Düsseldorf Capitol

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Saal 1956
Düsseldorf Capitol 57.jpg
Der Saal 1958
Botschaft-Theater 2017

Heutige Nutzung

Botschaft-Theater am Worringer Platz (Off-Location) Street View

Geschichte

  • Das Kino wurde bereit 1969 geschlossen. Die Räumlichkeiten bestehen bis heute. Zwischenzeitlich erfolgte eine Nutzung als Baumarkt. Heute wird das ehemalige Kino als Projektionsfläche für Kunstveranstaltungen unter dem Namen "Botschaft" genutzt. Der Saal wird über einen gebogenen Foyergang erreicht und ist insbesondere durch die originale Decken- und Seitensäulenkonstruktion als ehemaliger Kinosaal gut erkennbar. Von außen ist der Eingangsbereich von erfahrenen "Kinoarchäologen" als solcher gut erkennbar. (Bilder folgen demnächst)
  • Ende der 60er Jahre verfügte das Capitol Theater auch über 2 Fedi Projektoren, weil auch 70mm Filme mit 4-Kanal-Magneton auf dem Spielplan standen. (Quelle: Kurt Brand, Filmvorführer im Alhambra-Theater 1965-1967)

  • Das im Kriege fast völlig zerstörte „Capitol-Theater" am Worringer - Platz in Düsseldorf wird nach dem käuflichen Erwerb des Grundstückes durch die Alhambra-Theater, Karl Weskamp KG., wieder aufgebaut. Mit der Entschuttung des früher 1200 Besucher fassenden Lichtspieltheaters, das nach seiner Wiedererrichtung zunächst 850 Sitzplätze erhält, wurde begonnen. Ein Rang soll später eingebaut werden. Der neue Film 66/1952
  • Die am Wiederaufbau des Düsseldorfer „Capitol-Theaters" Beteiligten feierten ein zünftiges Richtfest. Nach den Plänen des Architekten Arthur Gerard soll das „Capitol" (1200 Sitzplätze im Rang und Parkett) Düsseldorfs drittgrößtes Lichtspieltheater werden. Umfangreiche Nebenräume bieten Platz für eine Automatenhalle und einen großen Fernsehraum. Die Alhambra-Theater Karl Weskamp KG. hofft, das Filmtheater im Sommer 1953 eröffnen zu können. Der neue Film 7/1953
  • Mit Donizettis Oper „Der Liebestrank" öffnete in Düsseldorf das an alter Stelle wiedererrichtete „Capitol-Theater am Worringerplatz" seine Pforten. Das von der Alhambra-Theater Carl Weskamp KG. erbaute Rangtheater ist mit seinen 1078 Sitzplätzen .Düsseldorfs drittgrößtes Lichtspielhaus. Für die nächsten zwei: Jahre wird es jedoch keine Filmaufführung erleben, sondern von den Städtischen Bühnen als Ausweichtheater benutzt. Der Düsseldorfer Architekt Artur Gerard stand vor der interessanten Aufgabe, ein Haus zu bauen, das sowohl den festlichen Geist der Oper atmet, als auch den Erforde müssen eines modernen Filmtheaters entspricht. Diese Aufgabe wurde ausgezeichnet gelöst. Vom sehr modernen Theaterfoyer mit vorgelagerter Kassenhalle führt eine breite Wendeltreppe zum Rang, der ebenso wie das Parkett mit Hochpolster-Sesseln aus rotem Kunstleder (Kamphöner, Bielefeld) ausgestattet wurde. Der Zuschauerraum hat die Abmessungen von 22 mal 34 m. Die ganz in rotem Velvet gehaltene Bühnenfront mit einem elf Meter breiten Hauptvorhang sowie seitlichen Veloursischais, die zu Beginn der Vorstellung den Umgang vom Parkett geräuschdicht abschließen, betonen den repräsentativen Charakter. Schneeweiße Seitenwände, z.T. durch schwarze Leisten unterbrochen, sorgen für Kontrastwirkung. Besonderes Augenmerk verdient die in wellenförmige Lichtvouten aufgelöste Decke (Kunstwerkstätten Prof. Lauermann KG., Düsseldorf) sowie die gestäbte Holzfläche der Rangbrüstung. Seinem vorläufigen Zweck entsprechend verfügt das Capitol über ein passables Bühnenhaus und einen Orchesterraum für 80 Musiker. Die Dekorationen und bühnentechnischen Einrichtungen lieferte die Wilhelm Hammann KG., Düsseldorf. Der neue Film 16/1954
  • Nach Renovierung und Einbau der technischen Anlagen öffnet am 2. August das Düsseldorfer Capitol-Theater am Worringerplatz dem Filmpublikum die Tore, nachdem es während des Opernhaus-Umbaues vom Oktober 1953 bis Ende 1956 den Städtischen Bühnen als; Ausweichtheater diente. Inhaber des 1100 Sitzplätze fassenden Lichtspieltheaters ist die Carl Weskamp KG., die bereits das Albambra-Theater (982 Plätze) in der Rheinmetropole betreibt. Film-Ton-Technik Hans Hildenbrand wird das Capitol mit Philips FP 6-Projektoren, Vierkanal-Magnetton-Anlage und einer ca. 14 Meter breiten CinemaScope-Bildwand ausstatten. Bühneneinrichtung und Dekorationen liefert die Düsseldorfer Wilhelm Hammann KG. Dais. Capitol-Theater ist das drittgrößte Lichtspielhaus der Landeshauptstadt. Der neue Film 50/1956

