Bad Freienwalde Kur-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Eingang Kurlichtspiele

Der Kinosaal der jetzigen Kurlichtspiele war der Saal des früheren Hotels "Drei Kronen". Mitte der 30er Jahre wurde das Hotel an Private verkauft. Der hintere Saal wurde zu einem Filmtheater umgebaut. Im Laufe der Jahre wurde das Kino mehrmals modernisiert, besonders 1960. Nach 1989 war die Weiterexistenz des Kinos gefährdet. Die Stadt entschied sich aber im Hinblick auf die künftige Entwicklung als Kurbad für die Beibehaltung und Förderung der Kurlichtspiele.

Seit 1993 betreiben Heinz und Ursula Segatz (Erlebniskino-Kinocafé Kurlichtspiele Segatz GbR) die Kurlichtspiele mit Kino-Cafe. Eine Million DM hätten sie investiert. Neue Kinotechnik, neue Leinwand, eine Spezial-Kunststoff-Decke für besseren Klang, neuer Foyerbereich. Vor dem Umbau mussten sich Kinofans mit klapprigen Holzstühlen begnügen. Die 360 Stühle sind rausgeflogen und machten flauschigen Sesseln Platz. Das einzige, was blieb, sind tiefdunkle, schwere Leinwandvorhänge. Das besondere am Kino allerdings ist das Café. Der große Raum ist abgetrennt vom Saal. Zuschauer bekommen dort Essen und Getränke serviert und verpassen trotzdem keine Sekunde Film. Eine breite Fensterfront macht´s möglich. [1]

Im Jahr 2009 wurde der "Förderverein Kurlichtspiele Bad Freienwalde e.V." gegründet, da sich der Kinobetrieb nur sehr schwer aufrecht erhalten ließ. [2]

"Unser Kino hat Platz für 160 Personen im Saal und 39 im Kinocafé. Das Kino ist mit einer Dolby SR Tonanlage ausgestattet, sowohl im Saal als auch im Kinocafé. Im Kinocafé werden Sie während des Films mit Getränken und einem Imbiss bedient. Es entspricht als abgeschlossener Raum, mit eigener Lüftungs- und Klimaanlage den Anforderungen des Nichtraucherschutzgesetzes. Es kann also weiter geraucht werden." (Selbstdarstellung des Kinos)

Zum Jahresende 2011 schloss das Kino.

Kinodaten

  • 1920 Kurlichtspiele, Gesundbrunnenstr. 12 (Sp. 3 Tage wöchentlich) 250 Plätze, Inh: Hörwitz, Gesundbrunnenstr. 12
  • 1921 Kur-Lichtspiele, Gesundbrunnenstraße 12 (Sonntag) 250 Plätze, Inh: Hein, Berlin
  • 1924 Kurlichtspiele, Gesundbrunnenstr. 12, Inh: Victor Horwitz, Berlin, Direktor: Paul Stuhlmann, Gesundbrunnenstr. 12, 460 Plätze
  • 1930 Kur-Lichtspiele (Saalkino), Gesundbrunnenstr. 12, F: 180, Gr: 1927, täglich, Kap: 5 M, 450 Plätze, Inh: Karl Thormann
  • 1931 Kur-Lichtspiele (Saalkino), Brunnenstraße 12, F: 180, Gr: 1927, täglich, Kap: 3 M, 450 Plätze, Inh: Karl Thormann
  • 1932-1934 Kur-Lichtspiele (Saalkino), Brunnenstraße 12, F: 580, Gründung: 1927, täglich, R, V, S, Kap: 3 M, 450 Plätze, Inhaber: Karl Thormann
  • 1937 Kur-Lichtspiele (Saalkino), Königstraße 11, F: 351, Gründung: 1927, täglich, V, S, 312 Plätze, Inhaber: Karl u. Otto Thormann
  • 1938 Kur-Lichtspiele, Königstraße 11, F: 351, Gr: 27.12.1927, täglich, 312 Plätze, Inh: Karl u. Otto Thormann
  • 1940 Kur-Lichtspiele, Straße der SA 11, F: 351, Gr: 27.12.1927, 312 Plätze, täglich, Inh: Karl u. Otto Thormann
  • 1941 Kur-Lichtspiele, Straße der SA 11, F: 351, Gründung: 27.12.1927, 312 Plätze, täglich, Inhaber: Karl u. Otto Thormann
  • 1950 Kur-Lichtspiele, Königstr. 11, 319 Plätze
  • 1991 Kur-Lichtspiele, 321 Plätze
  • 1991 Kur-Lichtspiele, 321 Plätze, O-1310 Bad Freienwalde, Inh. Oberländer Filmtheater-GmbH i.G.
  • 1992 Kur-Lichtspiele, 321 Plätze, Bad Freienwalde, Inh. Oderländer Filmtheater-GmbH i.G., August-Bebel-Str. 133, 1240 Fürstenwalde/Spree
  • 1993 Kur-Lichtspiele, 321 Plätze, 16259 Bad Freienwalde, Leimstr. 11, Tel. 03344/3490, Inh: Oderländer Filmtheater-GmbH, 15517 Fürstenwalde/Spree, August-Bebel-Str. 133
  • 1995 Kur-Lichtspiele, Inh: HEINZ SEGATZ, 321 Plätze
  • 1995 Kurlichtspiele (SVK/VZK/RAK), DO SR, 199 Pl. 16259 Bad Freienwalde, Hauptstr. 12 Tel.: 03344/3490 Inh.: Heinz Segatz, 16259 Bad Freienwalde, Wasserstr. 25a
  • 1997 Kurlichtspiele - Erlebniskino/Kinocafe (SVK/VZK/RAK) OD 32 m2/199 Plätze, 16259 Bad Freienwalde, Hauptstr. 11, Tel.: 03344/3490, Inh.: Heinz Segatz 16259 Bad Freienwalde Wasserstr. 25a

Weblinks