Bösdorf U. L. Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Gemeinde Bösdorf fiel 1982 dem Braunkohletagebau zum Opfer. [1]

Bei den Stausee-Lichtspiele handelte es sich vermutlich um Kino im Saal der Stausee-Gaststätte. Foto

Kinodaten

  • 1937 U. L. Lichtspiele, Gr: 1933, 2 mal monatlich, 200 Plätze, Inh: Max Schilde, Burghausen b. Leipzig, Gundorfer Straße 10
  • 1938 Ring-Lichtspiele, Zwenkauer Str. 37b, Gr: 1933, 2 mal monatlich, 200 Plätze, Inh: Max Schilde, Burghausen b. Leipzig, Gundorfer Straße 10
  • 1939-1941 Mitspielort der Lichtspiele Rückmarsdorf (Max Schilde)
  • 1949 Stausee-Lichtspiele, Leipziger Straße 35, 340 Plätze
  • 1950 Stausee-Lichtspiele, Leipzigerstr. 35, 340 Plätze