Bad Harzburg Lichtspiele Weißes Roß

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Kinosaal 1951 zur Eröffnung

Geschichte

Die Geschichte des Weißen Roß Bündheim geht zurück bis in das Jahr 1866, als Gastwirt Wilhelm Stegmann das Gasthaus betreibt. Die Geschichte des Hauses ist jedoch sogar noch älter.

Nach dem Krieg hieß der Wirt des Hauses Albert Klein. 1951 wurde dann ein Kino in den Gebäudekomplex integriert. Betreiber des Kinos war Familie Dammeyer, die schon in Bad Harzburg ein Kino besaß. Im Saal gab es neben Kino-Vorstellungen auch andere Veranstaltungen. (Boxturniere, Vereinsfeiern und bei schlechtem Wetter auch die Bündheimer Walpurgisfeiern, die sonst vor dem Bündheimer Schloß stattfanden)

Nach Albert Klein wurde Ende der 50er Jahre Franz Förster bis 1963 Pächter vom Weißen Roß. Anfang der 60er war dann die Zeit des Kinos vorbei. In den Räumlichkeiten war einige Zeit die Diskothek "Roßstall" untergebracht. 1963 übernimmt Manfred Rump als Pächter anschließend das Weiße Roß und führt es bis 1974. 1963 gab es schon keinen Kinobetrieb mehr im Weißen Roß.

Nach dem Abriß des Gebäudes im Jahr 2008 entstand auf dem Grundstück ein Supermarkt. Quelle: Chronik des Weißen Roß

Kinodaten

  • 1955: 252 Plätze, Inhaber: Walter Dammeyer (Herzog-Wilhelm-Straße 52a)
  • 1956: 252 Plätze, Inhaber: Walter Dammeyer, Geschäftsführer: Heinrich Dammeyer
  • 1956 Nachtrag: Geschäftsführer entfällt
  • 1958-1960: 252 Plätze, Inhaber: Walter Dammeyer
  • 1961-1962: 252 Plätze, Pächter Friedrich Dörries (Postfach 88 Bad Harzburg)
  • 20.08.2008: Das Gebäude wurde in den Abendstunden abgerissen.