Charlottenburg Kurbel

Aus Kinowiki
Version vom 12. April 2016, 20:07 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge) (Geschichte)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Foto 2008, Die Kurbel
Foto 2008, Die Kurbel
Eintrittskarte 1948
Chronik
  • 1934/1935 baut der Architekt Karl Schienemann für den jüdischen Betreiber den Eckladen im Wohnhaus Giesebrechtstraße Ecke Sybelstraße zum Kino um. Es entsteht das erste echte „Tonfilm-Kino“ Berlins.
  • 1937 übernimmt die Berliner Kinobetreiber-Legende Walter Jonigkeit (Delphi) die Kurbel. Bis weit in die Kriegszeit werden in der Kurbel Filme gezeigt. Ab 1944/45 dient die Kurbel als Lager für Munition.
  • Am 27. Mai 1946 ist die Kurbel das zweite Kino in Berlin, welches nach dem Krieg wieder den Betrieb aufnimmt.
  • Der Betreiber Walter Jonigkeit gerät aber beim allgemeinen Kino-Sterben in den 70iger Jahren so in die Enge, dass er sich 1973 von der Kurbel trennt. 1973/74 werden in der Kurbel kurzzeitig Sex-Filme gezeigt.
  • In den 50iger Jahren wird der Vorbau mit Glas verkleidet und somit das Foyer vergrößert. Die Kurbel zeigt 1953 2 Jahre und 4 Monate lang den 1939er Klassiker „Vom Winde verweht“ vor ausverkauftem Haus.
  • 1974 übernehmen die MÜNCHNER STUDIO FILMTHEATER BETRIEBE die Kurbel. Der Theaterleiter, Herr Walter Pholi macht aus der Kurbel ein echtes OFF-KINO. Es laufen Titel des NEUEN DEUTSCHEN FILMS.
  • Ab 1980 hat Herr Peter Freund die Leitung der Kurbel. 1983 beendet er die Tradition der Genre-Filme im Nachtprogramm. Herr Freund setzt wieder vermehrt auf Programmkino.
  • 1990 übernimmt die Ufa Filmtheater AG als Betreiber das Kino und erweitert die Kurbel um zwei weitere Säle im Keller und im Erdgeschoss. Frau Marianne Reich wird Theaterleiterin.
  • Ab 1995 werden in der Kurbel erst wenige, dann ausschließlich Filme in der englischen Original-Sprache gezeigt. So wird die Kurbel Berlins zweites „OV-Kino“ neben dem Odeon in Schöneberg.
  • Ab 2000 gibt die Ufa der Kurbel einen neuen Vornamen „Ufa Arthouse“.
  • Nachdem 2001 am Potsdamer Platz das Kino-Center Cinestar auch OV-Filme bringt, zeigt die Kurbel trotz Besucher-Protesten wieder synchronisierte Fassungen.
  • 2003 meldet die Ufa Theater AG Insolvenz an und schließt deutschlandweit 33 Kinos. So trifft es auch die Kurbel, die am 26. Juni 2003 mit dem ehemaligen Sensationserfolg „Vom Winde verweht“ schließt.
  • Am 1 Januar 2004 öffnet die Kurbel wieder die Säle mit den neuen Betreibern Herrn Christoph Heckenbücker und Frau Alexandra Thiel von der CH Medien GmbH. Die Kurbel wird ein sog. „One Dollar“-Kino. Man zeigt Nachspieler für den Preis von 2,99 Euro. Doch noch im selben Jahr muss die CH Medien GmbH Konkurs anmelden.
  • Ab Mitte Februar 2005 wird der Betrieb nach kurzer Pause jetzt von der Hausverwaltung selber organisiert mit Herrn Moishe Waks als Geschäftsführer.
  • Nach dem Ableben von Herrn Moishe Waks übernimmt im September 2009 Tom Zielinski die Theaterleitung und Geschäftsführung der Kurbel.

aus: Chronik "Die Kurbel"

Am 21. Dezember 2011 lief mit "Im Winde verweht" der letzte Film in der Kurbel. Danach wurde das Kino trotz Protesten der Bevölkerung in einen Bio-Supermarkt umgebaut. [1] berlin.de [2]


  • 1945: Walter Jonigkeit hat Glück. Seine „Kurbel" in der Giesebrechtstraße dient weder als Pferdestall noch als Notunterkunft. Der Saal liegt voller Munition, der unheimliche Anblick der vielen Panzerfäuste hat noch jeden Besucher zurückgeschreckt. Wohin mit dem gefährlichen Zeug? Jonigkeit treibt einen Feuerwerker auf. Der nimmt die Panzerfäuste auseinander. Die Feuersteine, heiß begehrte Mangelware, lassen sich glänzend verkaufen. Man macht „halbe — halbe". Der Vorrat scheint unerschöpflich. „Ein Bombengeschäft — im wahrsten Sinne!" erinnert sich Walter Jonigkeit schmunzelnd. „Mit dem Ertrag begann ich mein Theater zu reparieren..." Vor der „Kurbel" hat ein herrenloser Adlerwagen, nur leicht beschädigt, den letzten Beschuß überstanden. Den tauscht Jonigkeit bei den Russen gegen Holz ein, dringend benötigtes Baumaterial für den ramponierten Bühnenrahmen. Nach wenigen Tagen ist das Parkett gesäubert, die Leinwand geflickt, die Vorführmaschine überholt. Aber woher Filme nehmen? Irgendwo in Ost-Berlin soll, es ein Archiv russischer Filme geben, wird dem „Kurbel"-Chef berichtet. Da schwingt Jonigikeit sich auf's Fahrrad und schlägt sich bis Pankow durch. Nach langem Suchen entdeckt er einen Tabakladen in der Prenzlauer Allee, in dem ein sowjetischer Unteroffizier ein Filmlager verwaltet. Ohne Formalität händigt er dem Deutschen eine Originalkopie des Films „Um sechs Uhr abends nach dem Kriege" aus. Quittung ist nicht nötig. „Wenn du wiederbringen, du bekommen "Mschenka!" sagt der Soldat. Glücklich fährt Jonigkeit nach Hause. Am 27. Mai 1945, drei Wochen, nachdem der letzte Schuß gefallen ist, wird als erstes Uraufführungstheater die „Kurbel" wieder eröffnet. Jede Vorstellung ist ausverkauft, obgleich kein Mensch der Handlung folgen kann. Neugier und Abwechslungsbedürfnis ziehen das Publikum an. Der neue Film 83/1955

