Breckerfeld Metropol-Theater: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (1 Version importiert: Importfunktion)
K
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Datei:Hotel Böving1.jpg|thumb]]
 +
[[Datei:Hotel Böving2.jpg|thumb]]
 +
[[Datei:Hotel Böving3.jpg|thumb]]
 +
==Geschichte==
 +
Vermutlich war das Metropol-Theater das Kino im [http://boeving.de/ Hotel Böving], auch wenn sich der heutige Inhaber nicht mehr an den genauen Namen erinnern kann. Das Kino existierte nur kurzzeitig etwa 2-3 Jahre und war ein Versuch den Saalbau des Hotels zu nutzen, da  nach dem zweiten Weltkrieg Saalfeste nicht mehr aktuell waren. Daneben wurde der Festsaal auch noch als Rathausersatz nach dem Rathausbrand, Postersatzstelle während des Hauptpostumbaus, Wolllager, Weinlager mit Verkostung-Zern, Kaiser Elektrobedarf Montagen, Kittel und Schürzennäherei, Möbelausstellung-Engstermann, Grenzwertgebermontagen für Oeltanks usw. genutzt, bis er endlich 1998 zu Gästezimmern umgebaut wurde. (Information Ernst-Günter Böving)
 
==Kinodaten==
 
==Kinodaten==
 
*[[1952]] Metropol-Theater Tel. 368 Halver/Westf. I. H. Münchow, Halver/Westf. Pl. 250, 4 Tg., 24 V., Dia., App. ZeissIkon, Vst. Telefunken, Str. G. 110 Volt, 15 Amp., Bühne 4,5x4,5x5
 
*[[1952]] Metropol-Theater Tel. 368 Halver/Westf. I. H. Münchow, Halver/Westf. Pl. 250, 4 Tg., 24 V., Dia., App. ZeissIkon, Vst. Telefunken, Str. G. 110 Volt, 15 Amp., Bühne 4,5x4,5x5

Version vom 17. Februar 2016, 14:58 Uhr

Hotel Böving1.jpg
Hotel Böving2.jpg
Hotel Böving3.jpg

Geschichte

Vermutlich war das Metropol-Theater das Kino im Hotel Böving, auch wenn sich der heutige Inhaber nicht mehr an den genauen Namen erinnern kann. Das Kino existierte nur kurzzeitig etwa 2-3 Jahre und war ein Versuch den Saalbau des Hotels zu nutzen, da nach dem zweiten Weltkrieg Saalfeste nicht mehr aktuell waren. Daneben wurde der Festsaal auch noch als Rathausersatz nach dem Rathausbrand, Postersatzstelle während des Hauptpostumbaus, Wolllager, Weinlager mit Verkostung-Zern, Kaiser Elektrobedarf Montagen, Kittel und Schürzennäherei, Möbelausstellung-Engstermann, Grenzwertgebermontagen für Oeltanks usw. genutzt, bis er endlich 1998 zu Gästezimmern umgebaut wurde. (Information Ernst-Günter Böving)

Kinodaten

  • 1952 Metropol-Theater Tel. 368 Halver/Westf. I. H. Münchow, Halver/Westf. Pl. 250, 4 Tg., 24 V., Dia., App. ZeissIkon, Vst. Telefunken, Str. G. 110 Volt, 15 Amp., Bühne 4,5x4,5x5