Düsseldorf Kristall-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • An der neuaufgelegten Immermannstraße in Nähe des Hauptbahnhofes I wurde mit dem Bau eines 600 Sitzplätze umfassenden Lichtspielhauses begonnen. Es wird den Namen Kristall-Palast führen. Bauherr ist der Düsseldorfer Architekt Will Dommel. Der neue Film 67/1958
  • An der Immermannstraße in Düsseldorf eröffnete Diplom-Architekt Will Dommel den nach eigenen Entwürfen erbauten Kristall-Palast mit 560 Sitzplätzen. Im Festprogramm zeigte das neue Premierenhaus den Rank-Film „Flut der Furcht". Die Geschäftsführung hat Theaterleiter Heinz Berkemann übernommen. Aus der modern gestaltetet! Kassenhalle führt eine sanft geschwungene Treppe in das im Kellergeschoß befindliche Foyer, dem blitzende Kristall-Spiegelwände und italienischer Marmor den besonderen Akzent verleihen. Bequeme Zugänge leiten den Besucher in den 30 Meter langen und 14 Meter breiten Theatersaal, dessen rechte Seitenwand mit gefältelten grünen und violetten Stoffbahnen bespannt ist, die ohne Abgrenzung in einen riesigen Bühnenvorhang in den gleichen Farben übergehen. Die linke Seitenwand wurde ausschließlich mit violetten Stoffen verkleidet (Dekorationen: Wilhelm Hammann KG., Düsseldorf). Eine tiefschwarz getönte, freischwebende Akustik-Flachdecke betont den neuzeitlichen Charakter des Zuschauerraumes. . Die von Carl Stüssel mit breitem Reihenabstand montierten grünen Cord-Hochpolstersessel bieten in Verbindung mit der starken Neigung des Saalbodens ungehinderte Sicht auf die 11 mal 4,30 Meter große Perlux-Bildwand. Ferner erwähnenswert: Aus KamballaHolz gefertigte Saaltüren, die das Parkett hermetisch gegen Geräusche aus dem Foyer abschirmen, und der mit schallschluckenden Läufern, aus Nylon-Velours belegte schwarze Asphaltboden. Die technische Ausstattung des Kristall-Palastes besorgte Philips-Tonfilmtechnik Ingenieur Erich Dammeyer, Düsseldorf. Sie besteht aus zwei Philips FP 20 S - Maschinen mit SPP 800 - Lampen (für Todd-AO vorgesehen), einer Vierkanal-Magnetton-Anlage System Philips mit Großlautsprecherkombination und sechs Effektlautsprechern, Für die Projektion werden ISCO-Objektive und Anamorphote verwendet. Der neue Film 56/1959

Kinodaten

  • 1959 Kristall-Palast Immermannstr. 43, I: Dipl.-Architekt Will Dommel, Gf: Heinz Berkemann Pl: 550, Best: Stüssel, Halbpolster, 7 Tg, 35 V, tägl. 1 Sondervorst, App: Philips, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35
  • 1960 Kristall-Palast Immermannstr. 43, I: Dipl.-Architekt Will Dommel, Gf: Heinz Berkemann Pl: 550, Best: Stüssel, Halbpolster, 7 Tg, 35 V, tägl. 1 Sondervorst, App: Philips, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Kristall-Palast Immermannstr. 43, I: Dipl.-Architekt Will Dommel, Gf: H. Bender PI: 550, Best: Stüssel, Halbpolster, 7 Tg, 24 V, tägl. 1 Sondervorst, Dia-N, Br, App: Philips, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 °Kristall-Palast Immermannstr. 43, I: Dipl.-Architekt Will Dommel, Gf: H. Bender PI: 550, Best: Stüssel, Halbpolster, 7 Tg, 24 V, tägl. 1 Sondervorst, Dia-N, Br, App: Philips, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL