Bad Tölz Capitol

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1950: Wiedereröffnung Bad Tölz: Umbau eines alten, unfreundlichen Saales im Bruckbräu durch die Capitol-Lichtspielgesellschaft in ein neues Filmtheater; 462 Sitzplätze; Schal Ischluck platten an der Rückwand des Zuschauerraumes; Klimaanlage; kinotechnische Einrichtung: Bauer-B-6-Projekioren, Lorenz-Tonanlagen, Lorenz-Lautsprecherkombination (Hadra & Löhlein, München). (aus: Die Filmwoche 10/1951)
  • 1952 Capitol-GmbH. Bad Tölz eröffnete Modernes Kino im alten Saal. In Bad Tölz ist durch den Umbau des alten, (unfreundlichen Saales im Bruckbräu durch die Capitol-Lichtspielgesellschaft ein neues Filmtheater entstanden, in dem 462 Personen bequem Platz finden; die Bühne ist groß genug, um gelegentlich auch Gastspiele von Theaterunternehmen und Kammermusikgemeinschaften zu erlauben. Schallschluckplatten an der Rückwand des in warmen Braun- und Beigetönen gehaltenen Zuschauerraumes bewirken einwandfreie akustische Verhältnisse, eine Klimaanlage läßt jede gewünschte Temperatur erzielen. Der Architekt Dipl.-Ing. Schlossarek hat die ihm von der ESKA-Baugesellschaft gestellte Aufgabe vorbildlich gelöst und außerdem noch, neben dem eigentlichen Kinosaal, für die Erstellung eines geschmackvoll ausgestatteten Kassenvorraums, eines hübschen Aufgangs, neuer Toilettenanlagen und eines absolut feuersicheren Vorführraums gesorgt. Die Kinohandelsgesellschaft Hadra und Löhlein, München, stattete das Theater mit Bauer-B-6-Projektoren, Lorenz-Tonianlagen und Lorenz-Lautsprecher-Kombination aus. Der neue Film 3/1952
  • In der letzten Zeit wurden von der Kino-Handelsgesellschaft Hadra & Löhlein, München, u. a. folgende Filmtheater eingerichtet: Kleines Haus, Bad Tölz. Herr Fritz Wolf, Besitzer der Capitol-Lichtspiele, hat im gleichen Anwesen ein intimes 240-Platz-Theater (Löffler-Stühle) eröffnet. Technische Einrichtung: Bauer B 5 A, rechts und links, mit HI 40, Lorenz-Tonolor-Anlage, Jupiter 51.

Im April 2017 wurde das Kino aufwändig saniert und zeigt künftig Arthouse, Originalfassungen und Klassiker. 1952 wurde es als Kino mit Mehrzweckfunktion eröffnet und wird seit 1956 ganz als Lichtspielhaus genutzt. Michael Spiegel und Roland Wolf betreiben das Capitol. [1]

Bilder

Capitol.jpg

weblinks

Kinodaten

  • 1952-1955 Capitol-Lichtspiele, Großes Haus Amortplatz 1, Tel. 2714, I. Fritz Wolf, Ludwigstr. 29, Tel 23 82, u. Hamburg 20, Alsterkrugchaussee 284, Tel. 59 07 04 Pl. 535, 7 Tg., 18 V., tön. Dia, App. Bauer B 6, Vst. Lorenz, Str. G.-D. 220/380 Volt, Bühne 6x4x6, 3 D u. CinemaScope-Einrichtung
    Capitol-Lichtspiele, Kleines Haus I. Fritz Wolf, s. Adresse: Großes Haus Pl. 250, 7 Tg., 24 V., tön. Dia, App. Bauer B 6, Vst. Lorenz, Str. G.-D. 220/380 Volt, 3-D-Einriditung
  • 1956-1958 Capitol-Lichtspiele „Großes Haus" Amortplatz 1, Tel: 2714, I: Fritz Wolf Pl: 535, Best: Löffler, Stuttgart, Holz, 7 Tg., 18 V., App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
    Capitol-Lichtspiele „Kleines Haus" Amortplatz 1, Tel: 2714, I: Fritz Wolf Pl: 250, Best: Löffler, Stuttgart, Holz, 7 Tg., 18 V., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55