Kinodaten

  • 1929 Capitol, Worringer Platz, Gr. 1928, täglich 1200 Gf: Kunde, Düsseldorf
  • 1930 Capitol, Worringer Platz, Gr: 1928, täglich 1200 1 W. Winkels, Bonn Gf: P. Klaes
  • 1931 Capitol, Worringer Platz, F: 29987, Gr: 1928, täglich, H, R, V, S, B: 14X7 m, Kap: Welte-Orgel, T-F: Klangfilm 1200 I: Capitol-Theater-Betriebs G. m. b. H., Düsseldorf Gf: W. Winckels und A. Fähndrich
  • 1932 Capitol, Worringer Platz, F: 29987, Gr: 1928, täglich, H, R, V, S, B: 14X7 m, Kap: Welte-Orgel, T-F: Kinoton 1200 I: Capitol-Theater-Betriebs G. m. b.H., Düsseldorf Gf: W. Winckels
  • 1933 Capitol, Worrlnger Platz, F: 29987, Gr: 1928, täglich, H, R. V, S. B: 14X7 m, Kap: Welte-Orgel. T-F: Kinoton 1200 I: Capitol-Theater-Betrlebs G. m. h. H., Düsseldorf Gf: W. Winkels
  • 1934 CapitolLicht-Ton-Theater 1, Horst-Wessel-Platz 68, F: 29 987, Gr: 1928, täglich, R, V. S, B: 14X7 m, Kap: Welte-Orgel, T-F: Kinoton 1200 I: E. Winkels & Co., 1, Worringer Straße 96/98 Gf: Paul Klaes
  • 1937 Capitol-Theater, 1, Horst-Wessel-Platz 68, F: 29987, Gr: 1928, täglich, V, S, B: 14X7 m 1200 I: E. Winkels, 1, Worringer Straße 96/98
  • 1938
  • 1940 Capitol-Theater, 1, Horst-Wessel-Platz 4, F: 29 987, Gr: 10. 5.1933, H 1198/tgl. I: Frau Wwe. Hedwig Winkels, Goethestraße 84, Gf: Erich Winkels
  • 1941 Capitol-Theater, 1, Horst-Wessel-Ptatz 4, F: 29 987, Gr: 1928, H 1199/ tgl I: Frau Wwe. Hedwig Winkels, Goethestraße 84, F: 62 462
  • 1953 Kapitol-Theater Werringer Platz 4, Tel. 1 83 83, I. Alhambra-Theater, K. Weskamp KG., Friedridistr. 13—15, Gf. Karl Westkamp PL 1150, 7 Tg., 25 V., tön. Dia, App. Philips FP 7, Vst. Philips, Bühne 14x12, Th. ja, O. ja
  • 1955 Kapitol-Theater am Worringerplatz Worringer Platz 4, Tel. 1 83 83, I. C. Weskamp KG, Friedrichstr. 13, Tel. 1 52 67 Pl. 1150, vorübergehend seit 1. 1. 54 von den Stadt. Bühnen Düsseldorf gepachtet
  • 1956 Capitol-Theater am Worringerplatz Worringerplatz 4, Tel: 18383, Postanschr: desgl., Vers. -Bf: -Hbf, 1: Carl WeskampKG, Priv. -Anschr: Friedrichstr. 13, Gf: Karl Weskamp Pl: 1150, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 24 V, 1 Matinee-Vorst, tön. Dia, App: Philips, Verst: Philips, Str: D. -Hochsp. Anlage 5000/380 Volt, Bild- u. Tonsyst:
  • 1957-1960 Capitol-Theater Worringerplatz 4, Tel: 14000, Vers.-Bf: -Hbf, I: Alhambra-Theater Karl Weskamp KG, Gf: Karl Weskamp Pl: 1055, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1961-1962 Capitol-Theater Worringerplatz 4, Tel: 14000, Vers.-Bf: -Hbf, I: Alhambra-Theater Karl Weskamp KG, Gf: Karl Weskamp PI: 981, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia-N, App: Philips FP 6, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O.