Charlottenburg Gloria-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das unter Denkmalschutz gestellte Neonzeichen des ehemaligen Kinos.
Postkarte 1958
Postkarte 1953
Postkarte 1941
in den 20er Jahren

Der Gloria-Palast war ein bedeutendes Filmtheater am Kurfürstendamm 10/10a Ecke Kantstraße (später: Kurfürstendamm 12/13) in Berlin.

  • 1925 Umbau des von Franz Schwechten 1895-96 als »Romanisches Haus« erbauten Wohnhauses zum Lichtspieltheater durch Ernst Lessing und Max Bremer, Statik von Schaim, Bauleitung durch Kühnell, Stuckmodelle von Hillmann, Vorprojektierung durch Salkind & Lehmann, kleinere Umbauten 1933 durch Carl Stahl-Urach
  • 1938 Neubau der Vorgartenhalle von Herbst. 1201 Plätze (739 Parkett, 462 Rang). Eigentümer: »Pfaff A.G.« Pächter und Bauherr: »Gloria-Palast-G.m.b.H.« (»Ufa«-Konzern).
  • Im Zweiten Weltkrieg zerstört.
  • 1952-53 Neubau eine Geschäftshauses mit dem »Gloria-Palastes« von Siegfried Fehr und Gerhard Jäckel, Beratung von Bruno Meltendorf. Nach Umbauten zuletzt als »Gloria-Palast« und »Gloriette« in Betrieb. aus: Peter Boeger

Gloria-Palast im Romanischen Haus

Der neobarocke Kinosaal wurde 1924 bis 1925 von Ernst Lessing und Max Bremer im ersten bis dritten Stockwerk des ersten „Romanischen Hauses“ errichtet, das zwischen 1894 und 1896 von Franz Schwechten erbaut worden war. Um die denkmalgeschützte Fassade zu erhalten, wurde kein neues Gebäude errichtet, sondern das vorhandene entkernt sowie sein Innenhof überbaut. Das Kino war mit 1200 Sitzplätzen ausgestattet. Doch auch schon zuvor scheinen Filmvorführungen dort stattgefunden zu haben.

Der Gloria-Palast eröffnete am 26. Januar 1926 mit einer Pantomime von Frank Wedekind und Friedrich Wilhelm Murnaus Verfilmung von Molières Tartuffe. Im Jahr 1930 wurde im Gloria-Palast am 1. April der Film Der blaue Engel sowie am 15. August der Film Unter den Dächern von Paris von René Clair uraufgeführt.

Im Jahr 1943 wurde das Kino durch einen Bombeneinschlag und den nachfolgend eintretenden Brand im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Nachkriegsbau

Nach dem Krieg entstand das zerstörte Kino 1953 auf einem Teilstück des ehemaligen Baugrunds neu: Am Kurfürstendamm 12 errichteten die Architekten Siegfried Fehr und Gerhard Jäckel einen fünfgeschossigen Stahlbetonskelettbau mit Rasterfassade. Für einige Jahre war das Kino einer der Austragungsorte der Internationalen Filmfestspiele (Berlinale).

Im Jahr 1971 wurde der Saal umgebaut. Ein Jahr später kam ein kleiner Saal, die Gloriette, im Untergeschoss hinzu. Im Jahr 1986 wurden beide Säle im Zuge des Neubaus der Gloria-Passage komplett neu gebaut.

Am 15. August 1998 wurde der Gloria-Palast durch den letzten Betreiber Hans-Joachim Flebbe geschlossen. Danach wurden die Räume zu Ladengeschäften umgebaut. Von dem ehemaligen Kino sind bis heute das unter Denkmalschutz stehende und restaurierte Foyer mit dem Kassenhäuschen und der Wendeltreppe sowie die ebenfalls denkmalgeschützte Leuchtreklame an der Fassade erhalten.