Kinodaten

  • 1935 Kurbel, Die, Sybelstr. 600 Plätze
  • 1937 „Kurbel, Die", Berlin-Charlottenburg 4, Giesebrechtstraße 4, F: 316655, Gr: 1935, täglich, 571 Plätze, Inh: Lichtspielhaus „Die Kurbel", Hanika, Hitzigrath & Jonigkeit
  • 1938 „Kurbel, Die", Berlin-Charlottenburg 2, Giesebrechtstraße 4, F: 316655, Gr: 1935, täglich, 571 Plätze, Inh: Walter Jonigkeit und Paula Hitzigrath
  • 1939 „Kurbel, Die", Berlin-Charlottenburg 2, Giesebrechtstraße 4, F: 316655, Gr: 1935, 571 Plätze, täglich, Inh: Walter Jonigkeit und Paula Hitzigrath
  • 1940 „Kurbel, Die", Berlin-Charlottenburg 2, Giesebrechtstraße 4, F: 316655, Gr: 1935, 571 Plätze, täglich, Inh: Walter Jonigkeit und Paula Hitzigrath
  • 1941 Kurbel, Die, Berlin-Charlottenburg 4, Giesebrechtstraße 4, F: 316655, Gr: 1935, 571 Plätze, täglich, Inh: Walter Jonigkeit
  • 1946 »Kurbel, Die«, Charlottenburg 4, Giesebrechtstr 4, Tel. 32 09 25
  • 1949 Die Kurbel, Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel. 320925, Inh: Walter Jonigkeit, Gf: W. Kratsch, Mit Dia, 7 Tage, Pl. 571
  • 1950 Die Kurbel, Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel. 320925 und 974625, Inh: Walter Jonigkeit, 571 Pl.
  • 1952 Die Kurbel -Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel. 320925, Inh: Walter Jonigkeit, Gf: Wolfgang Krutsch, PI. 571, 7 Tg., 21 V., App. Erko IV, Vst. Europa Junior, Bühne 7x1, Th. ja.
  • 1953 Die Kurbel -Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel. 320925, Inh: Walter Jonigkeit, Pl. 571, 7 Tg., 22 V., App. Erko IV, Vst. Europa-Junior-Klarton, Th. ja
  • 1955 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel. 320925, Inh: Walter Jonigkeit, PI. 571, 7 Tg., 22 V., App. Erko IV, Vst. Europa-Junior-Klarton, Th.
  • 1956 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel. 320925, Inh: Walter Jonigkeit, PL. 571, 7 Tg., 22 V., App. Erko IV, Vst. Europa-Junior-Klarton, Th.
  • 1957 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel: 320925, 322252, Inh: Walter Jonigkeit, PI: 571, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 22 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Erko IV, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm-Komb., Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel: 320925, 322252, Inh: Walter Jonigkeit, PI: 571, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 22 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Erko IV, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm-Komb., Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel: 320925, 322252, Inh: Walter Jonigkeit, Pl: 571, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm Komb., Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel: 320925, 322252, Inh: Walter Jonigkeit, PI: 571, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm Komb., Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr. Verh: 1:2,35
  • 1961 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel: 320925, 322252, Inh: Walter Jonigkeit, PI: 571, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 1 Spätvorst., tön. Dia-N, Br, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm Komb., Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Die Kurbel (B)-Charlottenburg, Giesebrechtstr. 4, Tel: 320925, 322252, Inh: Walter Jonigkeit, Pl: 571, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 1 Spätvorst., tön. Dia-N, Br, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm Komb., Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1993 Die Kurbel 1, DO, 426 Plätze, Die Kurbel 2, DO, 110 Plätze, Die Kurbel 3, DO, 90 Plätze, 10629 Berlin, Giesebrechtstr. 4, Tel. 030/3232915, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96
  • 1995 Die Kurbel, Saal 1, DO SR, 426 Plätze, Saal 2, DO SR, 110 Plätze, Saal 3, DO SR, 90 Plätze, 10629 Berlin, Giesebrechtstr. 4, Tel: 030/3232915, Inh: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96
  • 1997 Die Kurbel, Saal 1 DO SR 426 Plätze, Saal 2 DO SR 110 Plätze, Saal 3 DO SR 90 Plätze, 10629 Berlin, Giesebrechtstr. 4, Tel: 030/8835325, Homepage: http://www.ufakino.de Inh: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96

Weblinks