Brandis Stern-Kino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte um 1910

Im "Goldenen Stern" wird am 8. Januar 1927 mit dem Film "Der Liebenskäfig" ein Kino wiedereröffnet. Der Lichtspielbetreiber vom "Goldenen Stern", welcher auch im Beuchaer Gasthof "Reichskrone" Filme vorführte, sollte sein "Stern-Kino" jedoch schon 1928 wieder schließen. Anscheinend wollte der "Stern"–Wirt Max Goldammer fortan eher mit Theatervorstellungen hiesiger Vereine und Tanzveranstaltungen eine größere Gästeschar in sein Lokal locken. (Frank Schimpke) Brandiser Stadtbote 06/2012

Mit einem neuen Konzept wollte die Kreisfilmstelle nach der Schließung der Märkerschen Lichtspiele 1988 einen Neuanfang wagen. Man ließ darum den Saal der Gaststätte "Goldener Stern" zum Kinosaal umbauen. 104 bequeme Polsterstühle um Tische gruppiert sowie gastronomische Betreuung sollten eine gemütlichere Kinoatmosphäre schaffen. Am 18. Dezember 1988 fand die Eröffnungsvorstellung statt. Frau Weigmann und ihr Sohn Marco sorgten für einen reibungslosen Spielbetrieb. Dem neuen "Stern–Kino" blieb der Erfolg auf Dauer leider versagt. Mitte des Jahres 1990 wurde es für immer geschlossen. (Frank Schimpke) Brandiser Stadtbote 08/2012

Die Gaststätte Goldener Stern befand sich in der Hauptstraße 3.