Charlottenburg Olympia-Lichtspiele (am Bhf Heerstraße)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die "Olympia-Lichtspiele am Bahnhof Heerstraße" bestanden mit Unterbrechung von 1947-1958. Zeitweise fanden im Kino auch Gottesdienste statt. [1] Das Kino wurde ca. 1959 abgerissen. In der Preußenallee 6 befindet sich heute der Sportplatz und in Nr. 8 die Turnhalle der TU Berlin.

Kinodaten

  • 1949 Olympia-Lichtspiele am Bahnhof Heerstraße, Spandau, Preußenalle 6, Inh: Hermann Glaeser, Pl. 231
  • 1950 Olympia am Bhf. Heerstraße, Charlottenburg, Preußenallee 6, Tel. 326000, Inh: Heinrich Hurum und Charlotte Glaeser, 262 Pl.
  • 1952 Olympia am Bhf. Heerstraße, (B)-Charlottenburg, Preußenallee 6, Tel. 326000, Inh: Heinrich Hurum u. Charlotte Glaeser, Pl. 262.
  • 1953-1956 kein Eintrag
  • 1956N Olympia-Lichtspiele (B)-Charlottenburg, Preußenallee 6, Tel: 973260, Inh: Gebr. Siewert u. Fritz Leidicke, Pl. 257
  • 1957 Olympia-Lichtspiele (B)-Charlottenburg, Preussenallee 6, Tel: 973260, Inh: Gebr. Siewert u. Fritz Leidicke, PI: 257
  • 1958 Olympia-Lichtspiele (B)-Charlottenburg, Preussenallee 6, Tel: 973260, Inh: Gebr. Siewert u. Fritz Leidicke, PI: 257