Borgholzhausen Universum

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Der Inhaber der Schauburg-Lichtspiele in Borgholzhausen i. W., Fritz Breitensträter, konnte mit dem neuerrichteten Universum sein zweites Lichtspielhaus in der westfälischen Gemeinde eröffnen. Ein geschmackvoller Bühnenvorhang, mit rostbraunen Stoffbahnen verkleidete Wände, aparte Fischer-Leuchten und farblich harmonierende Kino-Sessel (Carl Stüssel, Bielefeld) verleihen dem Zuschauerraum die anheimelnde Note. Moderne kinotechnische Apparaturen — zwei Frieseke & Höpfner FH 66-Projektoren und eine Telefunken-Lautsprecheranlage — garantieren einwandfreie Bild- und Tonwiedergabe. Entwurf und Bauleitung: Architekt Brand, Bielefeld. Der neue Film 52/1954
  • Theaterbesitzer Willy Engelke aus Höxter i. W. hat das Universum in Borgholzhausen bei Bielefeld käuflich erworben. Das 450-Platz-Theater wurde bisher von Fritz Breitensträter betrieben. Der neue Film 47/1956

Kinodaten

  • 1955 Universum Bahnhofstr. 149, I. Fritz Breitensträter, Bielefeld, Auf dem langen Kampe 67a PI. 370, 7 Tg., 10 V., tön. Dia, App. FH 66, Vst. Telefunken, Str. D. 220/380 Volt, 45 Amp., Bühne 12x5, Th., Panorama Garutso-Leinwand für Breitfilm
  • 1956 Universum Bahnhofstr. 149, Postanschr: Bielefeld, Auf dem langen Kampe 67a, Vers.-Bf: Bieiefeld-Hbf, I: Fritz Breitensträter Pl: 450, Best: Stüssel, Polster, 7 Tg, 10 V, tön. Dia, App: Frieseke & Hoepfner, Verst: Telefunken, Str: 220/380 Volt, Bildsyst: Breitwand, CinemaScope, Bildw.-Abm: 12 x6, Bühne: 14x8
  • 1956N Universum Bahnhofstr. 149 -Änd: I. Willy Engelke, Höxter/Westf. -Änd: Post- u. Priv.-Anschr. entfällt