Biblis Filminsel (Filmbühne)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

"das Kino, das erst als Projekt begann und dann zum Verein wurde, existiert seit 20 Jahren unter der Regie von ehrenamtlichen Helfern. (...) 1985 übermittelte Wolfgang Luley seine Idee von einem Kommunalen Kino an die Gemeinde und die rief zu einer ersten Versammlung für Interessenten auf. Damals wurden sieben Personen ausgemacht, die sich vorerst dem Projekt „Kino“ widmen sollten. So wurde die Filminsel geboren.

Das alte Kino, das seit 1951 in Biblis betrieben worden war, stand zu der Zeit etwa zwei Jahre lang leer, weil sich der kommerzielle Betrieb nicht mehr gelohnt hat. Drinnen herrschte noch das Flair der 50er Jahre und die Filminsulaner haben es geschafft, trotz zahlreicher kleiner und großer Renovierungen den heimeligen Charakter des Filmsaals zu erhalten. Die 50er-Jahre Theke und der Eingangsbereich sind vor fünf Jahren einem modernen Anbau gewichen. Die Modernisierung war notwendig geworden, denn nicht nur die Toiletten überm Hof, die im Winter immer zugig kalt waren, waren nicht mehr zeitgemäß." Text: Filminsel Biblis


Kinodaten

Name
  • 1953 Filmbühne
Adresse

Hintergasse 3-5

Inhaber
  • 1952 K. Neumann
Ausstattung
  • Plätze 266, 269 ab 53
  • App. Ernemann II; Ernemann VIII ab 56
  • Verst. Uniphon „K" ab 56
  • Lautspr.
  • Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1 :1,85, 1:2,35

Weblinks

Seite der Filminsel
über das Kino im Outback Magazin