Blumberg Ali (Albrecht-Lichtbühne)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Romeo bei der Eröffnung

Geschichte

  • Ein neues Parkett-Theater mit 400 Plätzen errichtete Architekt Horst Peter Dollinger für Karl Schmid in Blumberg. Der reizvoll gestaltete Innenraum hat eine grau-blau-rote Plastik-Wandbespannung mit aparten Punkteffekten. Die Bildwand (Sonora Plastik Ideal II) erreicht für Cinemascope eine Größe von 3,7 mal 9,4 m. Die Bestuhlung lieferte die Firma Römer. Die technische Einrichtung stammt von Firma Eugen Bauer, Stuttgart-Untertürkheim. Der neue Film 66/1959
  • Nachdem Theaterbesitzer Karl Schmid (früher auch Hohentengen, Krs, Saulgau) im Jahre 1956 die „Albrecht-Lichtspiele" in Blumberg, Krs. Donaueschingen, käuflich erworben hatte, wurde es bei dem schnellen Anwachsen dieser modernen Kleinstadt bald klar, daß nur ein Kino-Neubau, der sich mit einem gefälligen Äußeren in das neue Stadtbild einfügen und zugleich als kultureller Mittelpunkt gelten konnte, den gesteigerten Anforderungen gerecht werden würde. Es brauchte lange Zeit, bis die Platzfrage endgültig gelöst war, denn der Bau sollte den Anfang zu einem neuen Ortszentrum machen und gleichzeitig die Verbindung zum alten Stadtteil von Blumberg herstellen. Nachdem dann im vergangenen Herbst mit dem Bau begonnen worden war, konnte jetzt das ROMEO-Filmtheater an der Neuen Hauptstraße, dessen wohldurchdachte — das rein Funktionalistische übergehende, dafür aber umso erfindungsreichere — Pläne dem jungen Stuttgarter Architekten Horst-Peter Dollinger zu verdanken sind, der Öffentlichkeit übergeben werden. — Der 300 qm große Theaterraum, der 400 Plätze faßt, (Polsterbestuhlung: Fa. Hans Römer, Neu-Ulm/D.-) gewinnt durch die nach den Entwürfen H. P. Dollinger's von der E. Kentner AG, Stuttgart vorzüglich gefertigte Innenausstattung sein besonderes Gepräge, Zwischen die geräumige und einladende Vorhalle und den Theatersaal schiebt sich der moderne Vorführungsraum, der von der Eugen BAUER GmbH, Stuttgart-Untertürkheim vollständig eingerichtet wurde. BAUER B 11-Projektoren mit HI-Lampen und eine SIEMENS KLANG-FILM-Tonanlage P 11 vermitteln Normalfilm, Breitbild- und CinemaScope-(Lichtton) Vorführungen, bei denen eine maximale Bildgröße von 3,70 x 9,40 m erzielt werden kann. — Wie sehr auch das Bürgermeisteramt in Blumberg den schmucken Neubau anerkennt, geht daraus hervor, daß die aufblühende Stadt den freien Platz vor dem ROMEO-Filmtheater als öffentliche Anlage ausgestalten läßt. Das Filmtheater 3/1959
  • Die früheren „Ali-Lichtspiele" in Blumberg, Kreis Donaueschingen heißen jetzt: „Eichberg-Lichtspiele" und sind im Besitz von Karl Schmid. Das Filmtheater 6/1960
  • Die „Eichberg-Lichtspiele" in Blumberg, Kreis Donaueschingen) (Inh. Karl Schmid) sind seit 20. November vergangenen Jahres geschlossen. aus: Das Filmtheater 1965
  • Das Gebäude wurde 2012 von der Stadt erworben und wird wohl demnächst abgerissen werden. Zuvor musste das Haus jedoch von der Kulturdenkmalliste gestrichen werden. Die Abrissgenehmigung wurde bereits erteilt. Südkurier
  • Entgegen der Meldung im Kinoadressbuch handelte es sich nicht um eine Umbenennung. Das Ali wurde in "Eichberg-Lichtspiele" umbenannt und noch bis 1965 betrieben, bevor es schloss. Das Romeo schloss ungefähr 1987. Im November 2012 wurde das Ali abgerissen. 1938 von der Familie Albrecht aus Waldshut erbaut, brannte der Dachstuhl bereits ein Jahr später aus. In kurzer Zeit waren aber schon wieder Filmvorführungen möglich. Filmvorführer war anfangs Ludwig Dötzkirchner, zum Schluss Kurt Kant. Nach Schließung Mitte der 1970er Jahre nutzte den gelben Bau das Möbelhaus Hinsch als Lager. Und schließlich lagerte zum Schluss auch noch Hermann Schlenk, der den Bau übernahm, dort Sachen ein. Der jüngste Besitzer, sein Patensohn, verkaufte nun das Areal mitsamt dem Schlenk-Haus an die Stadt Blumberg. suedkurier 13.11.2012

