Düsseldorf Europa-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eröffnugsanzeige 1909
Foto 1930
Foto ca. 1935
Berliner Allee mit Europa-Palast (1959)
Europahaus, Defaka (1937)

Heutige Zustand

nicht erhalten, Neubau eines Kaufhauses Street View

Geschichte

  • Palast-Theater, Düsseldorf. Demnächst wird in der Graf Adolf-Strasse ein modernes, vornehmes Kinematographen-Theater eröffnet, für dessen Ausstattung die Erbauerin, die "Theater-Betriebs-Gesellschaft m. b. H.", besonderen Geschmack entwickelt hat. Anlässlich der Eröffnung werden wir des Näheren darauf eingehen. Dieselbe Firma wird auch eine Abteilung für Verleihung der Films einrichten.Der Kinematograph 150/1909
  • Warum soll ein Kinematographen-Theater kein Theater sein können? sagte sich die Theater-Betriebsgesellschaft m. b. H , Düsseldorf, und baute das Palast-Theater mitten in die Kinemato Graf Adolfstrasse, dahin, wo die Kino-Theater am dichtesten stehen. Und warum soll ein Theater immer ein Gebäude sein, sagte sich der mit dem Entwurf beauftragte Architekt A. W. Venkord. Ein Theater ist ein Haus, das nie voll genug sein kann. Folglich soll die Architektur eines Theaters, besonders eines Kino-Theaters, einen Raum weniger umschliessen als dem Passanten öffnen, sie soll einlädt und wirken. Der sehr glückliche Entwurf, der die Rückseite unserer Zeitschrift mehrmals zierte, löst das widerspruchsvolle Problem. Von der Strasse aus sehen wir kein Gebäude, keine Front, sondern ein Portal und zwar ein sehr schönes, monumental wirkendes Portal, von dem man übenPalast führt. Die vornehme Wirkung dieser kühnen und originellen Architektur wird durch das verwandte schöne Material und die Gediegenheit der Details noch erhöht. Und dieses verheissungsvolle Portal hält, was es verspricht. Das sehr geräumige Innere macht einen vorzüglichen, luftigen und angenehmen Eindruck. Zu der schönen Uebersichtlichkeit des Ganzen und besonders der Sitzreihen mögen die hier geltenden neuen polizeilichen Bestimmungen nicht wenig beigetragen haben. Am Samstag den 27. November wurde das Palast-Theater eröffnet und die Eleganz desselben machte auf die Anwesenden einen vorzüglichen Eindruck. Die Bühne, die Beleuchtung, die Bestuhlung, alles zeigt einen grosstädtischen Charakter und die Absicht, dem besseren Publikum und dessen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Innendekoration, ebenfalls nach den Entwürfen des Architekten A. W. Venkord ausgeführt, zeugt von Geschick und Geschmack, wenn vielleicht das Lichtbild auch durch die sehr licht gehaltenen Flächen der Wände und des Gewölbes eine starke Konkurrenz erfährt. Die erste Vorführung brachte im grossen und ganzen ein gediegenes und interessantes Programm, dessen Wirkung durch die Musikvorträge und Begleitungen des vom Kapellmeister Gustav Lubnau geleiteten Orchesters noch gesteigert wurde. Es ist erfreulich, sagen zu können, dass das Palast-Theater im Düsseldorfer Kino-Theaterwesen einen merklichen Fortschritt bedeutet und dass unsere Stadt ein Kino-Theater aus einem Guss besitzt. Das Publikum schliesst so leicht von den mit Plakaten verunzierten Eingängen vieler Theater auf das Innere und auf das Wesen der Filmkunst, da der Vergleich mit einem Bühnen-Theater doch zu nahe liegt. Das Palast-Theater kann einen solchen Vergleich schon riskieren.Der Kinematograph 153/1909
  • In dem Gebäudekomplex wurde in der sogenannten "Düsseldorfer Wunderhalle" das erste Düsseldorfer Kino eröffnet, in dem bis zu 15 Minuten dauernde Filme gezeigt wurden. Das dortige Arabische Café wurde bereits 1911 wieder geschlossen. Das Gebäude wurde zunächst verändert und schließlich 1928 abgerissen. An dessen Stelle wurde das "Europahaus" gebaut, in dem die UFA später ein großes Erstaufführungskino mit dem Namen mit dem "Europa-Palast" errichtete, das im Zweiten Weltkrieg größtenteils zerstört wurde. Nach dem Krieg wurde an der Stelle die Berliner Allee durch die Innenstadt geführt und zunächst ein Horten-Kaufhaus gebaut, das in eine Galeria Kaufhof umgebaut wurde. [1]

