Bonn Atrium (Modernes Theater)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Ein weiteres Bonner Filmtheater, das Moderne (470). Inhaber Bertram Rade mach er, wird in Kürze schließen, um nach einer Umbauzeit von einigen Wochen vergrößert (ca. 600 Plätze) und unter dem Namen Atrium seine Pforten wieder zu öffnen. Der neue Film 75/1953
  • Das von Dietz erwähnte Lichtspieltheater war das "Moderne Theater". Die Aufschrift "Handelshof" ist noch heute auf der Fassade sichtbar. Im Jahre 1934 kauften drei Filmkaufleute das Haus Sternstraße 54. Dies waren der Filmtheaterbesitzer Hans Kohnen, gebürtig aus Aachen, jetzt wohnhaft in Gelsenkirchen-Buer, der Filmtheaterbesitzer Bertram ("Bätes") Radermacher aus Bad Godesberg, der auch die Gangolf-Lichtspiele und das Universum in Bonn sowie die Kurlichtspiele in Bad Godesberg betrieb, und der Filmverleih-Vertreter John ("Jonny") Seelk aus Hamburg, der in Düsseldorf für den Schorcht-Filmverleih tätig war. Die drei Partner wollten in erster Linie ein Kino betreiben. Das gelang auch bis nach dem 2. Weltkrieg. 1945 wurde das "Moderne Theater" als einziges spielbereites Haus in der Bonner Innenstadt von den Alliierten beschlagnahmt. Abwechselnd wurden dort Filme für die englische und belgische Besatzung aufgeführt. Nach und nach wurde das Kino auch für die deutsche Bevölkerung freigegeben, und zwar im Jahre 1954 vollständig. Allerdings zeigte sich, dass die Einrichtung (Stühle, Bodenbelag, Wände) übermäßig stark gelitten hatte. So entschloß sich Hans Kohnen mit seinen Geschäftsfreunden zu einem Umbau. 1954 entstand somit das "Atrium". Eröffnet wurde es mit Carl Zuckmayers "Des Teufels General" (Curd Jürgens) unter Teilnahme von Zuckmayer. In den ersten Tagen war auch der damalige Bundespräsident Theodor Heuß zu Gast. Nachdem John Seelk bereits aus der Firma ausgeschieden war, ließ sich in 1960 auch Bertram Radermacher abfinden. Von 1960 bis 1975 war das "Atrium" dann 15 Jahre lang an den Filmkaufmann Krüger (Berlin, Köln, Bonn, München) verpachtet. Nach jahrelangem Überlegungen entschloß sich Hans Kohnen in im Jahre 1976, mit Unterstützung seines Sohnes Hans-Joachim, den Umbau in eine Passage durchzuführen. Am 6. Januar 1976 begann der Umbau, am 6. Oktober eröffneten die ersten 4 Läden (an der Sternstraßenseite). Quelle: Sternpassgae Bonn
  • Nach viermonatiger Umbauzeit wurde das bisherige Moderne Theater in Bonn (Inhaber Rademacher & Kohnen) unter der neuen Bezeichnung Atrium-Lichtspiele wieder dem Publikum zugänglich gemacht. Durch eine mit Travertin-Marmor verkleidete offene Kassenhalle mit anschließendem Foyer gelangt man in den um 4 m verbreiterten und 12 m verlängerten Zuschauerraum. Er faßt im Hang und Parkett rund 600 Besucher. Edelholzvertäfelung und grün-blaue Kunstleder-Bespannungen (Dekorationen Schmalzgräber & Driesen, Bonn) schaffen eine festliche Atmosphäre. Panorama-Bildwand. Hochpolster-Bestuhlung: Schröder & Henzelmann. Entwurf und Bauleitung: Architekt Hanns Rüttgers. Der neue Film 21/1954

Kinodaten

  • 1921 Lichtspiele im Stern 227
  • 1925 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 861, täglich, Gr: 1922, H, R 550 I: Westermann & Stollenwerk G. m. b. H. Gf: Carl Breitgoff
  • 1926
  • 1927
  • 1928 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 861, Gr: 1923, täglich, H 550 I: W. Winkels, Düsseldorf, Sternstraße 54, F: 145 41
  • 1929 Modernes Theater, Sternstraße Nr. 54, F: 861, Gr: 1924, täglich, H 480 I: W. Winkels, Münsterpl. 19
  • 1930 Modernes Theater. Sternstraße Nr. 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich, H 500 I: W. Winkels, Viwalsgasse Nr. 1, F: 4841
  • 1931 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich, H 500
  • 1932 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich, R, T-F: Klangfilm 500 I: H. Zimmermann, Neutor 5, I
  • 1933 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich, R. T-F: Klangfilm 500 I: H. Zimmermann, Neutor 5, I
  • 1934 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich, R, T-F: Klangfilm 500 I: A. Dietrich, Kronprinzenstr. 17, F: 8718 u. F. R.Dietrich, Pasing bei München, Langrieder Str. 42
  • 1935
  • 1937 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich 460 I: Bertram Radermacher u. Hans Können
  • 1938 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 4861, Gr: 1922, täglich 460 I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen
  • 1939
  • 1940 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 8718, Gr: 1922 660/tgl. I: Bertram Radermacher und Hans Kohnen Tg.
