Bad Mergentheim Elite-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutiger Zustand

Unter der angegebenen Adresse befindet sich heute der Neubau der Sparkasse.

Geschichte

  • 1951: Unter der Gesamtleitung von Architekt Paul Greiner erhielt die Bäderstadt Bad Mergentheim mit den Elite-Lichtspielen ein modernes Lichtspieltheater mit 614 Plätzen. Das Theater, Besitzer Friedrich Ehrler, zeichnet sich durch Zweckmäßigkeit und gediegene Ausstattung besonders aus. Die technische Einrichtung mit zwei Bauer B-8-Maschinen und einem Klangfilmverstärker neuester Bauart sorgen für einwandfreie Ton- und Bildwiedergabe. Das Theater selbst ist mit Hochpolstersitzen der Firma G. Löffler, Zuffenhausen, die Wandverkleidung in Rauhputz ausgestattet. (aus: Die Filmwoche 24/1951)
  • 1957: Nach fast sechsjährigem Bestehen, wurde das Elite-Filmtheater in Bad Mergentheim (Inhaber Vereinigte Filmtheater GmbH., Bad Mergentheim), nach Entwürfen der Firma Teppich Schlüter in Bonn, völlig neu gestaltet. Die bisherigen Rohputz-Seitenwände wurden mit Stoff über eine Wellenleiste bespannt, so daß auch die unschönen Ecken an der Bühnenfront schwungvoll abgerundet wurden. Die Bespannung ist in drei verschiedenen Stufen von Blau gehalten, dadurch wird optisch erzielt, daß das Theater länger als breiter wirkt. Die Bühnenöffnung wurde bereits im Jahre 1954 für Cinemascope umgebaut. Lediglich der Hauptvorhang wurde erneuert und besteht aus Baumwollvelvet in satter, roter Farbe. Der Sockel führt gleichmäßig schwungvoll bis zur Bühnenbrüstung; ausgeführt in perlgrauer Polsterplastik, mit Ziernägeln rautenförmig abgesteckt. In gleicher Weise wurden die Balkonbrüstung und die Rückwände des Parketts und Balkons ausgeführt. Die bisherige Dämmplattendecke wurde anthrazitfarben, die Längsleisten silbergrau, die Querleisten tiefrot gestrichen, um die optische Verlängerung des Theaters zu erreichen. Der alte Kunstseidenvelvet-Vorhang wurde silbergrau eingefärbt und als Portieren verwandt. Die Loge erhielt einen netten, intimen Charakter durch eine grau-blau bemusterte glattgespannte Polsterplastik. Dreizehn neue Leuchten in verschiedenen Größen wurden asymetrisch auf die Seitenwände aufgeteilt. Die Leuchten lieferte die Firma Hans Fischer, Oettingen/Bay. Zusätzlich wurde die Bildwandeinstellung von Handbetrieb auf Fernsteuerung umgestellt. Das Foyer wurde ebenfalls neugestalfet. Film-Echo 14/1957
  • Zudem wurde 1951 das "Elite-Kino" in Betrieb genommen, das 1993 dem heutigen Sparkassenbau mit den beiden heutigen Kinos "Casablanca" und "Cinestar" weichen musste. aus: Peter D. Wagner © Fränkische Nachrichten - 07.11.2006

Kinodaten

  • 1953-1955 Elite Härterichstr. 13, Tel. 356, Bhf. Bad Mergentheim, I. Anna Ehrler Wwe., Wachbacher Str. 26/1, Bad Mergentheim, Gf. Fritz Ehrler jun., Wachbacher Str. 26/1 Pl. 600, 7 Tg., 15—17 V., tön. Dia, App. 2 x Bauer B 8, Vst. Magnetofon, Str. W.-D. 220/380 Volt, 45—50 Amp., Bühne 3x7, Th.
  • 1956 Elite Härterichstr. 13, Tel: 356, Postanschr: Vereinigte Filmtheater GmbH,. Wachbacher Str. 26/1, I: Vereinigte Filmtheater GmbH., Gf: Fritz Ehrler, Hans Toug PI: 600, Best: Löffler, Klappsitze, 7 Tg., 10-15 V., 1-2 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Str: 220.380 Volt, 45 Amp., Bildsyst: Normal, Breitwand, CinemaScope, Bildw.-Abm: 3,8x9, Bühne 10x3x7
  • 1957 Elite Härterichstr. 13, Tel: 356, Postanschr: Vereinigte Filmtheater GmbH., Wachbacher Str. 26/1, I: Vereinigte Filmtheater GmbH., Gf: Fritz Ehrler, Hans Tony PI: 600, Best: Löffler, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., 14-16 V., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958-1960 Elite Härterichstr. 13, Tel: 356, Postanschr: Vereinigte Filmtheater GmbH, Wachbacher Str. 26/1, I: Vereinigte Filmtheater GmbH, Gf: Fritz Ehrler, Hanz Tony PI: 600, Best: Löffler, Flach- u. Hochpolst, 7 Tg, 15 V, 2 Sondervorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1961-1962 Elite Härterichstr. 13, Tel: 356, Postanschr: Vereinigte Filmtheater GmbH., Wachbacher Str. 26/1, I: Vereinigte Filmtheater GmbH., Gf: Fritz Ehrler, Hans Tony PI: 600, Best: Löffler, Flach- u. Hochpolst., 7 Tg., 15 V., 2 Sondervorst., FKTg. 1 x wöchentlich, dienstags, FKV: vier Wochen Filmfesttage im April, tön. Dia-N, Br, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O., Schwerhörigenanlage vorgesehen
  • 1971 Elite-Filmtheater Häterichstr. 13, T: 2656 I. u. Post: S. Bali, 519 P.