Bodelshausen Waldhorn-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Die neuen „Waldhorn-Lichtspiele" in Bodelshausen (Krs. Tübingen), deren Besitzer H. Rieker ist, sind von ZEISS IKON Kinotechnik Jaensch, Stuttgart, mit ZEISS IKON Bildtontheatermaschinen ERNEMANN VIII B, „XENOSOL"-Lampen 1000 Watt; 2 ZEISS IKON Transdominar-Kinoverstärkern und einer CinemaScope-Einrichtung mit CARL ZEISS Anamorphoten versehen worden. Das Filmtheater 6/1959
  • Nicht nur die „Lichtspiele", sondern auch die Gastwirtschaft zum „Waldhorn" in Bodelshausen, Kreis Tübingen sind zum 31. März 1965 stillgelegt worden. In sämtlichen Räumen läßt sich jetzt ein Fabrikationsbetrieb nieder. aus: Das Filmtheater 1965

Kinodaten

  • 1961 Waldhorn-Lichtspiele Tel: Hechingen 370, l: Josef Neher Dia-N, Br, Sc, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Waldhorn-Lichtspiele Rottenburger Str. 23, Tel: Hechingen 370, Vers.-Bf: Bodelshausen, I: M. Rieker PI: 198, Best: Löffler, Hochpolster, 3 Tg., 7 V., 2 Mat.-/Spätvorst., Dia-Br, App: Zeiss Ikon, Lichtquelle: Xenon, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL