Auerbach/Vogtland Rekord-Lichtspiele (Adler-Lichtspiele)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rekord Lichtspiele Auerbach
Göltzschtalstraße 35
08209 Auerbach
Telefon: 03744-217272

Geschichte

  • Die Auerbacher Filmgeschichte, beginnend mit dem ersten Kino 1908 am Altmarkt, wurde lange geprägt von Paul Max Adler. Zeitweise betrieb der Oelsnitzer zwei Kinos in Auerbach. Die Stadt galt als Kino-Hochburg im Vogtland. Freie Presse, 22.07.2012
  • Die Procine GmbH hatte im Oktober 2003 den Betrieb in den Rekord-Lichtspielen übernommen. "Das Haus hatte und hat Potenzial", sagte Bath damals. Der Mann kennt sich in der Sparte aus. Bevor er sich mit einem Geschäftspartner in der GmbH im Kinogeschäft selbstständig machte, hatte er etliche Jahre Berufserfahrung bei diversen Filmverleihern gesammelt. [1]
  • Der Betreiber Pro Cine Kino GmbH musste im Juni 2010 Insolvenz anmelden und schloß das Kino. Wie es weiter geht, ist ungewiß. Betroffen sind auch die Kinos in Hennigsdorf und Falkensee. [2]
  • Ende September (2010) hatten die Auerbacher Rekord-Lichtspiele in neuer Regie wieder geöffnet: Als Pächter übernahm Martin Scheid aus Rheinland-Pfalz die Einrichtung, zunächst für ein Jahr. Die Bilanz der ersten Monate sieht nach seinen Angaben allerdings ernüchternd aus. "Ich bin leider nicht zufrieden", erklärte er auf Anfrage von "Freie Presse". "Berauschend war das bis jetzt nicht." Seine Erwartungen seien nicht annähernd erfüllt worden. Woran es liegt, kann der Pächter nur vermuten, er gibt jedoch dem heftigen und frühen Wintereinbruch eine Mitschuld. (...) Zudem vermutet der neue Pächter, der ein weiteres Kino im hessischen Büdingen betreibt, dass die Monate der Schließung ihre Spuren bei den Kinobesuchern hinterlassen hätten. "Wer regelmäßig geht, hat sich in dieser Zeit anderswohin orientieren müssen." Es werde eine Weile dauern, das Publikum zurückzugewinnen. Ab Ende Juli war die Leinwand in Auerbach dunkel geblieben, nachdem die in Berlin ansässige damalige Betreiber-GmbH Insolvenz anmelden musste. (...) Das Auerbacher Kino verfügt über drei Säle mit 299, 149 und 49 Plätzen. [3]

Weblinks

Kinodaten

  • 1938 Adler-Lichtspiele, Schützenstraße 39, F: 2142, Gr: 12.2.1937, täglich, 925 Plätze, Inh: Max Adler, Ölsnitz i. Vogtl., Wallstraße 6, F: 263
  • 1939 Adler-Lichtspiele, Schützenstraße 39, F: 2142, Gr: 12.2.1937, Inh: Max Adler, Oelsnitz i. Vogtl., Wallstraße 6, F: 263, 925 Plätze, täglich
  • 1940 Adler-Lichtspiele, Schützenstraße 39, F: 2142, Gr: 12.2.1937, 930 Plätze, täglich, Inh: Max Adler, Oelsnitz i. Vogtl., Straße der SA 17, F: 263
  • 1941 Adler-Lichtspiele, Schätzenstraße 39, F: 2142, Gr: 12.2.1937, 930 Plätze, täglich, Inh: Max Adler, Oelsnitz i. Vogtl., Straße der SA 17, F: 263 Gf: Faul Diezel
  • 1949 Adler-Lichtspiele, Breitscheidstraße 39, 925 Plätze
  • 1950 Adler-Lichtspiele, Breitscheidstr. 39, 925 Plätze
  • 1987 Auerbach, Rekord-Lichtspiele, Breitscheidstr. 39, Tel: 4223
  • 1987 Auerbach, Bezirksfilmdirektion Karl-Marx-Stadt, Kreisfilmstelle, Breitscheidstr. 39, Tel: 4323
  • 1991 Rekord, 555 Plätze, O-9700 Auerbach, Breitscheidstr. 9, Inh. zur Zeit nicht bekannt
  • 1993 kein Eintrag
  • 1995 Rekord-Filmtheater, Kino 1, DO SR, 340 Pl. Kino 2, DO SR, 149 Pl. 08209 Auerbach, Göltzschtalstr. 35 Tel.: 03744/217272, Fax: 217273 Inh.: Rekord-Filmtheaterbetriebs GmbH, 08209 Auerbach, Göltzschtalstr, 35
  • 1997 Rekord-Filmtheater, Kino 1 300 Plätze, Kino 2 149 Plätze, Kino 3 49 Plätze, 08209 Auerbach, Göltzschtalstr. 35, Tel: 03744/217272, Inh: Rekord Filmtheaterbetriebs GmbH, 08209 Auerbach