Bad Schlema Central-Theater Niederschlema

Aus Kinowiki
Version vom 29. November 2012, 16:16 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Der ehemalige 1894 errichtete Fremdenhof “Centralhalle” Niederschlema gehört zu den wenigen Lokalitäten des Ortes, die von Anfang an (mit Unterbrechungen) bis heute gastronomisch genutzt werden. Als “Klubhaus der Papiermacher”, auch “Pappe” genannt, fand es besonders bei der Jugend regen Zuspruch. Im Jahr 1997 sanierte und modernisierte ein Käufer das Haus sehr aufwändig, sodass es seit September 2000 als Hotel-Restaurant Haus Schlematal, ein Drei-Sterne-Hotel, den Gästen in vielfältiger Weise wieder zur Verfügung steht. aus: Historie Schlematal "Haus Schlematal", Hauptstraße 48, Bad Schlema

Das Haus verfügt auch heute noch über einen Saal.


Niederschlema i. Erzgeb. Im Fremdenhof Centralhalle wird unter dem Namen „Centralkino Niederschlema" ein Kino eingerichtet. Besitzer ist Willy Steffner. aus: Der Kinomatograph 763/2. Oktober 1921

Kinodaten

  • 1917 Kinotheater „Weltspiegel", Schützenhaussaal
  • 1921 Saalkino, Gasthof Schützenhaus (1-2 Tage) 400 Plätze, Inh: Paul Wenzke & G. Stedmann, Neustädtel, Erzgeb., Bergmannsgasse 5 C
  • 1924 Lichtspielhaus „Zentralhalle", Inh: Willy Steffner
  • 1925 kein Kino
  • 1927 Lichtspielhaus „Zentralhalle", Inh: Willy Steffner
  • 1927 Central-Theater, F: Schneeberg 245, TA: Central Halle Niederschlema, Inh: Willy Heffner, Sptg: Freitag, Sonnabend und Sonntag, Etwa 100 Plätze
  • 1928 Central-Theater, 57 D, 1 Tag, 220 Plätze
  • 1929-1934 kein Kino