Bad Harzburg Filmbühne, Kurlichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte um 1910, links Radauburg, rechts Kurhotel Juliushall
Postkarte 1935, Filmbühne Juliushall
  • Theaterbesitzer Walter Dammeyer, der bereits drei Filmtheater in Bad Harzburg betreibt, hat jetzt auch die Filmbühne übernommen. Nach gründlicher Renovierung führt er das Haus nun unter dem Namen Kur-Lichtspiele. Der Zuschauerraum wurde bis zum Sperrsitz mit Hochpolstergestühl ausgestattet. UFA-Handel, Hannover, modernisierte die technische Einrichtung und lieferte eine Zeiss Icon-Dominar L-Tonanlage mit Ikovox-A-Lautsprechern. Der neue Film 18/1956
  • Die Kurlichtspiele und die Gebäude wurden später abgerissen, nachdem 1979 das Kurhotel Juliushall abgebrannt war, und machten Platz für Wohnhäuser mit Eigentumswohnungen mit Blick auf den Badepark und den Burgberg. Das Kino befand sich im ehemaligen Kurhotel Juliushall. Standort

Kinodaten

  • 1931 Filmbühne „Juliushall", Bücker Straße 11, F: 844, Gr: 1930, täglich, Bühne: 4x7m, Kap: 5 M, 320 Plätze, Inh: Ludwig Bracke
  • 1932 Filmbühne „Juliushall", Bücker Straße 11, F: 844, Gr: 1930, täglich, Bühne: 4x7m, Kap: 4 M, T-F: Ja, 320 Plätze, Inh: Ludwig Bracke
  • 1933 Filmbühne „Juliushall", Bücker Straße 11, F: 844, Gr: 1930, täglich, Bühne: 4x7m, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 312 Plätze, Inh: Ludwig Bracke
  • 1934 Filmbühne „Juliushall", Rudolf-Huch-Straße 11, F: 844, Gr: 1930, täglich, Bühne: 4x7m, Kap: Mech. Musik, T-F: Kinoton, 312 Plätze, Inh: Ludwig Bracke
  • 1937 Filmbühne „Juliushall", Rudolf-Hock-Straße 11, F: 844, Gr: 1930, täglich, Bühne: 4x7m, 312 Plätze, Inh: Ludwig Bracke
  • 1938 Filmbühne „Juliushall", Rudolf-Huch-Straße 11, F: 844, Gr: 1930, täglich, Bühne: 4x7m, 312 Plätze, Inh: Ludwig Bracke
  • 1940 Filmbühne „Juliushall", Rudolf-Huch-Straße 11, F: 844, Gr: 1930, Bühne: 4x7m, Inh: Ludwig Bracke, 312 Plätze, täglich
  • 1949 Filmbühne, Rudolf Huch Straße 11, Inh: L. Bracke, Bad Harzburg, 7 Tage, 312 Plätze, Mitspielorte: Harlingerode
  • 1950 Filmbühne, Rudolf Huckstr. 11, Tel. 844, Pächter: Ludwig Bracke, Bad Harzburg, 312 Plätze, 7 Tage, App: AEG., Euro M, Vst.: Klangfilm-Junior, Bühne 7x3x4,5
  • 1952 Filmbühne, Rudolf Huchstr. 11, Tel. 844, Inh. u. Gf: Ludwig Bracke, 312 Plätze, 7 Tage, App. AEG-Euro M, Vst. Klangfilm-Jun., Bühne 7x3x4,5
  • 1953-1956: 312 Plätze, Inhaber: Ludwig Bracke (Bad Harzburg, Herzog Wilhelm Straße 40)
  • 1956: Filmbühne heißt jetzt Kurlichtspiele, Rudolf-Huch-Str. 11 - Änderung: Postanschrift Herzog-Wilhelm-Str. 52a, Änderung: P. Walter Dammeyer
  • 1958-1960: 312 Plätze, Inhaber: Walter Dammeyer
  • 1961-1962: 312 Plätze, Pächter: Friedrich Dörries (aus Bad Harzburg, Postfach 88)
  • 1971 Kur-Lichtspiele, Rudolf-Huch-Str. 11, Inh: Friedrich Sander, 312 Plätze, Post: 3394 Langelsheim. Postfach 44, Tel: 05326/2296