Bad Gandersheim Die Kurbel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Foto 2010, Burgstraße 11, Front
Foto 2010, Burgstraße 11, Rückseite

Erstmals taucht 1959 "Die Kurbel" in den Adressbüchern auf. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass dieses Kino der Nachfolger der Kammer-Lichtspiele ist, welche sich am Plan 1 gegenüber befanden. Das Eckhaus Burgstraße 11 befindet sich in der Nähe des Platzes "Am Plan" und beherbergt 2010 eine Spielothek.

Kinodaten

  • 1959 Nachtrag: Die Kurbel, Burgstr. 11, Tel. 229, Inh: Günter Vogt, PI: 199, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 15 V., auch Mat.-/Spätvorst., App: Ernemann, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Die Kurbel, Burgstr. 11, Tel: 229, Inhaber: Günter Vogt, 199 Plätze, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 15 V., App: Ernemann, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Die Kurbel, Burgstr. 11, Tel: 229, Inhaber: Günter Vogt, 199 Plätze, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 15 V., App: Bauer, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Die Kurbel, Burgstr. 11, Tel: 229, Inhaber: Günter Vogt, 199 Plätze, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 15 V., auch Mat.-/Spätvorst., FKTg: 1 x wöchentl., donnerstags, Dia-N, Br, App: Bauer, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1969 Gandersheim, Bad, Kurbel, BD 10/199 [1]