Bremen Concordia-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Concordia-Theater (2008)
Das Concordia-Theater (2014)

Die Anfänge des Concordia als kulturelle Einrichtung reichen bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Im damaligen Eisenbahnpavillon fanden ab 1851 regelmäßig jeden Sonntagmorgen Gartenkonzerte mit geistlicher Musik statt. Im Jahre 1880 wandelte man das Gebäude in eine Schankwirtschaft um und gab ihr den Namen Concordia. Diese Restauration hielt sich mit Unterbrechungen unter verschiedenen Betreibern bis heute. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges befand sich im Concordia für einige Jahre ein Kino mit angeschlossener Gaststätte. Nachdem dieses ausgezogen war, stand das Haus mehrere Jahre leer.

Anfang der 1970er Jahre entdeckte Kurt Hübner, der damalige Intendant des Theater Bremen, den leerstehenden Bau und ließ ihn umbauen. Ab dem 26. Januar 1971 war das Concordia die Studio-Bühne der Theater der Stadt Bremen und diente als Hausbühne des Bremer Tanztheaters. Viele bekannte Regisseure arbeiteten in diesem Theater, unter ihnen Rainer Werner Fassbinder. Im Jahre 1975 engagierte der Intendant Peter Stoltzenberg den ungarischen Schriftsteller und Regisseur George Tabori und gab ihm die Möglichkeit, im Concordia sein Theaterlabor mit einem Ensemble von zehn Schauspielern einzurichten. [1]

Heutiger Zustand: Verändert erhalten. Seit 1971 spielte hier das Concordia-Theater Street View Zur Spielzeit 2007/08 trennte sich das Theater Bremen aus finanziellen Gründen vom Concordia und über einige Monate war ungewiss, ob das Haus eine Zukunft hat. In den Räumen des Theaters war für kurze Zeit ein Restaurant eingemietet. Schließlich einigten sich das theaterlabor Bremen und die bremer shakespeare company auf eine Kooperation. Neben Theater und Tanz sollten auch Musik und Literaturlesungen veranstaltet werden. In der Spielzeit 2012 zog die bremer shakespeare company von Räumen in der Neustadt vorübergehend in das Concordia um.

Weblinks

Kinodaten

  • 1950 Concordia-Lichtspiele, Schwachhauser Heerstr. 17, Inh: Arnold Frost, Kiel, 419 Pl.
  • 1952 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel. 27301, Inh: Gretel Schmidt & Otto Draber, Hamburg, Gf: Frau Katja Schneider, PI. 442, 7 Tg, 22 V, Dia, App. Ernemann VII, Vst. Elac
  • 1953 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel. 27301, Inh: Gretel Schmidt & Otto Draber, Hamburg, Gf: Wilhelm Salge, Pl: 442, 7 Tg., 21 V, Dia, App. Ernemann VII, Vst. Eurodyn
  • 1955 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel. 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Hamburg, Gf: Wilhelm Salge, PI. 442, 7 Tg., 21 V., Dia, App. Ernemann VII, Vst. Eurodyn, CinemaScope-Einrichtung, Breitwand
  • 1956 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber, Hamburg, Gf: Wilhelm Salge, Pl: 442, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Ernemann VII A, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Normal, Breitwand, Perspecta, CinemaScope, Lichtton, Magnetton 4-Kanal, Gr.-Verh: 1:1,33, 1:1,85, 1:2,55, 1:2,35
  • 1956N Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17 - Änd: Gf. Reinhold Austermann - Erg: Bild- u. Tonsyst. SuperScope - Erg: Gr.-Verh. 1:2,0
  • 1957 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Gf: Reinhold Austermann, Pl: 442, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM u. 4 KM u. Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Hamburg, Gf: Reinhold Austermann, Pl: 442 Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Hamburg, Gf: Reinhold Austermann, PI: 442, Best; Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst; Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1960 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Hamburg, Gf: Reinhold Austermann, PI: 442, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Hamburg, Gf: Reinhold Austermann, PI: 442, Best; Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Concordia-Filmtheater, Schwachhauser Heerstr. 17, Tel: 27301, Inh: Otto Draber u. Frau, Hamburg, Gf: Reinhold Austermann, PI: 442, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage