Chemnitz Lichtspiele Glösa

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1933 ist für die Adresse Ammernstraße 43 das Siedlerheim mit Gastwirt Arno Espig verzeichnet. [1] Später befand sich dort das Kino der Gemeinde Glösa. 1985 wurde auf dem Grundstück ein Flachbau für den Jugendlub "Chemnitzer Kunstfabrik" Glösa errichtet, er wurde 2005 samt Grundstück auf dem Immobilienmarkt angeboten.

Die Lichtspiele Glösa vefügten auch über einen Balkon.

Kinodaten

  • 1949 Lichtspiele, Ammernstraße 43
  • 1950 Lichtspiele, Ammernstr. 43
  • 1966 Lichtspiele Glösa, Ammernstr. 43, Tel. 41970