Coburg Utopolis, Union-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Utopolis
Union-Theater 1962

Geschichte

  • Der Hahnweg ist bereits für Generationen Coburger Kinofans eine gute Adresse. Bereits zu Anfang des Jahrhunderts genoß das Publikum hier nicht nur den Gerstensaft der benachbarten Vereinsbrauerei sondern zuweilen auch sogn. „lebende Photographien“ in dem 1897 angebauten Saal. 1919 wurde diesem cinematografischen Treffpunkt ein Name gegeben: Das UNION-THEATER
  • Ab 1933 – das UT war mittlerweile vom Berliner Architekten Bornkessel umgebaut und von Margarethe Birnbaum übernommen worden – unterlagen die Coburger Filmtheater wie alle Lichtspielhäuser im Nazi-Deutschland strikten Auflagen. Über deren Einhaltung wachten in Coburg Kripo und Denunzianten mit Argusaugen. So mußten die örtlichen Kinobetreiber schriftlich versichern, sogn. „Aktualitätsaufnahmen“ (Dokumentaraufnahmen örtlicher Ereignisse, die den Zensoren zu entgehen drohten) nicht vorzuführen.
  • 1945 wurde das UT von den Amerikanern beschlagnahmt und blieb zunächst Army-Angehörigen vorbehalten. Doch schon bald durften auch die Coburger wieder ins Kino und taten es mit Eifer – der Nachholbedarf war enorm. Schlangen vor den Kassen von Kali und Union-Theater waren an der Tagesordnung, ausverkaufte Vorstellungen die Regel.
  • Nach dem Tod von Alfred Heublein übernahm dessen Ehefrau Adelheid 1972 die Geschäftsleitung im BT
  • Bereits seit den 50er Jahren arbeitete Werner Gutmann als Geschäftsführer in M. Birnbaums UT, das er schließlich Ende der Siebziger als der Alleininhhaber übernahm. Dem in vielen Gremien, darunter auch die Bayerische Filmpreis-Jury, engagierten Kinoförderer ist es zu verdanken, das Filmpremieren in Coburg zu gesellschaftlichen Ereignissen avancierten.
  • Für anspruchsvolle Cineastenkost richtete Gutmann 1974 (als allerorten Kinopaläste in „Studios“ parzelliert wurden) eigens eine Nische ein: Das 78 Plätze zählende „Atelier im UT“, Mitglied in der deutschen Filmtheater-Gilde, die 1979 erstmals in Coburg tagte
  • Nach dem Tod Werner Gutmanns 1993 wurde das UT durch die Burgtheater KG unter Leitung von Oskar Heublein übernommen. Auf Grund des zunehmenden Verfalls der bereits maroden Bausubstanz beschloß die Geschäftsleitung im Jahr 1997 den Abriss des Traditionsgebäudes und den Neubau eines Multiplexkinos auf dem Grund des alten Union-Theaters. aus: Utopolis Filmtheater e.K.

