Bad Düben Bürgergarten-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Zwischen 1930 und 1936 wurden im Saal des Bürgergartens neben Tanzveranstaltungen auch Kinovorführungen abgehalten. Ab 1936 fanden letztere dann im Saal des 'Kronprinzen' statt.

Der Bürgergarten war eine Gaststätte in Bad Düben, früher auch "Rennerts Restauration", heute Karavan-Würdig. Es war Mitte der 1930er-Jahre, als Max Würdig in Bad Düben eine Werkstatt einrichtete. Der Tanzsaal des stillgelegten Gasthofs Bürgergarten bot für seine Zwecke Platz genug. Dort entwickelte er auch den Wohnanhänger, der heute "Dübener Ei" genannt wird. mdr

Kinodaten

  • 1928 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), Ritterstr., F: 70, Gr: 1926, 2 Tage, 300 Plätze, Inh: Angelrott, Ritterstr.
  • 1929 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), Ritterstraße 30, F: 70, Gr: 1925, 2 Tage, 300 Plätze, Inh: Friedrich Ziege
  • 1930 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), Ritterstraße 30, F: 70, Gr: 1925, 2 Tage, 300 Plätze, Inh: Max Rodehau, Güntheritz bei Delitzsch
  • 1931 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), Ritterstraße 30, F: 70, Gr: 1925, 2 Tage, 350 Plätze, Inh: Friedrich Ziege, ebenda
  • 1932 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), Ritterstraße 30, F: 70, Gr: 1925, 2 Tage, 350 Plätze, Inh: Friedrich Ziege
  • 1933 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), Ritterstraße 30, F: 70, Gr: 1925, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis, 350 Plätze, Inh: Wilhelm Müller
  • 1934 Bürgergarten-Lichtspiele (Saalkino), von Papenstr. 30, F: 70, Gr: 1925, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis, 350 Plätze, Inh: Wilhelm Müller