Buggingen Kino im Rathaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Von Grund auf renoviert und modernisiert hat die Familie Karg - Inhaberin des Centrai-Theaters Müllheim - ihre Mitspielstelle in Buggingen und so genießt man seitdem Kinovergnügen im geschmackvoll ausgestatteten Lichtspielsaal im Obergeschoß des Bugginger Rathauses. »Tootsie« wollte ich sehen - und da wohl noch eine geraume Zeit vergehen würde, bis sie im Miniformat auf dem Fernsehschirm erscheint, erlebte ich den Dustin-Hoffmann-Knüller auf Breitwand im Kino und zugleich eine Überraschung.
Kino ist wieder »in« oder war es überhaupt nie »out«? Hatte nur ich nicht bemerkt, daß die Flimmerkiste im trauten Heim Kinoatmosphäre nicht ersetzen kann? Jedenfalls war der Saal proppenvoll - und ist auch bei weniger populären Filmen immer gut besucht - versicherte Jochen Karg. Die zweite Überraschung war das Kino im ehemaligen Rathaussaal. Aus seiner Geschichte erzählte mir der Junior-Inhaber des Lichtspielunternehmens Karg.
Schon vor dem zweiten Weltkrieg führte ein Wanderkino in Buggingen Filme vor. Das Kino im Rathaus wurde dann von einer Familie Schwenk aus Buggingen eröffnet und bis 1964 von ihr betrieben. Nachdem Buggingen ein Jahr lang ohne Kino war, nahm die Familie Karg nach erfolgter Renovierung den Spielbetrieb im Rathaussaal wieder auf. Von ihr wurden in den darauffolgenden Jahren auch die Bestuhlung und die Vorführmaschinen mehrmals verbessert und 1983 entschloß man sich dann zu einer allumfassenden Renovierung.
Den Rundbogen des Saales verschönert jetzt eine Putz-Struktur-Tapete, der Eichen-Parkettboden ist versiegelt und der Balkon mit Teppichboden belegt. Neue Punktstrahler verbessern die Beleuchtung und die Rolläden sind auf elektrischen Betrieb umgestellt. Holzgetäfelte Wände mit wertvollen, bleiverglasten Fenstern mit eingearbeiteten Wappen der umliegenden Gemeinden und moderne dunkelrote Velourklappstühle mit integrierten Flaschenhaltern runden den harmonischen Gesamteindruck des Saales ab.
Der gut gelungenen Innenarchitektur steht die technische Einrichtung des Vorführraumes keineswegs nach. So kann jetzt ein Film mit bis zu 4000 m Länge - Spieldauer von ca. 2'/2 Stunden - auf die 3x7 m Breitleinwand projiziert werden. Die Tonqualität wurde mit dem neuen Dolby-Stereo-System auf den neuesten Stand gebracht. So garantieren nun behagliche Atmosphäre und modernste Lichspieltech-nik ungetrübtes Kinovergnügen in den Rathauslichtspielen Buggingen. aus: Das Filmtheater 4/83

Bilder

Kinosaal_gross_web.jpg
Der Kinosaal; Foto © Gemeindeverwaltung Buggingen

Buggingen Kino im Rathaus 1983.jpg
Foto 1983

Weblinks