Bad Oeynhausen Kurlichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1956

Geschichte

  • Mit den Kur-Lichtspielen öffnete 1912 eins der ersten Stummfilmkinos der Bundesrepublik seine Türen. Mit 500 Sitzplätzen, Stuckverzierungen, Deckenmalereien und einem Balkon bot es ein Ambiente, das heute seinesgleichen suchen würde. "Das war schon etwas ganz Besonderes", erinnern sich Christa und Jürgen Wefelmeier, die letzten Betreiber des Kinos an der Klosterstraße. 1984 öffnete sich dort allerdings zum letzten Mal der Vorhang vor der Leinwand. Weil ein Kino in der Größe nicht mehr rentabel war. (...) Trotzdem haben sie einen Teil des alten Saals der Kurlichtspiele für die Nachfahren erhalten. "Der alte Saal der Kurlichtspiele war einfach was Besonderes", so Christa Wefelmeier. "Ich habe mir immer gewünscht, dass etwas Kulturelles dort einzieht – aber mittlerweile müsste man für die Sanierung viel Geld in die Hand nehmen." Denn dort, wo einst die Kurlichtspiele waren, verkauft heute Mäc Geiz seine Waren und hat den nach hinten liegenden Kinosaal einfach abgehängt. [1]
  • 1912 eröffneten die "Kurlichtspiele" in der Klosterstraße, 1927 die "Salinen-Lichtspiele" an der Mindener Straße und 1948 "Die Leiter" an der Eidinghausener Straße. [2]
  • Neues Lichtspieltheater in Bad Oeynhausen, am 16. Oktober würden die „Kur-Lichtspiele" Bad Oeynhausen, ein Neubau des früheren Union-Theaters, eröffnet. Die Besitzer, Reuber und Schulte, ließen den Bau nach Entwürfen und unter Oberleitung des Architekten Oscar Rosendahl, Düsseldorf, der sich ja durch eine Reihe von Lichtspieltheaterbauten, u. a. Modernes-Theater Elberfeld, Ufa-Palast Düsseldorf, Alhambra-Düsseldorf, einen Namen gemacht hat, ausführen. Das Theater in Oeynhausen, das 550 Personen faßt, ist wohl eines der schönsten Westdeutschlands. Es ist natürlich mit allen modernen Neuerungen ausgestattet. Eine Zierde der renommierten Badestadt. Der Kinematograph Nr.979 22. Nov. 1925
  • Im Raum Hannover werden in diesen Tagen bzw. in den nächsten Wochen wieder eine Reihe neuer Lichtspielhäuser eröffnet. Alle Theater erhalten Bauer-Maschinen und Siemens-Klangfilm-Apparaturen. In Bad Oeynhausen werden die Kurlichtspiele (ca. 600 Plätze) mit CinemaScope-Lichtton wiedereröffnet. Der neue Film 58/1956
  • Nach vollständiger Renovierung durch Architekt Willfried Nagel konnte Frau Hedy Wefelmeyer die unlängst von der ehemaligen Besatzungsmacht freigegebenen Kur-Lichtspiele in Bad Oeynhausen wieder eröffnen. Die Geschäftsführung der Kur-Lichtspiele GmbH, übernahm der Bielefelder Theaterbesitzer Karl Emil Schulte. Der Zuschauerraum (500 Plätze) ist in dezenten Farben gehalten (rose und grau). Schröder & Henzelmann statteten ihn mit bequemen Kinosesseln aus. Die von Siemens-Klangfilm eingebauten kinotechnischen Apparaturen gestatten die Vorführung von Normal- und CinemaScope-Filmen. Die Bildwand des neuzeitlichen Filmtheaters mißt maximal 3,50 mal 9,00 Meter. Bei der Eröffnung gedachte man insbesondere des Besitzers der Kur-Lichtspiele, Karl Wefelmeyer, der leider noch immer als vermißt gilt. Das Lichtspieltheater kann in diesen Tagen zugleich auf ein 30jähriges Bestehen zurückblicken. Der neue Film 76/1956

Karte

Kinodaten

  • 1920 Union-Theater, Klosterstr. 12 — Fernspr. 457 (Sp. tägl.) 190 Plätze Emil Reuber, Klosterstr. 12
  • 1932 Kur-Lichtspiele. Klosterstraße 12, F: 2457. Gr: 1914, täglich. H, R, V, T-F: Klangfilm 550 I: Emil Reuber, ebenda
  • 1933 Kur-Lichtspiele. Klosterstraße 12, F: 2457, Gr: 1914, täglich, H, R. V, T-F: Klanhfilm 550 I: Emil Reuber, ebenda
  • 1934 Kur-Lichtspiele. Klosterstraße 12, F: 2457, Gr: 1914, täglich, H, R, V, T-F: Klangfilm 550 I: Kur-Lichtspiele G. m. b. H., ebenda Gf: Emil Reuber, Karl Wefelmeier
  • 1949 Kur-Lichtspiele Inh.: Vereinigte Lichtspiele R. Ufer u. Wilh. Schmidt.
  • 1950 Kur-Lichtspiele Klosterstraße, I: Vereinigte Lichtspiele Rudolf Ufer u. Wilhelm Schmidt
  • 1952 Kur-Lichtspiele Klosterstr. 12, I. u. Gf. Vereinigte Lichtspiele Rudolf Ufer u. Wilhelm Schmidt, Eidinghauserstr. 5. Pl: 505, 7 Tg., 21 V„ tön. Dia.
  • 1953 Kurlichtspiele (beschlagnahmt) Klosterstr. 12, Tel. 33 87
  • 1955 Kurlichtspiele (beschlagnahmt) Klosterstr. 12, Tel. 33 87