Bottrop Scala

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Als zweitgrößtes Lichtspieltheater in Bottrop i. W. öffnete die rund 550 Sitzplätze fassende Scala dem Publikum die Pforten. Bauherr und Inhaber ist Kurt Heintze, der auch das Thalia in Bottrop betreibt. Die Pläne schuf Architekt Kurt Baldenbach aus Gladbeck. Im Zuschauerraum geschmackvolle Wandverkleidungen (Dekorationen: Bartsch, Gladbeck), bequemes Kinogestühl der Firma Carl Stüssel und eine interessant gestaltete Rabitz-Stuckdecke mit schwungvollen Seiten-Profilen. Blickpunkt ist die 15 m breite und 4,50 m tiefe Bühne mit prachtvollem Paradevorhang. Sie gestattet neben Filmvorführungen auch andere kulturellen Veranstaltungen. Kassenhalle und Foyer glänzen durch moderne und zweckentsprechende Gestaltung. Die kinotechnische Einrichtung mit zwei Frieseke & Hoepfner FH 66-Projektoren, Vierkanal-Magnetton-Anlage (23 Lautsprecher) und einer 12,50 mal 4,90 m großen Ideal II-Breitwand genügt höchsten Ansprüchen. Der neue Film 37/1955
  • Kurt Heintze, Inhaber des Thalia- und Scala-Theaters in Bottrop i. W., feierte Anfang September sein 25jähriges Jubiläum als Theaterbesitzer. Der Jubilar begann seinen Berufsweg 1951 in Plauen i. Vogtland, wo er das Alhambra-Theater erwarb. Fünf Jahre später übersiedelte Kurt Heintze nach Bottrop, um hier das Thalia-Theater zu übernehmen. 1955 folgte die Eröffnung des Scala-Theaters in der gleichen Stadt. — Als Informationsausschuß-Mitglied des WdF NRW steht Herr Heintze seit Jahren aktiv im nordrhein-westfälischen Verbandsleben. Zur gleichen Zeit konnte Paul Benkert, Filmvorführer des Scala-Theaters, auf eine 20jährige Tätigkeit bei Kurt Heintze zurückblicken. Paul Benkert gehört zu den ältesten Vorführern in der Bundesrepublik. 1908 stand er bereits in einem Sonntagskino in Weichlitz b. Plauen hinter dem Projektor, Beiden Jubilaren unsere herzlichen Grüße und Glückwünsche! Der neue Film 76/1956
  • Die "Scala" war 1955 als Kinozweckbau nach Plänen des Architekten Kurt Baldenbach errichtet worden. Neben dem Kino wurde sie auch für andere kulturelle Veranstaltungen genutzt. Nur 15 Jahre nach der festlichen Einweihung demontierte man die Technik und ein Supermarkt zog in den Kinosaal des Scala ein. WAZ.de, 27.01.2015

Kinodaten

  • 1956 Scala Hochstr. 18, Tel: 3366, Postanschr: Postfach 91, Vers.-Bf: -Hbf, I: Kurt Heintze, Filmtheaterbetriebe KG. Pl: 561, Best: Stüssel, Holz- u. Polstersitze, 7 Tg, 24 V, tön. Dia, App: FH 66, Str: D. 220 Volt, ca. 60 Amp, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 4-Kanal, Bildw.-Abm: 4,2 x5,8, 4,2x7,7, 4,2x10,5, Bühne: 4x12, O.
  • 1957 Scala Hochstr. 18, Tel: 3366, Postanschr: Postfach 91, Vers.-Bf: -Hbf, I: Kurt Heintze, Filmtheater KG. PI: 561, Best: Stüssel, Hochpolster u. ungepolstert, 7 Tg, 24 V, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst: Cinematic, Lautspr: 3 Gruppen u. Effektlautsprecher, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1958 Scala Hochstr. 18, Tel: 5366, Postanschr: Postfach 91, Vers.-Bf: -Hbf, I: Kurt Heintze, Filmtheater KG, Gf: Kurt Heintze PI: 561, Best: Stüssel, Flachpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst; Cinematic-Raumton, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1959 Scala Hochstr. 18, Tel: 5366, Postanschr: Postfach 91, Vers.-Bf: -Hbf, 1: Kurt Heintze, Filmtheater KG, Gf: Kurt Heintze PI: 561, Best: Stüssel, Flachpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst: Cinematic-Raumton, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 55
  • 1960 Scala Hochstr. 18, Tel: 5366, Postanschr: Postfach 428, Vers.-Bf: -Hbf., I: Kurt Heintze. Filmtheater KG., Gf: Kurt Heintze Pl: 561, Best: Stüssel, Flachpolster, 7 Tg., 21 V., 3 Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst- Cinematic-Raumton, Bila- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1961 Scala Hochstr. 18, Tel: 5366, Postanschr: Postfach 428, Vers.-Bf: -Hbf., I: Kurt Heintze. Filmtheater KG., Gf: Kurt Heintze PI: 561, Best: Stüssel, Flachpolster, 7 Tg., 21 V., 3 Spätvorst., FKTg; 1 x wöchentl. donnerstags, tön. Dia, App: FH 66, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Cinematic-Raum- ton, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.- Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Scala Hochstr. 18, Tel: 5366, Postanschr: Postfach 428, Vers.-Bf: -Hbf, I: Kurt Heintz E. Filmtheater KG, Gf: Kurt Heintze PI: 561, Best: Stüssel, Flachpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Spätvorst, FKTg: 1 x wöchentl. donnerstags, tön. Dia-N, Br, App: FH 66, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Cinematic-Raumton, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage