Bad Königshofen i.Gr Turnerheim-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adresse stimmt nicht mehr.

Geschichte

1922 entschloss sich der Turnverein Königshofen die damalige Wirtschaft Heusinger zu kaufen und läutete damit eine neue Geschichte des Turnverein ein. Das Turnerheim wurde zum Mittelpunkt großer und kleinerer Veranstaltungen in Königshofen.
Ein sehr beliebtes Angebot wurde vom damaligen Pfarrer Adam Pfeuffer ins Leben gerufen. Der geistliche Mann organisierte Kinovorführungen im Turnerheim und gründete das erste Kino in der kleinen Stadt, das sehr gut angenommen wurde. 1934 wurde Pfarrer Pfeuffer jedoch von den Nationalsozialisten gezwungen sein Filmvorführgerät zu verkaufen und das Kino einzustellen.
Nach Beendigung des Krieges nahm der TV das Kino wieder auf und betrieb es bis in die 50er Jahre. Noch heute kann man die Bestuhlung in der Trink- und Wandelhalle und an mach anderen städtischen Einrichtungen bewundern. Einfache Holzstühle mit eingebrannten Nummern an der Rückenlehne, die äußerst massiv gebaut waren.[1]

  • 2011 gab es den Versuch aus dem Turnerheim eine Kleinkunstbühne zu machen, was aber an der schlechten Bausubstanz und der Renovierungskosten scheiterte.[2]

Kinodaten

  • 1937 Turnerheim-Lichtspiele, Alleestr., F: 63, Gr: 1933, 2 Tage 200 I: Turnverein 1861 Königshofen b. Grabfeld, Königshofen, Grosseibstadter Straße 324 Gf: Gregor Greubel
  • 1938 Turnerheim-Lichtspiele, Alleestr., F: 63, Gr: 1. 4. 1933, 2 Tage 300 I: Turnverein 1861 Königshofen b. Grabfeld, Königshofen, Grosseibstadter Straße 324 Of: Karl Blum, Nr. 75
  • 1941 Turnerheim-Lichtspiele, Alleestraße, F: 102, Gr: 1935, V, S, B: 5X6 m 300/2 Tg. I: Turnverein Königshofen b. Grabfeld 1861 e. V„ Königshofen, F: 102, Gf: Georg Finkel
  • 1949 Turnerheim-Lichtspiele Frhr.-v.-Ruff-Promenade, Tel. 54. Inh.:. Friedrich Slowenski, Königshofen, Frhr.-v.-Ruff-Pr. 5 Tage Pl. 300
  • 1950 Turnerheim-Lichtspiele Nr. 295, Tel. 54. I: Georg Fischer, Königshofen i. Grabfeld, Tuchbleiche 373. 300 Pl. 5 Tg. 1 V.; App.: Saxonia V. Vst.: Klangfilm, Str.: W. 220 Volt; Bühne 5x6x4, Th. ja.
  • 1952 Turnerheim-Lichtspiele Freiherr v. Russin Promenade 295, Tel. 54, I. Georg Fischer, Königshofen i. Grabfeld, Tudibleidie 373. PI. 300, 3 Tg., 3 V., App. Wibor und Ernemann, Str. W. 220 Volt, Bühne 5x6x4.
  • 1953-1956 Turnerheim-Lichtspiele Freiherr-v.-Ruffin-Promenade 295, Tel: 54, P: Otto Grund, Priv.-Anschr: Gr. Siedlung 10 PI: 300, 3 Tg., 4-5 V., tön. Dia, App-, Ernemann, Saxonia, Str: W. 220 Volt, 6 Amp., Bühne: 5x6x4, Th.
  • 1957 °Turnerheim-Lichtspiele Freiherr-v.-Ruffin-Promenade 295, Tel: 54, P: Otto Grund, Priv.-Anschr: Düsseldorfer Siedlung 10 PI: 300, 3 Tg., 4-5 V., tön. Dia, App: Ernemann, Saxonia, Th.