Bad Zwischenahn Lichtspielhaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Der damalige Betreiber, Wilhelm Grambart, erzählt in seinem Lebenslauf, dass das Kino in den 20er-Jahren in einer ehemaligen Turnhalle eingerichtet wurde. 1922 kaufte er das Gebäude und gliederte später eine Gaststätte an. In den folgenden Jahren betrieb er zusätzlich noch eine Autovermietung, eine Tankstelle und ein Stummfilm-Wanderkino mit Musikkapelle. Durch die Einrichtung der festen Mitspielorte im Ammerland und den angrenzenden Kreisen erhielt er seinen Spitznamen „Kino-Willi“. Das „Lichtspielhaus“ in der Bahnhofstraße 14 verfügte 1948 über 275 Plätze.

Anfang der 50er-Jahre erhöhte er die Sitzanzahl auf 341 Plätze. Ab etwa 1956 wurden auch kaschierte Breitwandfilme gezeigt, zwei Jahre später auch Filme im CinemaScope-Format. In den gesamten 50er-Jahren bespielte er zudem als Wanderkinobetreiber 9 bis 15 Orte im Ammerland und angrenzenden Kreisen. Wilhelm Grambart entschloss sich Mitte der 60er-Jahre, das „Lichtspielhaus“ zu schließen und den Saal an die Firma „Aldi“ zu verpachten, die hier 1968 eine Filiale eröffnete. Im Sommer 2004 stand das Gebäude, in dem zuletzt eine „Schlecker“ Drogerie untergebracht war, leer. aus: Stephan Bents (2004)


  • 1951: Lichtspielhaus, Bad Zwischenahn/Old. Inhaber W. Grambart. Erweiterungsbau auf über 350 Plätze und Renovierung, Erneuerung des Gestühls (Schröter & Henzelmann, Bad Oeynhausen), der Beleuchtungsanlage und Bühne. Unter jeder zweiten Sitzreihe befidnet sich eine Fußheizung. (aus: Die Filmwoche 51/1951)

Das ehemalige Kino an der Ecke Bahnhofstraße/Auf dem Winkel ist heute noch vorhanden und dient nach Umbauten nun Wohnzwecken. [1]