Der neue Eigentümer, der das Haus 2015 erwarb, will die Fassade des ehemalige Gloria abreißen lassen und nach Entkernung ein höheres Gebäude errichten, weil die Fassade laut einem Gutachten nicht standfest sei. [1]


  • Der Berliner Gloria-Palast an der Gedächtniskirche, vor seiner Zerstörung durch einen Bombenangriff das schönste Premierentheater der Reichshauptstadt, wird wieder aufgebaut. Die Firma Thomas & Co., die im Norden Berlins mehrere Filmtheater betreibt, errichtet das neue Filmtheater in einem Bürohaus der Victoria-Versicherung. Mit der Fertigstellung des 1000-Platztheaters wird zu Weihnachten gerechnet. Zwei Aktualitäten-Kinos sollen in Kürze in Berlin am Zoologischen Garten und in Berlin-Neukölln eröffnet werden. Mit dem Bau ist bereits begonnen worden. Weitere Neubauprojekte teilt der Verband Berliner Filmtheater mit: in NW 21, Turmstraße 51 (Bauherr: W. Barthel) und in NW 31, Hussitenstraße 40 (Gratz und Glinge). Unter der Direktion von Gustav Lehmann (Capitol-Lichtspiele, Dahlem) wurden in Berlin-Marienfelde, Mariendorfer Damm 96-98, als 207. Filmtheater in Westberlin die Adler-Lichtspiele eröffnet. Das Haus bat 265 Plätze. (aus: Die Filmwoche 35/1952)

