Brühl Kamera

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschichte

Sicherlich auch durch diesen ungeheuerlichen Aufschwung motiviert, trat in Brühl im Jahre 1952 noch eine weiteres Kino auf den plan. Dort, wo heuteder Rheinische Hof an der Euskircher Str. 123 in Pfingsdorf steht, eröffnete Hans Graf aus Köln die Kamera mit 197 Plätzen. (...) Er gab die Kamera schon kurz nach der Eröffnung an seinen bekannten Peter Lambert aus Rodenkirchen ab, der zu diesem Zeitpunkt schon eiige Kinos betrieb, so unter anderem in Rondorf, Rodenkirchen und Köln am Eigenstein. Peter Lambert führte das Theater, das er Mitte der 50er Jahre noch auf 320 Plätze erweiterte, bis zu dessen Auflösung Anfnag der 60er Jahre. aus: Ausverkauft