Düsseldorf Luxor-Filmtheater Mörsenbroich

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

heutige Zustand: Bürohaus Street View

Geschichte

  • Über dem Rohbau des an der Münsterstraße Ecke Vogelsanger Weg in Düsseldorf entstehenden Luxor- Theaters schwebt der Richtkranz. Das mehrstöckige in Stahlbetonkonstruktion aufgeführte Gebäude wird außer dem 750 Sitzplätze fassenden Filmtheater ein Terrassen-Cafe für 150 Besucher, eine Milchbar sowie mehrere Wohnungen und Ladenlokale aufnehmen. Die Grundfläche beträgt 2000 Quadratmeter. Zwei geräumige Foyers gewährleisten die ungehinderte Abwicklung des Publikumsverkehrs. Die Fassade des Lichtspielhauses wird eine Verkleidung aus gelbbraunem Marmor erhalten. Die Entwürfe schuf Architekt BDA Carl Staudt unter Mitarbeit von Architekt Bernd Machatzke. Im Oktober soll das Luxor-Theater eröffnet werden. Der neue Film 67/1956
  • Als 60. Düsseldorfer Lichtspielhaus öffnete an der Münsterstraße im Stadtteil Mörsenbroich das von Architekt BDA Carl Staudt neu erbaute Luxor-Theater. Inhaber des rund 700 Sitzplätze umfassenden Parkett-Theaters ist Adolf Zimmermann, der die Lichtburg und das Roxy in der Landeshauptstadt betreibt. Der Eingang zum Kassenraum ist in seiner ganzen Breite verglast, die Seitenwand in farbige geometrische Flächen aufgeteilt und mit kreisrunden verglasten Öffnungen durchbrochen. Ebenso modern wurde das Foyer gestaltet, in dessen Mitte eine sich nach oben .pilzartig verbreiternde silberne Säule steht. Im Zuschauerraum Wandbespannungen aus lichtgrünem Samt (Dekorationen: Seesemann & Römer, Düsseldorf), ein dazu lebhaft kontrastierender dunkelroter Bühnenvorhang und eine dunkle, mit asymmetrisch angeordneten Lichtbohlen versehene Theaterdecke. Die verhältnismäßig große Bühne erlaubt auch andere Darbietungen. H. Kamphöner stattete den Saal mit bequemen hellroten Hochpolster-Stühlen aus. Ein starkes Bodengefälle gestattet ungehinderte Sicht. Die leistungsfähige Klima-Anlage installierte die Firma Leifeld & Lemke, Herford i. W. Die vom UFA- Handel gelieferte kinotechnische Einrichtung besteht aus Ernemann IX-Projektoren mit Magnasol IV-Lam-pen, Vierkanal-Magnetton-Anlage (System Zeiss Ikon) und einer 13 mal 5,50 Meter großen Sonora-Plastic-Breitwand. Im ersten Stockwerk des Theatergebäudes, in dem sich auch verschiedene Wohnungen und Appartements befinden, werden zur Zeit noch ein Cafe für 80 Besucher und eine Milchbar ausgebaut. Der neue Film 10/1957

Kinodaten

  • 1958 Luxor-Filmtheater Münsterstr. 358, Tel: 684900, Vers.-Bf: -Hbf, I: Adolf Zimmermann PI: 685, Best: Kamphöner, teilw. halb u. ganz gepolstert, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: UFA, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1959 Luxor- Filmtheater Münsterstr. 358, Tel: 684900, Vers.-Bf: -Hbf, I: Adolf Zimmermann PI: 685, Best: Kamphöner, teilw. halb u. ganz gepolstert, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: UFA, Lautspr: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 35, 1:2, 55, Th, O.
  • 1960 Luxor-Filmtheater Münsterstr. 358, Tel: 684900, Vers.-Bf: -Hbf, I: Adolf Zimmermann Pl: 685, Best: Kamphöner, teilw. halb u. ganz gepolstert, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: UFA, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1961 Luxor-Filmtheater Münsterstr. 358, Tel: 684900, Vers.-Bf: -Hbf, 1: Carl H. Privou PI: 685, Best: Kamphöner, teilw. halb u. ganz gepolstert, 7 Tg, 23 V, 2 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia, App: Ernemann IX, Verst: UFA, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O.
  • 1962 Luxor-Filmtheater Münsterstr. 358, Tel: 628770, Vers.-Bf: -Hbf, I: Carl H. Privou, Neuss/Rhein, An der Obererft 137, Tel: 2869 PI: 500, Best: Kamphöner, teilw. halb u. ganz gepolstert, 7 Tg, 16 V, 1 Jgd.- u. 1 Spätvorst, FKTg: donnerstags, tön. Dia-Sc, App: Ernemann IX, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: UFA, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O.