Bilder

Kinodaten

  • 1923 Gloria-Film-Palast, Charlottenburg, Kurfürsten- u. Kantstraße Ecke (Pfaff-Haus), Uraufführungstheater, 1100 Plätze, Inh: Gloria-Film GmbH, Dir. Hanns Lippmann
  • 1924 Gloria-Palast, Berlin W, Kurfürstendamm 10-10 a (Romanisches Haus), Gf: Generaldirektor Lippmann, PI: 1200
  • 1925 Gloria-Palast, W, Kurfürstendamm 10/10a (Romanisches Haus), Gf: Generaldirektor Lippmann, Pl: 1200.
  • 1925 Gloria-Palast, Berlin W, Kurfürstendamm 10/10a (Romanisches Haus), Gf: Generaldirektor Lippmann, Pl.: ca. 1200, Eröffnung voraussichtlich im Herbst 1925.
  • 1927 Ufa-Theater Gloria-Palast, W, Kurfürstendamm 10-10 a (Romanisches Haus), Inh: Universum-Film AG, Berlin, 1200 Pl.
  • 1928 Ufa-Theater „Gloria-Palast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 1/1 a, F: Bismarck 9035, täglich, 1200 Plätze, Inh: „Ufa"-Theater-Betriebs-GmbH
  • 1929 Ufa-Theater „Gloriapalast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 1/1 a, F: Bismarck 9035, täglich, 1200 Plätze
  • 1930 Ufa-Theater „Gloriapalast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 1/1 a, F: Bismarck 9035, täglich, T-F, 1200 Plätze
  • 1931 Ufa-Theater „Gloriapalast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: J1 Bismarck 8555, 8775/77, täglich, T-F: Klangfilm, 1200 Plätze
  • 1932 Ufa-Theater "Gloriapalast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: J1 Bismarck 8555, 8775/77, täglich, T-F: Klangfilm, 1200 Plätze
  • 1933 Ufa-Theater „Gloriapalast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: J1 Bismarck 8555, 8775/77, täglich, T-F: Klangfilm, 1200 Plätze
  • 1934 Ufa-Theater „Gloriapalast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: J1 Bismarck 8555, täglich, T-F: Klangfilm, 1200 Plätze
  • 1937 Ufa-Theater „Gloria-Palast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/1Oa, F: 918555, täglich, 1200 Plätze
  • 1938 Ufa-Theater „Gloria-Palast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: 918555, täglich, 1200 Plätze
  • 1939 Ufa-Theater „Gloria-Palast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: 918555, 1200 Plätze, täglich, Inh: „Ufa-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin
  • 1940 Ufa-Theater „Gloria-Palast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10/10a, F: 918555, 1200 Plätze, täglich, Inh: „Ufa"-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin
  • 1941 Ufa-Theater „Gloria-Palast", Berlin W 50, Kurfürstendamm 10a, F: 918555, Gr: 1925, Bühne: 12x6,5 m, 1197 Plätze, täglich, Inh: „Ufa"-Theater-Betriebs-GmbH, Berlin, Gf: Eugen Moll
  • 1949-1952 kein Eintrag
  • 1953 Gloria-Palast -W 30, Kurfürstendamm 12, Tel. 917272, Inh: Thomas & Co., Gf: Dir. Max Knapp, Pl. 950, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Bühne 8,3x2,7x6, Th. ja
  • 1955 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel. 917272, Inh: Thomas & Co., Gf: Dir. Max Knapp, PI. 950, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Bühne 8,3x2,7x6, Th. Breitwand PI 4,6x8,5
  • 1956 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel. 917272, Inh: Thomas & Co., Gf: Dir. Max Knapp, Pl. 950, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Bühne 8,3x2,7x6, Th. Breitwand PI 4,6x8,5
  • 1957 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel: 917272, Inh: Thomas & Co., Gf: Dir. Max Knapp, PI: 950, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr; Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1958 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel: 917272, Inh: Thomas & Co., Gf: Dir. Max Knapp, PI: 950, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr; Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1959 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel: 917272, Inh: Thomas & Co., Gf: Dir. Max Knapp, Pl: 950, Best: Schröder & Henzelmann Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM u. Perspecta Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1960 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel: 917272, Inh: Thomas & Co., PI: 950, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1962 Gloria-Palast (B)-W 30, Kurfürstendamm 12, Tel: 917272, Inh: Berliner Filmtheater Max Knapp & Co., Pl: 950, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-alle Formate, App: Ernemann X, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O., Schwerhörigenanlage
  • 1969 Gloria-Palast, B 15, Kurfürstendamm 12, Tel. 8817272
  • 1975-1991 Gloria-Palast, 15, Kurfürstendamm 12, Tel. 8816041
  • 1991 Gloria Palast, DO, 660 Plätze, Gloriette, DO, 201 Plätze, Berlin 15, Kurfürstendamm 12, Tel. 030/2611557, Inh. Flebbe, Hans-Joachim, Kinobetriebsges., Grazer Str. 20, 3000 Hannover 81
  • 1992 Gloria Palast, DO, 660 Plätze, Gloriette, DO, 201 Plätze, Berlin 15, Kurfürstendamm 12, Tel. 030/2611557, Inh. Flebbe, Hans-Joachim, Kinobetriebsges., Bellevue 7-8, 2000 Hamburg 60
  • 1993 Gloria Palast, DO SRD, 653 Plätze, Gloriette, DO, 201 Plätze, 10719 Berlin, Kurfürstendamm 12, Tel. 030/2611557, Inh: Flebbe, H.-J.-Knobetriebsges. mbH, 22301 Hamburg, Bellevue 7-8
  • 1995 Gloria, Gloriette, DO, 201 Plätze, Palast, DO SRD, 653 Plätze, 10719 Berlin, Kurfürstendamm 12, Tel: 030/8854319, Inh: Flebbe Kinobetriebs GmbH, 22301 Hamburg, Bellevue 7
  • 1997 Gloria, Gloria-Palast DO SRD 653 Plätze, Gloriette DO 201 Plätze, 10719 Berlin, Kurfürstendamm 12, Tel: 030/8854319, Homepage: http://www.cinemaxx.com, Inh.: H.J. Flebbe Kinobetriebs GmbH, 20148 Hamburg

Weblinks