Weblinks

Kinodaten

  • 1920 Union-Theater, Vereinsbrauerei, Hahnweg 2 — Fernspr.: 778 — H 600 Plätze Thür. Lichtspiel-Kommand. Ges. H. Bräutigam & Co., Eisenach, Georgenstr. 5 Gf.: H. Alexander
  • 1927 Union-Theater, Hahnweg 2. Inh: Deutsche Lichtspiel- Betriebs- A.-G. Gf: W. E. Liebetrau. Spielt täglich. Pr: Dienstag und Freitag. 700 PI. Bühne: 6x5x5 m.
  • 1928 Union-Theater Hahnweg 2, F: 788, Gr: 1919. täglich, H, R 700 I: Deutsche Lichtspiel Betriebs Akt.-Ges., De-Li-Be, Berlin W 8, Mauerstraße Nr. 15 a, F: Zentrum 1750
  • 1929 Union-Theater, Hahnweg 2, F: 788, Gr: 1919, täglich, H, R, S 700 I: Deutsche Lichtspiel Betriebs Akt.-Ges De-Li-Be, Berlin W, Potsdamer Privat¬straße 121 h, F: Lützow 6689 Gf: Wilhelm Schmidt
  • 1930 Union-Theater, Hahnweg 2, F: 788, Gr: 1918, täglich, H, R, T-F: Tobis 657 I: Deutsche Lichtspiel Betriebs Akt.-Ges., De-Li-Be, Berlin W 9, Bellevuestraße 5 Gf: Wilhelm Schmidt
  • 1931-1933 Union-Theater, Hahn weg 2, F: 788, Gr: 1918, täglich, H, R, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis 596 I: Deutsche Lichtspiel Betriebs Akt.-Ges., De-Li-Be. Berlin W 9. Bellevuestraße 5, F: B2 Lützow Nr. 1424 Gf: Wilhelm Schmidt
  • 1934 Union-Theater, Hahnweg 2, F: 3788, Gr: 1918, täglich, H, R. Kap: Mech. Musik. T-F: Tobis 600 I: Deutsche Lichtspiel Betriebs Akt.-Ges., De-Li-Be. Berlin W 9, Bellevuestraße 5, F: B 2 Lützöw Nr. 1424 P: Frau Grete Birnbaum. Meiningen. Bismarckstraße 4
  • 1938 Union-Theater, Hahnweg 2, F: 3788, Gr: 1918, täglich, H 800 I: Frau Grete Birnbaum, Medingen, Bismarckstraße 4, F: 2325
  • 1939 Union-Theater, Hahnweg 2, F: 3788, Gr: 1918, H, I: Frau Grete Birnbaum, Meiningen, Bismarckstraße 4, F: 3788 800/tgl.
  • 1940-1941 Union-Theater, Hahnweg 2, F: 3788, Gr: 31. 12. 1932, B: 4X9 m, H, V, S 800/tgl. I: Frau Grete Birnbaum, Meiningen, Bismarckstraße 4, F: 2325
  • 1949 Union-Theater Inh.: Frau Birnbaum.
  • 1950 Union-Theater Hahnweg 2, Tel. 3 788, I: Margarete Birnbaum, Coburg, Hahnweg 2. 820 Pl. 7 Tg., 3 V., Dia; App.: Ernemann VII B, Vst: Europa I und Eurodyn, Str.: G. W. 220/440 Volt, 60 Amp.; Bühne 6x6x10, Th. ja, O. ja.
  • 1952 Union-Theater Hahnweg 2, Tel. 37 88, I. u. Gf. Margarete Birnbaum, Allee 4/1 Pl. 860, 7 Tg., 25 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Cinovox IV u. Uniphon, Str. W. 220/380 Volt, 60 Amp., Bühne 6x6x10, Th. ja, O. ja
  • 1953-1955 Union-Theater Hahnweg 2, Tel. 37 88, I. u. Gf. Margarete Birnbaum, Allee 4/1 Pl. 860, 7 Tg., 25 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Cinovox IV u. Uniphon, Str. W. 220/380 Volt, 60 Amp., Bühne 6x6x10, Th., O.
  • 1956 Union-Theater Hahnweg 2, Tel. 3788, Postanschr.: Allee 4/1, I.: Margarete Birnbaum Pl. 860, Best. Löffler, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 25 V., 1 Matinee-Vorst., App. Ernemann X, Verst. Telefunken (Cinvox IV), Uniphon, tön. Dia, Str. W. 220/380 Volt, 60 Amp., Bild- u. Tonsyst.: Breitwand, Lichtton, Bildw. -Abm. 6, 5x4, 1 Gr. Verh. 1: 1, 66, Bühne 7, 6x6, 1x7, 9
  • 1956N Union-Theater Hahnweg 2 - Änd: Postanschr. Postfach 350 - Erg: I: Vereinigte Lichtspiel-Theater Coburg, Margarete Birnbaum - Erg: Gf. Werner Gutmann - Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope - Änd: Gr.-Verh. 1:2,25
  • 1957 Union-Theater Hahnweg 2, Tel: 3788, Postanschr-. Postfach 350, Hauptbüro der Ver. Lichtspiel-Theater: Coburg, Hahnweg 2, Union-Theater, I: Vereinigte Lichtspiel-Theater Coburg, Margarete Birnbaum, Gf: Werner Gutmann Pl: 860, Best: Löffler, Hoch- und Flachpolster, 7 Tg., 25 V., 1 Mat.-Vorst., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Telefunken (Cinevox IV) Uniphon, Lautspn große Telefunken-Kombination, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1958-1959 Union-Theater Hahnweg 2, Tel: 3788, Postanschr: Postfach 350, I: Vereinigte Lichtspiel-Theater Coburg, Margarete Birnbaum, Gf: Werner Gutmann Pl; 860, Best: Löffler, Hoch-u. Flachpolster,7 Tg, 25 V, 1 Mat.-Vorst, 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Telefunken (Cinevox 100) Uniphon, Lautspr: große Telefunken-Kombination, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85, Var.
  • 1960 Union-Theater Hahnweg 2, Tel: 3788, Postanschr: Vereinigte Lichtspiel-Theater Coburg, Margarete Birnbaum oHG, Postschließfach 350, I: Margarete Birnbaum, Erna Jäger u. Werner Gutmann Pl: 860, Best: Löffler, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 24 V, 1 Mat.-Vorst, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Telefunken, (Cinevox 100) Uniphon, Lautspr: große Telefunken-Kombination, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85, Var.
  • 1961 Union-Theater Hahnweg 2, Tel: 3788, Postanschr: Vereinigte Lichtspiel-Theater Coburg, Margarete Birnbaum oHG, Postfach 350, I: Margarete Birnbaum, Erna Jäger u. Werner Gutmann PI: 777, 21 V, 1 Mat.-Vorst, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Telefunken, (Cinevox 100) Uniphon, Lautspr: große Telefunken-Komb, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85, Var.
  • 1962 Union-Theater Hahnweg 2, Hptbüro: Tel. 3788, Postan: Vereinigte Lichtsp.-Theat. Coburg, Margarete Birnbaum oHG, Postfach 350, I: Margarete Birnbaum, Erna Jäger u. Werner Gutmann PI: 777, 21 V., 1 Mat.-Vorst., 2 Spätvorst., tön. Dia-N, Br, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Verst: Telefunken, (Cinevox 100) Uniphon Lautspr: große Telefunken-Komb., Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85, Var.
  • 1991-1993 Atelier im Union Theater, 78 Plätze, Union-Theater, 430 Plätze, 96450 Coburg, Hahnweg 2, Tel. 09561/9711, Inh: Ver. Lsp. Th. Coburg & Kronach, I: W.Gutmann, 96450 Coburg, Postfach 32 42, Tel. 09561/9711
  • 1995 Atelier im Union Theater, 78 Pl. Union-Theater, DO, 420 Pl. 96450 Coburg, Hahnweg 2 Tel.: 09561/9711 Inh.: Burg Theater KG Adelheid Heublein, 96450 Coburg, Rosenauerstr. 15, Tel.: 09561/94444