Bamberg Hainpalast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal 1957

Geschichte

Mit dem CinemaScope-Film „Das Gewand" öffnete der neu erbaute Hain-Palast in Bamberg am 25. 11. seine Pforten. Das geschmackvolle Haus gehört zu den schönsten Theatern Frankens und hat 550 Plätze. Die technischen Einrichtungen wurden von Siemens-Klangfilm eingebaut. Das Theater ist mit 2 Bauer B 12-Projektoren und einer Klangfilm-Stereodyn-Anlage für Lichtton-und 4kanaliger Magnetton-Wiedergabe ausgerüstet. Als Hauptlautsprecher sind hinter der 10 Meter breiten Bildwand 3 Klangfilm-Bionor-Gruppen aufgestellt, 6 weitere Effekt-Lautsprecher sind innerhalb des Zuschauerraumes verteilt. Mit dieser Anlage können alle neuen ein- und mehrkanaligen Filmverfahren und alle Bildformate vorgeführt werden. Der neue Film 97/1954

Kinodaten

  • 1956-1960 Hain-Palast Hainstr. 3, Tel: 2847, I: Josef Sandyk Pl: 638, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.- Verh: 1:2,55, Th, O.
  • 1961-1962 Hain-Palast Hainstr. 3, Tel: 2847, I: Josef Sandyk PI: 638, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., tön. Dia-N, Br, Sc, App: Bauer, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.

Bilder