Buchholz Hansa-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 17.1.1959 Großfeuer in „Hansa-Lichtspieltheater“ (Hanli) in der Bahnhofstraße (über 400 Sitzplätze) – Kino erneuert
  • 1964 Schließung „Hanli“-Kino in Bahnhofstraße
  • 25.9.1964 Eröffnung des 1. Beat-Schuppens in Buchholz („Star-Palast“) im ehemaligen Kino in der Bahnhofstraße aus: Stadt Buchholz

1920 kaufte Friedrich Wesseloh das ehemalige Postgebäude in der Bahnhofstraße und baute es zum „Bahnhofshotel“ um. 1923 baute er einen Saal an, in dem am 27. Juli 1924 die „Hansa-Lichtspiele“ eröffnet wurden. Der Zugang zum Kino ging zunächst durch die Gastwirtschaft. Im Juni 1945 übernahm Sohn Ewald das „Hanli“ und baute zehn Jahre später ein zweites Kino in der Bremer Straße - das „Delhi-Theater“. Das Hanli-Kino in der Bahnhofstraße brannte im Januar 1959 vollständig aus. Noch im selben Jahr wurde das „Hanli“ wieder aufgebaut, musste dann aber fünf Jahre später wegen Zuschauermangels schließen. Am 25. September 1964 zog der „Beat-Schuppen“ in das alte Kino. Der Buchholzer „Star-Palast“ hielt sich aber nicht lange und wich einem Gemischtwarenladen namens „Heidemarkt“. Seit 2007 ist in dem Gebäude des ehemaligen Kinos das „Kaufhaus mit Herz“ der AWO beheimatet. Folge 44, Buchholzer Stadtjubiläum

Kinodaten

  • 1925 Lichtspiele der Gemeinde, F: 2, 80 Plätze
  • 1925 Hansa-Lichtspiele, F: 27, 2 Tage, 160 Plätze, Inh: Fr. Wesseloh
  • 1928 Hansa-Lichtspiele, Buchholzstraße 225, F: 27, Gr: 1923, 2 Tage, 200 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh
  • 1929 Hansa-Lichtspiele, Buchholzstraße 225, F: 27, Gr: 1923, 2 Tage, 200 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh
  • 1930 Hansa-Lichtspiele (Saalkino), Buchholzstraße 225, F: 27, Gr: 1925, 2 Tage, Bühne: 230 qm, 400 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh
  • 1931 Hansa-Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925, 2 Tage, nur im Winter, 200 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh, ebenda
  • 1932 Hansa-Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925, 2 Tage, nur im Winter, 200 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh, ebenda
  • 1933 Hansa-Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925. 2 Tage, nur im Winter, 200 Plätze, Inh: Friedrich Wesseion, ebenda
  • 1934 Hansa-Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925, 2 Tage, nur im Winter, T-F: Zeiss Ikon, 182 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh
  • 1937 Hansa-Lichtspiele (Saalkino), Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925, 2 Tage, 186 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh, ebenda
  • 1938 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, F: 431, Gr: 1925, 2 Tage, 186 Plätze, Inh: Friedrich Wesseloh, ebenda
  • 1940 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925, 186 Plätze, 2 Tage, Inh: Friedrich Wesseloh, ebenda
  • 1941 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstraße 11, F: 431, Gr: 1925, 182 Plätze, 2-3 Tage, Inh: Friedrich Wesseloh, ebenda
  • 1949 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, Tel. 431, Inh: Ewald Wesseloh, Mit Dia, 4-6 Tage, Pl. 342
  • 1950 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, Tel. 431, Inh: Ewald Wesseloh, 342 Pl. 6-7 Tg., 1-2 V., Dia; App.: AEG II, Vst: Elac, Mitspielstellen: Hollenstedt, Hittfeld
  • 1952 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstraße 11, Tel. 431, Inh: Ewald Wesseloh, PI. 342, 6-7 Tg., 6-8 V, Dia, App. AEG. II, Vst. Elac, Th. ja. Mitspielstellen: Hollenstedt, Hittfeld.
  • 1953 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, Tel. 431, Inh. u. Gf: Ewald Wesseloh, Pl: 342, 7 Tg., 14-16 V., tön. Dia, App. Euro M 2, Vst. Elac, Bühne 4x6, Th. ja Mitspielstellen: Hollenstedt, Hittfeld
  • 1955 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, Tel. 431, Inh. u. Gf: Ewald Wesseloh, PI. 342 7 Tg., 14-16 V., tön. Dia, App. Euro M 2, Vst. Elac, Bühne 4x6, Th. Mitspielstelle: Hollenstedt, Hittfeld
  • 1956 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, Tel: 431, Inh: Ewald Wesseloh, Pl: 342, 7 Tg, 14-16 V, tön. Dia, App: Euro M 2, Verst: Elac, Bühne: 4x6, Th. Mitspielstellen: Hollenstedt, Hittfeld
  • 1957 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 11, Tel: 431, Post: Bahnhofstr. 9, Inh: Ewald Wesseloh, Pl: 386, Best: Stüssel, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 10-12 V, tön. Dia, Verst: Telefunken, Lautspr: KT L E 4/1800, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 9, Tel: 431, Inh: Ewald Wesseloh, Pl: 306, Best: Schröder & Henzelmann, 5-6 Tg., 8-9 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35 Mitspielstelle: Hollenstedt
  • 1959 kein Eintrag
  • 1960 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 9, Tel: 431, Inh: Ewald Wesseloh, PI: 294, Best: Römer, Flachpolster, 5 Tg, 6-7 V, App: Ernemann II u. Bauer, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Kombination, tön. Dia, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35 Mitspielstelle: Hollenstedt, Krs. Harberg
  • 1961 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 9, Tel: 431, Inh: Ewald Wesseloh, PI: 294, Best: Römer, Flachpolster, 5 Tg, 6-7 V, App: Ernemann II u. Bauer, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Kombination, tön. Dia, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Mitspielort: Hollenstedt, Krs. Harburg
  • 1962 Hansa-Lichtspiele, Bahnhofstr. 9, Tel: 431, Post: Bremer Str. 5, Inh: Ewald Wesseloh, PI: 294, Best: Römer, Flachpolster, 5 Tg, 6-7 V, App: Ernemann II u. Bauer, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Kombination, tön. Dia, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL Mit Spielort: Hollenstedt, Krs. Harburg 2059