Kinodaten

  • 1940-1941 Albrecht-Lichtbühne, Hauptstraße, F: 187, Gr: 1937 325/3 Tg. I: Wwe. Paula Albrecht, Waldshut, Kaiserstraße 94, F: 223
  • 1949 Albrecht-Lichtspiele Tel. 187. Inh.: Paula Albrecht u. Marie Mever, Waldshut, Kaiserstr. 94, Tel. 223. Gschf.: Paula Albrecht, Waldshut, Kaiserstraße 94, Tel 223. Mit Dia 5 Tage Pl. 325
  • 1950 Albrecht-Lichtbühne Hauptstr., Bhf.: Zollhaus-Blumberg, Tel. 223 Waldshut; I: Paula Albrecht, Wwe. u. Maria Mayer, Waldshut, Kaiserstr. 94. 325 Pl. 6 Tg., 1, So. 3 V., Dia; App.: Bauer.
  • 1952 Albrecht-LichtbühneHauptstr. Bhf. : Zollhaus-Blumberg, Tel. 223 Waldshut, I. Paula Albrecht Wwe. u. Maria Mayer, Waldshut, Kaiserstr. 94. Pl. 325, 6 Tg. 6—9 V. Dia. App. Bauer.
  • 1953-1955 Albrecht-Lichtbühne Hauptstraße, Bhf. Zollhaus-Blumberg, Tel. 223 Waldshut, I. Paula Albrecht Wwe. u. Maria Mayer, Waldshut, Kaiserstr. 94 Pl. 325, 6 Tg., 6—9 V., Dia, App. Bauer
  • 1956 Albrecht-Lichtspieltheater Hauptstraße, Tel: 187, Postanschr: Albrecht Lichtspieltheater-Betriebe, Waldshut/Bd., Vers.-Bf: Zollhaus-Blumberg/Bd., I: Frl. M. Mayer & Frau P. Albrecht, Priv.-Anschr: Waldshut/Bd., Kaiserstr. 94, Gf: Werner Albrecht PI: 325, Best: Löffler, Klappstühle, 6 Tg., 8-10 V., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Str: D.-W. 220 Volt
  • 1956N Albrecht-Lichtspieltheater Hauptstr. - Änd: Postanschr. Albrecht Lichtspieltheater - Betriebe, Albrecht & Mayer oHG., Waldshut/Bd., Kaiserstr. 94
  • 1957 Ali Hauptstraße, Tel: 187, Postanschr: Karl Schmid, Postschließfach 29, Vers.-Bf: Zollhaus-Blumberg/Bd., I: Karl Schmid PI: 325, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg., 12-14 V., 2-3 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm
  • 1958 Ali Hauptstraße, Tel: 187, Postanschr: Karl Schmid, Postschließfach 29, Vers.-Bf: Zoll- haus-Blumberg/Bd, I: Karl Schmid PI: 325, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg., 12 V, 2-3 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.- Verh: 1:1,85
  • 1959 °Ali Hauptstraße, Tel: 187, Postanschr: Karl Schmid, Postschließfach 29, Vers.-Bf: Zoll- haus-Blumberg/Bd, I: Karl Schmid Pl: 325, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg, 12 V, 2-3 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.- Verh: 1:1,85 Nachtrag: Ali-Filmtheater, Blumberg - ubenannt in Romeo-Filmtheater; verfügt jetzt über 400 Sitzplätze. Romeo-Filmtheater (Neueröffnung) I: Karl Schmidt PI: ca. 400, Best: Römer, App: 2 Bauer B 11
  • 1960 Eichberg-Lichtspiele, Hauptstraße, Tel: 187, Inh: Karl Schmid, PI: 300, Best: Löffler, Klappstühle, 3-5 Tg, 2-3 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1961 Eichberg-Lichtspiele, Hauptstraße, Tel: 187, Inh: Karl Schmid, PI: 300, Best: Löffler, Klappstühle, 3-5 Tg, 2-3 Spätvors, tön. Dia-N, Br, App: Bauer B8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1962 Eichberg-Lichtspiele, Hauptstraße, Tel: 187, Inh: Karl Schmid, PI: 300, Best: Löffler, Klappstühle, 3-5 Tg, 2-3 Spätvors, tön. Dia-N, Br, App: Bauer B8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85