Kinodaten

  • 1920 Zwischenahner Lichtspiele, Bahnhofstr. (Sp. 4 mal wöchentl.) 280 Plätze, Inh: B. Schelling, Fernspr. 222
  • 1921 Zwischenahner Lichtspiele, Bahnhofstraße (4 Tage) 280 Plätze, Inh: B. Schelling, F: 222.
  • 1925 Zwischenahner Lichtspiele, Bahnhofstraße, 2 Tage, Gr: 1918, 280 Plätze, Inh: W. Grambart
  • 1927 Zwischenahner Lichtspiele, F: 324, TA: Lichtspiele Zwischenahn, Inh: W. Grambart, Sptg: Sonnabend und Sonntag, 250 Plätze, Bühne 30 qm.
  • 1928 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstraße, F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, 200 Plätze, Inh: Grambart, F: 324
  • 1929 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstraße, F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, 200 Plätze, Inh: Grambart, F: 324
  • 1930 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstraße, F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, Bühne: 5x6m, Kap: 5 M, 250 Plätze, Inh: Grambart, F: 324
  • 1931 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstr., F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, Bühne: 5x6 m, Kap: 5 M, 250 Plätze, Inh: W. Grambart, F: 324
  • 1932 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstr., F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, Bühne: 5x6 m, Kap: 5 M, 250 Plätze, Inh: W. Grambart, F: 324
  • 1933 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstr., F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, Bühne: 5x6 m, Kap: 5 M, Inh: W. Grambart, F: 324
  • 1934 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstr., F: 324, Gr: 1919, 2 Tage, Bühne: 5x6 m, Kap: Mech. Musik, T-F: Lichtton, 250 Plätze, Inh: W. Grambart, F: 324
  • 1937 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstr., F: 324, Gr: 1919, täglich, 275 Plätze, Inh: W. Grambart, F: 324
  • 1938 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstr., F: 324, Gr: 1919, täglich, 275 Plätze, Inh: Wilhelm Grambart, F: 324
  • 1940 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstraße, F: 324, Gr: 1919, Bühne: 5x5m, 275 Plätze, täglich, Inh: Wilhelm Grambart, Mitspielort: Edewecht
  • 1941 Zwischenahner Lichtspielhaus, Bahnhofstraße, F: 324, Gr: 1919, Bühne: 5x5m, 247 Plätze, 3-6 Tage, Inh: Wilhelm Grambart, Mitspielort: Edewecht
  • 1949 Mitspielort der Edewechter Lichtspiele (W. Grambart)
  • 1950 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel. 102, Inh. u. Gf: Wilhelm Grambart, 275 Pl. 7 Tg., 1-3 V., Dia; App.: Ernemann II, Vst.: Europa-Klarton, Bühne 5x5, Th. ja, O. ja
  • 1952 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel. 102, Inh. u. Gf: Wilhelm Grambart, PI. 375, 7 Tg., 7-9 V., Dia., App. Ernemann II, Vst. Europa-Klarton, Bühne 6x5, Th. ja, O. ja. Mitspielstellen: Augustfehn, Edewecht, Apen, Friesoythe.
  • 1953 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel. 102, Inh. u. Gf: Wilhelm Grambart, Pl: 341, 7 Tg., 7-9 V, Dia, App. Ernemann II, Vst. Europa-Klarton, Bühne 6x5, Th. ja, O. ja, Mitspielstellen: Augustfehn, Edewecht, Apen, Friesoythe, Edewechterdamm
  • 1955 °Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel. 102, Inh. u. Gf: Wilhelm Grambart, Pl. 341, 7 Tg., 7-9 V., Dia, App. Ernemann II, Vst. Europa-Klarton, Bühne 6x5, Th., O. Mitspielstellen: Augustfehn, Edewecht, Apen, Friesoythe, Edewechterdamm
  • 1956 Lichtspielhaus, Bahnhofstraße, Tel: 702, Inh: W. Grambart, Pl: 350, Best: Schröder & Henzelmann, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 10-12 V, tön. Dia, App: Ernemann IX, Bildsyst: Normal, Breitwand, Gr.-Verh: 1:1,83, Th, O. Mitspielstellen: Edewecht, Edewechterdamm, Friesoythe, Scheps, Elisabethfehn, Apen, Augustfehn, Ocholt, Klein-Scharrei, Elmendor, Kayhauserfeld, Wiefelstede, Hahn
  • 1956N Lichtspielhaus, Bahnhofstraße - Erg: Tel. (2020) - Erg: Verst. Klangfilm - And: Gr.-Verh. 1:1,75 - And: Mitspielstellen Scheps, Ocholt, Klein-Scharrel, Kayhauserfeld entfallen - Erg: Spielorte 7
  • 1957 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel: 2020, Inh: Wilh. Grambart u. Sohn, Gf: Wilh. Grambart, Pl: 328, Best: Schröder & Henzelmann, Polster, 7 Tg., 12 V., 1-2 Mat/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.-Verh., 1:1,85, Th., O. Mitspielstellen: Edewecht, Edewechterdamm, Friesoythe, Elisabethfehn, Apen, Augustfehn, Elmendorf, Kayhauserfeld, Wiefelstede, Hahn u. acht weitere Mitspielstellen
  • 1958 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel: 2020, Inh: Wilh. Grambart, Gf: Wilh. Grambart, Pl: 350, Best: Schröder & Henzelmann, 7 Tg., 12 V., 1-2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Lautspr. Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O. Spielorte: 15
  • 1959 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel: 2020, Inh: Wilh. Grambart & Sohn oHG, Gf: Wilh. Grambart, PI: 327, Best: Schröder & Henzelmann, 7 Tg., 10-12 V., 1-2 Mat.-/Spätvorst.,tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Lautspr. Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O. Spielorte: 9
  • 1960 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel: 2020, Inh: Wilh. Grambart & Sohn oHG, Gf: Wilh. Grambart, PI: 327, Best: Schröder & Henzelmann, 7 Tg., 10-12 V., 1 -2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: Klangfilm, Lautspr. Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O. Spielorte: 9
  • 1961 Lichtspielhaus, Bahnhofstr, Tel: 2020, Inh: Wilh. Grambart & Sohn oHG, Gf: Wilh. Grambart, PI: 327, Best: Schröder & Henzelmann, 7 Tg, 10-12 V, 1-2 Mat.-/Spätvorst, FKTg: 1 x monatl, tön. Dia-N, App: Ernemann IX, Lichtquelle: Reinkohle, Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O. Spielorte: 9
  • 1962 Lichtspielhaus, Bahnhofstr., Tel: 2020, Inh: Wilh. Grambart & Sohn oHG, Gf: Wilh. Grambart, PI: 327, Best: Schröder & Henzelmann, 7 Tg., 10-12 V., 1-2 Mat.-/Spätvorst., FKTg: 1 x monatl., tön. Dia-N, App: Ernemann IX, Lichtquelle: Reinkohle, Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O. Spielorte: 9