinosäle dort eingefügt.
  • Nach der Insolvenz der UFA übernahm 2003 die Cinestar-Gruppe mit der Neue Filmpalast GmbH & Co. KG das Kino.
  • 2008 gab Cinestar die Schließung des Filmpalasts bekannt. [4]
  • Seit 2009 sind die Kinobetriebe Heidrun Uhde aus Schwanebeck neuer Betreiber.
  • Von der Pracht des ehemaligen Filmpalastes ist leider nur noch die Fassade und der Eingang übrig geblieben, im Inneren ist es ein modernes aber auch gesichtsloses Kino mit vier Sälen.
  • Seit 2011 verfügen 2 Säle (Saal 1 und 3) über 3D-Projektion.

Adresse

Filmpalast Aschersleben
Markt 20
06449 Aschersleben
Tel: 03473/810074

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 225 Digital 3D 5,50 m x 11,50 m Dolby Digital
2 136 Digital 3D 3,60 m x 6,90 m Dolby Digital
3 136 Digital 3D 3,60 m x 7,00 m Dolby Digital
4 106 Digital 3,00 m x 6,00 m Dolby Digital

Kinodaten

  • 1931 A.-M.-Palast, Markt 21, Gr: 1930, täglich, T-F: Klangfilm, 900 Plätze, Inh: Kammer-Lichtspiele GmbH, Magdeburg, Gf: Artur Mest
  • 1932 A.-M.-Palast, Markt 21, F: 3371, Gründung 1930, täglich, T-F: Klangfilm, 900 Plätze, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Magdeburg, Gf: Artur Mest
  • 1933 A.-M.-Palast, Markt 21, F: 3371, Gründung 1930, täglich, T-F: Klangfilm, 900 Plätze, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Magdeburg, Gf: Artur Mest
  • 1934 A.-M.-Palast, Markt 21, F: 3371, Gründung 1930, täglich, T-F: Tobis- Klangfilm, 868 Plätze, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Magdeburg, Gf: Bertram
  • 1937 A.-M.-Palast, Markt 21, F: 3371, Gründung 1930, täglich, 842 Plätze, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Nachf. G. Mest, Magdeburg
  • 1938 A-K-Palast, Markt 21, F: 22611, Gründung 1930, täglich, 842 Plätze, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Nachf. G. Mest, Magdeburg
  • 1939 A.-M.-Palast, Adolf-Hitler-Platz 20, F: 3371, Gr: 1930, Inh: Kammer-Lichtspiele GmbH, Nachf. G. Mest, Magdeburg, 824 Plätze, täglich
  • 1940 A.-M.-Palast, Adolf-Hitler-Platz 20, F: 3371, Gründung 1930, 842 Plätze, täglich, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Nachf. G. Mest, Magdeburg
  • 1941 A.-M.-Palast, Adolf-Hitler-Platz 20, F: 3371, Gründung 1930, 822 Plätze, täglich, Inhaber: Kammer-Lichtspiele GmbH, Nachf. G. Mest, Magdeburg
  • 1949 A.-M.-Palast, 822 Plätze
  • 1950 A.-M.-Palast, 822 Plätze
  • 1983 Filmpalast, Markt 20, Tel: 2155
  • 1991 Filmpalast, 621 Plätze, Aschersleben, Markt 20, Inh. BFD Halle
  • 1992 Filmpalast, 621 Plätze, Aschersleben, Markt 20, Inh. Ufa-Theater AG, Postfach 80 29, Graf-Adolf-Str. 96, 4000 Düsseldorf 1
  • 1993 Filmpalast, 621 Plätze, 06449 Aschersleben, Markt 20, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolt-Str. 96
  • 1995 Filmpalast, 621 Pl. 06449 Aschersleben, Markt 20 Tel.: 03473/2155, Inh.: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96
  • 1997 Filmpalast, 621 Plätze, 06449 Aschersleben, Markt 20, Tel: 03473/816483, Inh: UFA-Theater AG 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96

Weblinks