  • 1941 Modernes Theater, Sternstraße 54, F: 8718, Gr: 1922, H,V,S 460/tgl. 1: Bertram Rademacher, Bad Godesberg, Friedrichstraße 3, F: 3110, und H. Kohnen, Buer i. Westf., Springestraße 45, F: 30 855
  • 1949 Modernes Theater Sternstr. 54, Tel. 2020 Bonn. Inh.: Radermacher u. Können. Geschfhr.: K. Stoerkel, Bonn, Sternstr. 54, Tel. 2020. Mit Dia '7 Tage Pl. 472
  • 1950
  • 1952 Modernes Theater Sternstr. 54, Tel. 2 020, I. Radermacher u. Kohnen, Bonn, Sternstr. 54, Gf. Karl Stoerkel, Bonn, Sternstr. 54. Pl: 500, 7 Tg., 28 V., tön. Dia., App. Ernemann II, Vst. Klangfilm u. Hagenuck, Str. G. 220/380 Volt, Th. ja, O. ja.
  • 1953 Atrium-Lichtspiele Stemstr. 54, Tel. 3 20 20, I. Radermaciier u. Kohnen, Gf. Karl Stoerkel Pl. 600, 7 Tg., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Klangfilm, Str. W.-D. 220/380 Volt
  • 1955 °Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel. 3 20 20, I. Rademacher u. Kohnen, Gf. Karl Stoerkel PI 600, 7 Tg., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Klangfilm, Str. W.-D. 220/380 Volt, Breitwand J II 5x9,5
  • 1956 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, Postanschr: desgl., I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen, Gf: Karl Stoerkel Pl: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg., 28 V., 1 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Str: W. 220/380 Volt, Bildsyst: Normal, Breitwand, CinemaScope, Bildw.-Abm: 4,5x9,95
  • 1957 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen, Gf: Karl Stoerkel PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg, 28 V, 1 Mat.-Vorst, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Ernemann, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen, Gf: Karl Stoerkel PI: 600, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg, 28 V, 1/3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen, Gf: Karl Stoerkel Pl: 584, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg., 28 V., 1/3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App.- Ernemann X, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS! KL, Gr.-Verh: 1 :2, 35
  • 1960 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen, Gf: Karl Stoerkel Pl: 584, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg., 28 V., 1/3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, I: Bertram Radermacher u. Hans Kohnen, Gf: Karl Stoerkel PI: 584, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg., 28 V., 1/3 Mat.-/Spätvorst.., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, Tel: 32020, l: Radermacher & Krüger-Quiring KG, Gf: Karl Heinz Krüger, Zentralbüro: Tonhallen-Theater, Düsseldorf, Am Wehrhahn 9-11 PI: 584, Best: Schröder & Henzelmann, Halb- u. Hochpolstersitze, 7 Tg, 28 V, 1/3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Atrium-Lichtspiele Sternstr. 54, T: 32020 I: Radermacher 8: Krüger- Quiring KG., 584 P. P: Bertha von Suttner-Platz 7, T: 53055