Charlottenburg Schiller-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In der Kantstraße 120-121 befand sich von 1912-1921 ein Kinematographentheater mit dem Namen Schiller-Lichtspiele. Zuvor scheint sich dort ein kleines Theater befunden zu haben. Bis 2012 fand man dort erstaunlicherweise wieder ein Kino, das Sex-Kino Cascade. Streetview Schon in den 60er Jahren befand sich dort die Cascade-Tanzbar. [1]

Bilder

BERLIN%20Schiller-LS.jpg
Foto: allekinos.com

Kinodaten

  • 1909-1911 Holz, F., Kantstr. 120-121, Theaterbesitzer
  • 1911-1913 Proels, Marie, Kantstr. 120-121, Kinematograph
  • 1914 Rubert, H., Kantstr. 120, Kinematograph
  • 1917 Kinotheater, Kantstr. 121, Inh: A. Reipisch.
  • 1918 Schiller-Lichtspiele, 4, Kantstr. 120-21, 321 Plätze, Inh: Frau Helene Härting, 4, Kantstr. 120-21
  • 1920 Schiller-Lichtspiele, Kantstr. 120-21, Gegr. 1912, täglich, 200 Plätze, Inh: Max Weber
  • 1921 Schiller-Lichtspiele, Charlottenburg, Kantstraße 120/21, Gr: 1912, täglich, 200 Plätze, Inh: Max Weber

Weblinks