Böhlen U. T.-Lichtspiele Großdeuben

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte 1928

Der Gasthof "Weißes Roß" in Großdeuben verfügte über einen großen Saal. Besitzer war 1928 ein Max Kühn.

Der heute unter Denkmalschutz stehende ehemalige Gasthof „Zum weißen Ross“ wurde im Jahr 1730 errichtet. Er bildetet über Jahrhunderte einen zentralen Anlaufpunkt im Gemeindeleben und war auch für viele „Leipziger Ausflügler“ ein Ort der Erholung. Der ehemalige Saal wurde leider abgerissen und das sich nach Osten erstreckende Grundstück abgetrennt und für Wohnbebauung veräußert. (aus einer Immobilienanzeige zur Veräußerung des Gasthofes)

Kinodaten

  • 1927 U. T.-Lichtspiele.
  • 1928 Lichtspiele, Gr: 1925, 306 Plätze, Inh: E. Leithold, Panitzsch b. Borsdorf, Neue Str. 93. F: Borsdorf 1
  • 1929 Lichtspiele (Saalkino), Hauptstraße 48, F: 187, Gr: 1925, 1 Tag, 306 Plätze, Inh: E. Leithold, Panitzsch b. Borsdorf, Neue Str. 93
  • 1930-1934 kein Kino
  • 1937 U. T.-Lichtspiele „Weißes Roß", Gr: 1936, 1 Tag, 245 Plätze, Inh: Johannes Nitzsche, Leipzig C. 1, Marienstraße 12
  • 1938 U. T.-Lichtspiele „Weißes Roß" (Mst.), Gr: 1936, 1 Tag, 245 Plätze, Inh: Johannes Nitzsche, Leipzig C. 1, Marienstraße 12, F: 16023
  • 1939 Mitspielort der UT-Lichtspiele Centralhalle Gaschwitz (Johannes Nitzsche, Leipzig)
  • 1940 U. T. Lichtspiele Weißes Roß, Adolf-Hitler-Straße, F: 77487, 245 Plätze, 1-2 Tage, Inh: Johannes Nitzsche, Leipzig-O. 5, Dresdner Straße 55 Mitspielort: Gaschwitz
  • 1941 U. T. Lichtspiele Weißes Roß, Adolf-Hitler-Straße, F: 77487, 245 Plätze, 1-2 Tage, Inh: Johannes Nitzsche, Leipzig-O. 5, Kohlgartenstraße, F: 60 697 Mitspielort: Gaschwitz
  • 1949 U. T.-Lichtspiele, 227 Plätze
  • 1950 U.-T.-Lichtspiele, 227 Plätze