Castrop-Rauxel Die Kurbel (Gloria-Theater)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Haus gebaut anno 1897. Früher Kolping-Tanzsaal und Gesellenhaus. Kino 1 früher ein großer Tanzsaal, Kino 2 existierte da noch nicht. Das Haus war von der Strasse ca 10 m zurückgesetzt. Davor ein hofartiges Gebilde. Dies ist nicht mehr erhalten, da man in den 20ger Jahren einen Vorbau anbaute, der mit der Strasse abschloss.
  • 1937 wurde dann das GLORIA-KINO (heute DIE KURBEL) unter der Leitung von Hernn Kaap eröffnet.
  • 1942 wurde das Kinogebäude, die Gastwirtschaft (Heuwagen) und das Fachgeschäft für Gebäudetüren von KARL SCHLEICH aufgekauft. Das Kino mit Namen DIE KURBEL war dort wo wir heute das Modegeschäft KIK vorfinden.
  • In den 40ger Jahren genau am 13.03.1945 wurde durch einen Bombenteppich die Bühne und die vorderen Besucherplätze bis auf die Grundmauern zerstört.
  • 1950 startete man den Wiederaufbau welcher erfolgreich abgeschlossen wurde. Danach kurze Stillegung des GLORIA-KINOS. Bis...? Ja genau bis die "wahrhaftige" KURBEL geschlossen wurde. Das GLORIA-KINO wurde unter dem neuen Namen DIE KURBEL wiedereröffnet.
  • 1952 wurde DIE KURBEL durch einen Brand, verursacht durch eine Modenschau, zerstört. Genaugesagt wurde nicht die gesamte KURBEL sondern nur (wiedermal) die Bühne und ein Teil der vordersten Besucherplätze ein Opfer des Feuers.
  • Nun übernimmt Bernhard Müller DIE KURBEL und führt diese bis ca. Ende der 70ger Jahre. Besitzer wahren ausserdem Heinz Heimann und Friedhelm Trubatsch - unter ihm wurde das KINO 2 gebaut.
  • Seit Sommer 1999 wurde DIE KURBEL von Fa.G&K FTB GmBH Gütersloh betrieben, bis einschl. 31.01.2004. Danach wurde DIE KURBEL im Sommer 2004 von der Fa. FTB Dagmar Kern Geislingen (heute noch immer) übernommen.
  • Im KINO1 befinden sich heute noch 2 BAUER 12- Projektoren und im Kino 2 ein BAUER 8- Projektor. Gleichzeitig wurde ein nagelneuer SPULENTURM gekauft für 4000m Spulen auf den ein ganzer Kinofilm (ca. 6. Akte) passt, welcher auch sofort in den Dienst trat. 1995 kam schon die neuentwickelte Telleranlage für KINO1 UND KINO2, der Marke : Christie
  • Das neue DTS und SRD-DIGITAL-SYSTEM kam 1996.
  • Im September 2005 wurde mit den Renovierungsarbeiten im Foyer und im kleinen Saal begonnen. Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen. aus: www.diekurbel.de

Ende Januar 2014 schloss die Kurbel, der letzte Betreiber (Familie Kern) hatte das Gewerbe am 1. Februar 2014 abgemeldet. Das Kino war bis dahin nicht digitalisiert. Es gäbe jedoch laut Besitzer Günter Schleich einen Interessenten, der Kino wieder betreiben könne. [1]

1934 öffnete das Gloria-Theater an der Oberen Münsterstraße mit dem Hans-Albers-Film ›Flüchtlinge‹ seine Pforten. Das ›Gloria-Theater‹ an der Oberen Münsterstraße erhielt später den Namen ›Kurbel‹. [2]

Kinodaten

  • 1938 Gloria-Theater, Münsterstraße 40, F: 2867, 4-7 Tage, 339 Plätze, Inh: Hans Karp, Wittener Straße 8
  • 1940 Gloria-Theater, Münsterstraße 40, F: 2867, 450 Plätze, täglich, Inh: Hans Karp, Kaiser-Friedrich-Straße 21, F: 2867
  • 1941 Gloria-Theater, Münsterstraße 40, F: 2867, 400 Plätze, täglich, Inh: Hans Karp, Kaiser-Friedrich-Straße 21, F: 2867
  • 1949 Gloria-Theater, 1, Münsterstr. 40, Tel: 2867, Inh: Frau Ria Karp, Castrop-Rauxel I, 7 Tage, 600 Plätze
  • 1953 Gloria-Theater -1, Münsterstr. 40, Tel: 2867, Inh: Karp-Betriebe GmbH, Anschr. des Hauptgesellsch.: H. Karp, Herne/Westf., Schäferstr. 82, Gf. Hans Karp, Herne/W., Schäferstr. 82, 596 Plätze, 7 Tage, App. AEG Type Euro M, Vst. Karp & Sohn, GmbH
  • 1962 Gloria-Theater -1, Münsterstr. 40, Tel: 2867, Postanschr: Lönsstr. 21, Inh: Karp-Betriebe GmbH, Gf: Hans Karp, PI: 596, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tage, App: Euro M, Lichtquelle: Reinkohle, Becklicht, Verst: Karp u. Sohn, Lautspr: Karp u. Sohn, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Die Kurbel, Münsterstr. 40, Tel: 12404, Inh: Bernhard Müller, 328 Plätze, Post: 4600 Dortmund-Bövinghauser, Provinzialstr. 398, T: 0231-632022

Weblinks