Charlottenburg Union-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In der Berliner Str. 116 wurde 1911 durch Gustav Seibt ein Kinematographentheater errichtet, welches Union-Lichtspiele genannt wurde. 1913 und 1919 gab es nochmals Umbauten, bei denen die Sitzplatzanzahl von 200 auf 375 bzw. 451 Plätze erhöht wurde. Zuletzt verfügte das Kinotheater über fast 600 Sitzplätze. Der Kinosaal befand sich auf dem Hof des Grundstückes, der Eingang führte durch die Hofdurchfahrt. Das Kino wurde im Zweiten Weltkrieg 1945 zerstört.

Die Berliner Straße in Charlottenburg war die Verbindungsstraße vom Schloß Charlottenburg zum Berliner Stadtschloß. Im Verlauf am Tiergarten entlang heißt sie seit 1953 Straße des 17. Juni, der restliche Teil wurde 1957 in Otto-Suhr-Alle umbenannt. [1] Die ehemalige Adresse Berliner Straße 116 entspricht heute der Otto-Suhr-Allee 103 gegenüber des Rathauses.

Das Gebäude ist zerstört, hier befinden sich nach dem Krieg errichtete Häuser.

Kinodaten

  • 1913 Union-Lichtspiele, Berliner Str. 116
  • 1914-1917 Union-Lichtspiele, Seibt, G, Berliner Str. 116, Kinematographische Vorstellungen
  • 1917 Weber, C., Berlinerstr. 116.
  • 1918 Union-Lichtspiele, 1, Berlinerstr. 116, F: Wilhelm 968, 350 Plätze, Inh: M. Seibt, 1, Lohmeyerstr. 8
  • 1920 Union-Lichtspiele, Berlinerstr. 116, F: Wilhelm 968, Gegr. 1911, täglich, 400 Plätze, Inh: Gustav Seibt
  • 1921 Union-Lichtspiele, Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: Wilh. 968, Gr: 1911, täglich, 400 Plätze, Inh: Burkhardt, Görlitz
  • 1924 Union-Lichtspiele, Charlottenburg, Berliner Str. 116, Inh: Marta Seibt, PI: 400.
  • 1925 Union-Lichtspiele, Charlottenburg, Berliner Str. 116, Inh: Marta Seibt, Pl.: 400.
  • 1927 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Str. 116, F: Wilhelm 968, Inh: Marta Seibt, 400 Pl.
  • 1928 Union-Lichtspiele, Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: Wilhelm 968, Gr: 1911, täglich, 452 Plätze, Inh: Marta Seibt
  • 1929 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, Gr: 1908, täglich, 600 Plätze, Inh: Hugo Deutschland und Kurt Israel
  • 1930 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, Gr: 1908, täglich, 600 Plätze, Inh: Hugo Deutschland und Kurt Israel
  • 1931 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, Gr: 1908, täglich, T-F: Kinoton, 600 Plätze, Inh: Hugo Deutschland und Kurt Israel
  • 1932 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, Gr: 1908, täglich, T-F: Kinoton, 600 Plätze, Inh: Hugo Deutschland und Curt Israel
  • 1933 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: C 1 Steinplatz 6511, Gr: 1908, täglich, T-F: Kinoton, 600 Plätze, Inh: Hugo Deutschland, Kurt Israel, Gf: Hugo Deutschland
  • 1934 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: C 1 Steinplatz 6511, Gr: 1908, täglich, T-F: Kinoton, 600 Plätze, Inh: Lichtspiel-Betriebsgesellschaft Charlottenburg mbH, Gf: Else Deutschland
  • 1937 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, Gr: 1908, täglich, 550 Plätze, Inh: Lichtspiel-Betriebsges. Deutschland & Co., Zehlendorf
  • 1938 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: 316511, Gr: 1908, täglich, 550 Plätze, Inh: Lichtspiel-Betriebsges. Deutschland & Co.
  • 1939 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: 316511, Gr: 1908, 550 Plätze, täglich, Inh: Else Deutschland, Berlin-Zehlendorf
  • 1940 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg, Berliner Straße 116, F: 316511, Gr: 1908, 550 Plätze, täglich, Inh: Else Deutschland, Berlin-Zehlendorf
  • 1941 Union-Lichtspiele, Berlin-Charlottenburg 1, Berliner Straße 116, F: 316511, Gr: 1908, 543 Plätze, täglich, Inh: Else Deutschland