Das Europahaus wurde 1928/1929 nach Plänen des Architekten Jacob Koerfer errichtet und beherbergte damals auch schon ein DeFaKa-Kaufhaus und ein Kino. Es wurde im Krieg zerstört und wieder instand gesetzt. In den 1960er Jahren wurde es abgerissen und ein Neubau als Horten (Eröffnung 24. März 1966) errichtet, heute: GALERIA Kaufhof, zwischen 1964 und 1966 wurde der erste fertiggestellte Neubauteil an der Oststraße als DeFaKa betrieben. [2] [3] Das kaufhaus wurde 2014 geschlossen und soll zu einem Hotel umgebaut werden. Mit dem Abriss verschwanden auch die Kinos "Europa" und "Studio" an diesem Platz.

Kinodaten

  • 1917 Palast-Theater, F.-A.: Düsseldorf 7809 T.-A.: Residenztheater, Düsseldorf Inh.: Astra-Film-Ges. m. b. H., Graf Adolfstr. 44. V.: Direktion: Hermann Levie. Düsseldorf, Graf Adolfstrasse 44. E.-Pr.: 0,50—1,20 M. P.-W.: Di.—F. Sp.-T.: t.
  • 1920 Palast-Theater, Graf Adolfstr. 44 — Fernsprecher: 7809 — Gegr. 1915 — H. (Sp. tägl.) 600 Plätze Nationalfilm-A.-G,, Berlin. Dir.: K. Neumann
  • 1921 Kammer-Lichtspiele 520 I: National,- Film-Verleih G. m. b. H., Düsseldorf, Königsallee 14/16, F: 7809, Bureauanschluß 7270 ü. 7269.
  • 1925 Kammer-Lichtspiele, Graf Adolfstraße 44, täglich, H., R., Gr: 1914 440 I: National-Film A.-G., Berlin, Friedrichstr. 10, F: Dönhoff 4414/19 Gf: VV. Saklikower, Büro, Bahnstraße 12
  • 1926
  • 1927 °Kammerlichtspiele, Graf-Adolf-Str. 44. FA: 7809. Inh: National-Film-Theater G. m. b. H. Sptg: Täglich. Pr: Dienstag und Freitag. 430 Pl.
  • 1929 Europa-Palast, Graf-Adolf-Str. Nr. 44, Gr: 1928, täglich, H, V, S 1904 I: Europa-Palast-Theater G. m. b. H., ebenda Gf: Karl Gordon
  • 1930 Europa-Palast, Graf-Adolf-Str. Nr. 44, Gr: 1928, täglich, H, V, S 1904 H Europa-Palast-Theater G. m. b. H., ebenda Gf: Karl Gordon
  • 1931 Europa-Palast, Graf-Adolf-Straße Nr. 44, F: 23981, Gr: 1928, täglich, H, V, S, Kap: Wurlitzer Orgel, T-F: Klangfilm 1904 I: Emelka-Theater AG., München, Sonnenstraße 15, F: 53936 Gf: Karl Gordon
  • 1932 Europa-Palast, Graf-Adolf-Straße Nr. 44, F: 23981. Gr: 1928, täglich, H, V, S, Kap: Wurlitzer-Orgel, T-F: Klangfilm 1741 I: Emelka-Theater AG., München, Sonnenstraße 15, F: 53936 Gf: Karl Gordon
  • 1933 Europa-Palast, Graf-Adolf-Straße Nr. 44, F: 23981. Gr: 1928, täglich, H. V, S, Kap: Wurlitzer-Orgel, T-F: Klangfilm 1741 I: Kölnische Haus- und Grundstücksverwaltungs-G. m. b. H., Köln-Lindenthal, Haselbergstraße Nr. 20 Gf: Walter Sander
  • 1934 Europa-Palast Graf-Adolf-Straße Nr. 44, F: 23981, Gr: 1928, täglich, H. V, S, Kap: Wurlitzer-Orgel, T-F: Klangfilm 1741 I: Kölnische Haus- und Grundstucksverwaltung G. m. b. H., Köln-Lindenthal, Haselbergstraße Nr. 20. F: 58091 Gf: Walter Sander
  • 1937 Europa-Palast, GTaf-Adoli-Straße Nr. 44, F: 23981, Gr: 1928, täglich, H, V, S 1741 I: Kölnische Haus- und Grund-stücksverwaltung G. m. b. H„ Berlin W 9, Bellevuestraße 9, F: 210848
  • 1938
  • 1940 Europa-Palast, Graf-Adolf-Straße 44, F: 23981, Gr: 15. 11. 1928, H 1735/tgl. I: Residenz-Theater G. m. b. H-, Königsallee 106, Gf: Dir. Fritz Genandt, ebenda, und Dir. Max Witt, Berlin
  • 1941 Europa-Palast, Graf-Adolf-Straße 44, F: 23 981, 26858/59, Gr. 15. 11. 1928. H,V,S, B: 8X12 m 1735/tgl 1: Residenz-Theater G. m. b. H., Königsallee 106, F: 15 554/56, 11744/45. Gf: Dir. Fritz Genandt, ebenda, und Dir. Max Witt,
  • 1949 Europa-Palast Bahnstraße 39, Tel. 26 858 und 11 744 Düsseldorf. Inh.: Residenz-Theater GmbH., Düsseldorf. Lizenztrag.: Hans Heidenheim, Ddf.-Gerresheim, v. Gahlenstr. 54, Tel. 691 488. Mit Dia 7 Tage Pl. z. Zt. 1780
