Brandenburg Seegarten Kirchmöser

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Postkarte 1936
Postkarte 1961

Geschichte

  • Das Clubhaus Seegarten wurde 1915/16 als Offizierskasino errichtet. [1]
  • Das 1915/1916 errichtete Backsteingebäude wurde als „Hotel Seegarten“ mit Ball- und Gesellschaftshaus genutzt. Heute ist es innen und am Dach stark sanierungsbedürftig aus: Märkische Allgemeine 25.09.2008
  • Nach 1950 diente das Gebäude als "Klubhaus der Eisenbahner" als Nachfolgeeinrichtung des legendären Seegartens. Mit seinen zahlreichen Interessengemeinschaften, einschließlich Männerchor, eigener Kapelle sowie einer Vielzahl von Veranstaltungen im riesigen Saal erfreute es sich großer Beliebtheit. [2]
  • Ein Projekt, welches ab 2008 die Sanierung des Gebäudes bedeuten sollte, wurde nicht verwirklicht. [3]

Kinodaten

  • 1928 Lichtspiele Seegarten (Saalkino), im Winter 1 Tag, 500 Plätze, Pächter: W. Brüning, Plaue a. H.
  • 1929 Lichtspiele Seegarten (Saalkino), im Winter 1 Tag, 500 Plätze, Pächter: W. Brunning, Plaue a. H.
  • 1930 Lichtspiele Seegarten (Saalkino), im Winter 1 Tag, 500 Plätze, Pächter: W. Brünning, Plaue a. H.
  • 1931 Lichtspiele Seegarten (Saalkino), im Winter 1 Tag, 500 Plätze, Inh: W. Brünning, Plaue a. H.
  • 1932/1933 Lichtspiele Seegarten (Saalkino), (im Winter 1 Tag) 500 Plätze, Inhaber: W. Brunning, Plaue a. H.
  • 1934 Lichtspiele Seegarten (Saalkino), F: 332, im Winter 1 Tag, 500 Plätze, Inhaber: W. Brunning, Plaue a. H.