Braunschweig Roxy-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Gemeinschaftshaus Roxy von der Griegstraße aus.
Das Zentrum der Siedlung ist der Welfenplatz mit den Roxy. Der Platz wurde ursprünglich vor allem als Aufmarschplatz für nationalsozialistische Organisationen angelegt, das Gemeinschaftshaus diente ähnlichen Zwecken. Es wurde am 27. Juli 1937 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Dietrich Klagges eingeweiht.

Das Gebäude besteht aus einem Feierhaus, das bewusst an eine Kirche erinnnert und einem Seitenflügel (Verwaltungstrakt) mit Laubengang. Im Seitenflügel waren, die DAF, die NSDAP und im Obergeschoss die Hitler-Jugend untergebracht. Der Entwurf stammt von Albert Speer. Das Hauptgebäude wurde aus Elmkalkstein gebaut. Seitenflügel und die anderen Häuser am Welfenplatz (damals Robert-Ley-Platz) wurden als Fachwerkhäuser errichtet. Dei Dächer wurden einheitlich gedeckt.

Bei Kriegsende wurde das Gebäude zunächst von den Amerikanern beschlagnahmt und als Kommandatur genutzt.

Nach einer Zwischennutzung als Veranstaltungsort für Boxkämpfe wurde am 2. Dezember 1949 das "Roxy-Film-Kasino" mit dem "Die tolle Miss" mit Gisèle Pascal und Ray Ventura eröffnet. Das Kino war mit 630 Sitzplätzen eines der größten in Braunschweig und hatte auch eine Bühne für Theateraufführungen. Das Kino wurde namensgebend für das Gebäude.

Nach dem allgemeinen Rückgang der Besucherzahlen in den Kinos, wurde dieses 1963 zu einem Supermarkt umgebaut. (Wikipedia) Roxy, Griegstr. am Welfenplatz in der Südstadt (man fährt vom Heidberg kommend geradewegs drauf zu. 1949-1962, 1963 zum Supermarkt umgebaut)


Das Roxy-Filmcasino in Braunschweig-Mascherode wurde von der Ring-Theater GmbH, erworben, deren Löwen-Lichtspiele geschlossen wurden und wieder für die Zwecke der Loge benutzt werden. Der neue Film 11/1953

Kinodaten

  • 1950 Roxy-Betriebe GmbH, Film Casino Süd, Welfenplatz 17, Tel: 2010, Inh: E. Heitefuss, R. Rommel, J. Paul, 654 Plätze, 7 Tage, 1-2 V, App: Bauer B8, Vst: Klangfilm Eurodyn I, Bühne 10x5x7
  • 1952 Roxy-Betriebe GmbH, Film-Casino -Süd, Welfenplatz 17, Tel: 20652, Inh: Heitefuß u. R. Rommel, 594 Plätze, 7 Tage, 7-8 V, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm Eurodyn I, Bühne 10x5x7
  • 1953 Roxy-Casino -Süd, Welfenplatz 17, Tel. 29849, Inh: Richard Pröve, 594 Plätze, 7 Tg, 8 V, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm-Eurodyn I, Bühne 10x5x7
  • 1955 Roxy-Casino -Süd, Welfenplatz 17, Tel. 29849, Inh: Richard Pröve, 594 Plätze, 7 Tg, 8 V, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm-Eurodyn I, Bühne 10x5x7
  • 1956 Roxy-Casino -Süd, Welfenplatz 17, Tel: 29849, Inh: Walter Sommer, 594 Plätze, 7 Tg, 8 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bühne: 10x5x7
  • 1957 Roxy-Theater -Süd, Welfenplatz 17, Tel: 27868 Inh: Walter Sommer, 600 Plätze, Best: Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1958 Roxy-Theater, Welfen Platz 17, Tel: 27868, Inh: Walter Sommer, 600 Plätze, Best: Kamphöner u. Stüssel, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg., 12 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1960 Roxy-Theater, Welfenplatz 17, Tel: 32868, Inh: Walter Sommer, 600 Plätze, Best: Kamphöner u. Stüssel, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 12 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1961 Roxy-Theater, Welfenplatz 17, Tel: 32868, Inh: Walter Sommer, 600 Plätze, Best: Kamphöner u. Stüssel, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 12 V, Br, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.
  • 1962 Roxy-Theater, Welfenplatz 17, Tel: 32868, Inh: Walter Sommer, 600 Plätze, Best: Kamphöner u. Stüssel, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 12 V, Br, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O.

Weblinks

Das Gebäude beherbergt heute ein Jugendzentrum.