  • 1950 Europa-Palast Graf Adolf-Str. 44, Tel. 2 68 58 u. 1 17 44, Bhf.: Düsseldorf-Hbf., I: Residenz-Theater G.m.b.H., Düsseldorf, Gf: Carl Rothkopf 17G0 Pl. 7 Tg., 3, So. 4 V., Dia; App.: Ernemann VII B, Vst.: qante, Str.: W. 220 Volt, 70 Amp.; Bühne 12x7x8, Th. ja
  • 1952 Europa-Palast Graf Adolf-Str. 44, Tel 26 858, I. Residenz-Theater Gm.b.H, Benratherstr. 32/ 34, Gf. Karlheinz Goertz, Bochum, Bongerstraße 11. Pl: 1 760, 7 Tg, 22 V, Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Quante, Str. W. 220 Volt, 70 Amp, Bühne 12x7x8, Th. ja.
  • 1953 Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 44, Tel. 2 68 58, I. Residenz-Theater GmbH., Benrather Str. 32/34, Gf. Wilhelm Busse, Hohenzollernstr. 28 Pl. 1760, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Quante, Str. W. 220 Volt, 150 Amp., Bühne 12x7x8, Th. ja
  • 1955 Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 40, Tel: 10088, I: Ufa- Theater AG, Düsseldorf Pl: 1760, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Ernemann X/Ernemann VII B Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm Klac 527, Lautspr: lkovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th.
  • 1956 Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 44, Tel: 26858, Postanschr: desgl., I: Universum-Film AG., Priv. -Anschr: Benrather Str. 32/34 PI - 1760, 7 Tg., 23 V., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Quante, Str: W. 220 Volt, 150 Amp, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 4-Kanal, Magnetton, Bühne: 12x7x8, Th.
  • 1956N Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 44 -Änd: I. UFA-Theater AG., Berliner Allee 59 -Änd: Th-Ltr Henkel, Änd: PI. 1762 -Änd: Str. W entf., 220/380 V., 100 kVA Breitw.- Art Ideal II, Bildw.-Abm. 11,25x4,4, 9x4,85, 6,65x4,85
  • 1957 Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 44, Tel: 26858, I: Ufa- Theater AG. PI: 1762, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Ernemann X/Ernemann VII B, Verst: Klangfilm Klac 527, Lautspr: Ikovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 40, Tel: 10088, I: Ufa- Theater AG, Düsseldorf PI: 1762, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Ernemann X/Erne- mann Vll B, Verst: Klangfilm Klac 527, Lautspr: Ikovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th.
  • 1959 Europa-Palast Graf-Adolf-Str. 40, Tel: 10088, I: Ufa- Theater AG, Düsseldorf PI: 1760, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Ernemann X/Erne- mann VII B, Verst: Klang Film Klac 527, Lautspr: Ikovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 35, 1:2, 55, Th.
  • 1960 Europa-Palast, Graf-Adolf-Str. 40, Tel: 10088, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, Pl: 1760, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia, App: Ernemann X/Ernemann VII B Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm Klac 527, Lautspr: Ikovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th.
  • 1961 Europa-Palast, Graf-Adolf-Str. 40, Tel: 10088, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, PI: 1760, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia-N, App: Ernemann X/Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm Klac 527, Lautspr: Ikovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th.
  • 1962 Europa-Palast, Graf-Adolf-Str. 40, Tel: 10088, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, PI: 1760, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, tön. Dia-N, App: Ernemann X/Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm Klac 527, Lautspr: Ikovox 31-24, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th.

Weblinks